Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #25516
    theo
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich hatte vor kurzem im Forum gelesen, das ein zu tiefer Biss als Blockade wirken kann…(Till). Ich habe seit Jahren Darm- und Verdauungsstörungen, kann nicht schlafen, habe einseitigen Tinnitus, Beckenschiefstand, Gelenkprobleme etc.
    Abgesehen davon, daß ich über Jahre ärztlich “chemisch” therapiert wurde und erst seit dem diese Probleme massiv wurden, habe ich den Eindruck, daß bei mir vor allem auf der rechten Körperseite was nicht stimmt.

    Es wurde schon der Kiefer saniert bei L. in München, Herde ausgefrässt.
    Jedoch kam der Tinnitus, Beckenschiefstand, Schlaflosigkeit und die Missempfindungen rechts in etwa mit dem Ziehen der Backenzähne vor einigen Jahren. Ich merke, daß bei mir die Zähne auf einer Seite abgemahlen sind, der Kiefer ist bestimmt etwas verschoben und der Biss ist zu tief.

    Ich befolge seit Monaten Ihr Programm, nehme Pianto, KM und Probiotika aber mein Darm und die Verdauung wird einfach nicht besser.

    Kann sich der zu tiefe Biss derartig als Blockade auswirken? (Bei Testungen in Prognos und auch bei Global Diagnostics kam in beiden Fällen ganz stark das Gebiss)

    Danke

    Gruss

    Theo

    #36838
    dg
    Verwalter

    Hallo Theo,

    dies ist eine sehr gute Frage! Ich würde im generellen sofort ein klares NEIN antworten. Natürlich kann es stören, aber alles blockieren wohl kaum. Nun gibt es aber immer wieder Einzelfälle, wo eben gerade die Sache nicht normal ist! Somit könnten Sie soo ein Einzelfall sein.

    Wenn ich höre, dass Sie schon den Kiefer ausgefräßt haben, dann waren Sie sicher in sehr guter Behandlung und damit fällt es mir noch schwerer zu glauben, dass hier so viel falsch gemacht wurde.

    Mein Rat: Lassen Sie sich doch mal wieder zahnärztlich beraten, ob Sie hier was verbessern können.

    Sie schreiben, dass Sie Monate lang unser Programm machen und nichts besser wird? Kann ich kaum glauben…..bitte um genauere Beschreibung was Sie machen, warum und was nicht besser wird…..

    Vieleicht gibt es auch noch andere Gründe, warum es nicht vorran geht?

    Dominik Golenhofen

    #36847
    theo
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    da ich seit Monaten Pianto, KM und Probiotika nehme und nur wenig Verbesserung merkte (aber meine schlecht verheilten Wunden/Narben die ich hatte und die noch noch sichtbar Waren, verschwanden definitiv durch KM und Pianto, also starke Demineralisierung) musste doch was anderes nicht stimmen…wie Sie richtig anmerkten.

    Jahrelange Schlaflosigkeit, Darmprobleme, Leber, Nieren, Magen, Psyche…nur bergab…totaler körperlicher Verfall und egal was ich tat, nichts wurde besser. Irgendwas musste als Blockade wirken. Amalgam, Lösungsmittel, Mobilfunk, Konflikte und sonstige Toxine wurden getestet und ich dachte da ich so viel gemacht habe, müsste der Müll größtenteils draussen sein. Dachte ich.

    Ich machte einen Termin beim Heilpraktiker B. in München, der die Welt mit Clark’schen Augen sieht…Wenn sich nix tut, dann muss es einen Grund haben, irgendwas blockiert.

    Mit richtiger Testung kamen nun folgende Ergebnisse. (Ich habe ihm nicht gesagt, was alles bei mir vorher alles getestet wurde):

    -Palladium-Quecksilber Belastung, sonstiges “Spargold” massiv in Darm
    und Nervensystem (Hypothalamus, Hypophyse, Hormonsystem)
    -Lösungsmittel Formaldehyd und Xyladecor primär, noch andere sekundär
    -Medikamente
    -Candida und Aspergillus
    -Parasiten, intrazelluläre Erreger und bestimmte Viren (das ganze Paket)

    Von Ihrem Konzept, Herr Golenhofen bin ich überzeugt. Durch die massive Übersäuerung und somit auch Toxineinlagerung, wird erst die Grundlage für diverse Erreger, Pilze und Parasiten geschaffen…

    In meinem Fall wirken vor allem die Umwelttoxine und SM auf mein Nerven- und Hormonsystem, so daß ich so gut wie gar nicht schlafen konnte. Durch den Schlafmangel wieder verstärkte Übersäuerung…der übliche Kreislauf.

