Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 293)
  • Autor
    Beiträge
  • gandalf
    Teilnehmer

    hi gandalf,

    du hast bestimmt schon alle bücher von boutenko gelesen. welches ist besser, praktischer?
    wo sind eigentlich die beiträge von jana?

    grüße

    hi xenia,

    ich habe nur das 1. buch, “green for life”, und dann das allerneueste “rohkost & mehr”. ich finde in dem smoothie-buch hat es schon wertvolle infos, aber jetzt auch nicht sachen, die ich nicht vorher schon gewusst habe. viele testimonials, und einige rezepte – wobei ich rezepte bei smoothies eigentlich total überflüssig finde, wenn man mal weiss, wie es kombiniert werden kann oder eben nicht (also kein oel und keine wurzelgemüse rein).
    das buch “rohkost & mehr” ist interessant, hat auch rezepte drin, es geht da um die wichtigkeit von omega 3 und worin es enthalten ist. spannend, dass nun viele aus der gourmet-rohkostszene endlich merken, wie schädlich ein zuviel an den immer so hochgelobten fetten wie leinoel & co ist!!! und dass es sogar gesünder sein kann, statt fettlastige 100%ige rohkost auch was gekochtes und dafür fettarmes zu essen.

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: was brauche ich für die einlauf? #43609
    gandalf
    Teilnehmer

    alternativen? nicht dass ich wüsste, ausser colon-hydro-therapie.
    das el-gerät kriegst du z.b. günstig von jentschura.

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: pianto als würze? #43580
    gandalf
    Teilnehmer

    pianto mit salzloser gemüsebrühe verdünnt zu reis, zusammen mit garam masala, schmeckt tatsächlich nicht mal so schlecht. den salzstreuer habe ich schon lange aus meiner reichweite verbannt, aber eben, die tamari-sauce ist noch mein suchtmittel.

    es gibt im übrigen schon sehr interessante infos verschiedenster art, auch über den erfinder, wenn man gründlich genug sucht, und zum glück kann ich ziemlich gut französisch 😉

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: pianto als würze? #43578
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo frau schmitz,
    vielen dank für die guten tipps! 🙂

    mir ist nicht bekannt, dass es extra Soßen gibt.

    habe ich hier auf der pianto-seite gefunden:
    http://www.pianto.lu/de_historique.html

    1986 : eine Reihe von 12 delikaten Früchte-Brotaufstrichen und mit Blütenaroma sowie 4 Pianto-Soßen in verschiedenen Aromen (Apfelsine, grüner Pfeffer, Estragon, Kerbel) für die geschmackliche Verbesserung von Mahlzeiten.

    Sie sehen, ich mache da keine großen Aufwand. Ich liebe Pianto im Essen als Würze einfach. Für einige ist es normal und Alltag überall Zucker und Salz zum Essen zu geben – bei mir ist Pianto eine normale Würze geworden, im Sommer immer mit frischen Kräutern.

    das möchte ich eben auch – frische kräuter gehören bei mir auch immer dazu, aber ich habe gemerkt, dass ich jahrelang extrem viel zu viel salz übers mein essen gekippt habe! auch wenn es das ach so gesunde himalayasalz war (das im übrigen gar nicht so gesund ist wie immer behauptet wird). aber davon wegzukommen ist so ziemlich das schwerste was es gibt (viel schwerer als von zucker oder anderen suchtmitteln wegzukommen!!!). darum bin ich auf die idee mit pianto gekommen.

    danke und lg
    gandalf

    als Antwort auf: pianto als würze? #43576
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo und danke für die antwort,
    dann probier ich das mal aus! das braun ist mir gerade recht, da ich von der