    Seit 2 Wochen mache ich nun die Mobilisierung + Bindung der Nerventoxine mit Bioresonanz + Frequenztherapie (auch Daheim). Das erste Mal seit Jahren merke ich, daß ich weider etwas schlafen kann. Gifte ohne Ende…

    Ich bekomme langsam wieder Hoffnung. Sie lagen mir Ihrer Vermutung “Schwermetalle” (mein erstes Schreiben) ganz richtig. Ich konnte mir nur nicht vorstellen, daß da immer noch so viel ist.

    Ich werde die nächsten Monate strikt ausleiten + binden + Pilzdiät + Darmprogramm.

    Hoffentlich nehme ich nicht zu viel und es passt so gut zuammen:

    Dam, Entsäuerung:
    -Pianto 20ml
    -KM 50-250 ml täglich
    -Probiotika
    -Gemüse, Leinöl, Pilzdiät
    -Papayaenzyme
    -1 x täglich 2l Kaffeeinlauf

    Giftabbau:
    -Acetyl-Glutathion 200mg (gelangt in die Zelle)
    -Acetyl-Cystein 500mg (Glutahion-Recycling)
    -Glucuronsäure, Taurin, ALA
    -Superoxid-Dismutase
    -Chlorella 20g, Bärlauch 10g
    -LEF-Mix (10g)
    -Phönix Tropfen Niere/Leber/Darmausleitung
    -Omega 3, Lecithin, Sylmarin 500mg

    Für den “Lymphabfluss” mache ich Trampolinspringen täglich eine halbe Stunde. Salzbäder alle zwei Tage 2 Stunden.

    Da Sie ja auch Ing. sind habe ich eine Frage. Wenn ich mein Badewasser mit 2kg Totes Meer Salz mit einem Galvanischen Gleichstromgerät (9V-Betterie-Gerät, 0,2 mA) unter Spannung lege (Wasser + Pol, Nackenmanschette -Pol) findet doch eine Elektronenwanderung/Entsäuerung der Zellen verstärkt statt…Die Zellen haben doch bei Übersäuerung einen Elektronenmangel und Protonenüberschuss…Mit dem Gleichstrom verstärke ich die Elektronenwanderung in die Zelle, normalisiere das Zellpotenzial und Entsäuere doch eigentlich noch stärker, ist das so richtig und was meinen Sie zu der Sache?

    Ich hoffe nicht das ich übertreibe, aber ich versuche alle meinen Ausscheidungsorganen (Leber, Nieren, Haut, Darm, Lymphe) eine optimale Arbeit zu ermöglichen….da ja noch einiges nach Draussen muss

    Vielen Dank Herr Golenhofen

    Gruss aus Nürnberg

    Theo

    #36911
    dg
    Verwalter

    Hallo Theo,

    schön dass Sie bei meinem Kollegen waren. Ich denke ich kenne HP B. , wenn ich die Ergebnisse höre.

    Wichtig ist jetzt nur die Prioritäten richtig zu setzen und eben nicht alles anzugehen, sondern die WICHTIGEN Dinge zuerst zu machen.

    Da die koll. Min. sehr gut für die Schwermetallentgiftung sind, hatte ich auch erwartet, dass es Ihnen langsam besser gehen würde. aber bei Ihnen scheinen die Mengen wirklich groß zu sein, so dass wir nicht so schnell vorwärts kamen, so wie ich dies sonst erlebe. Aber nichts desto trotz, nichts war umsonst, denn Sie haben so schon das richtige Terrain vorbereitet.

    Glutation und Cystein ist sicher sehr gut.
    (entfernt) und Bärlauch der Klassiker (auch wenn leider nicht so besonders stark). Beim Bärlauch würde ich lieber die extra starke Würze (Tinktur) nehmen. Dies sollte besser wirken. Hier können Sie dann mit 3×3 Tropfen beginnen und auf 3×10 oder sogar 3×20 steigern, wenn Sie das voll ausreizen wollen.

    Die anderen Dinge unter Giftabbau würde ich nicht nehmen. Wenn Sie wirklich den Schwerpunkt jetzt auf die Schwermetalle lenken wollen, dann würde ich nur noch DMSA dazu nehmen. Das wäre dann quasi der Turbolader.

    Alles Gute!

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.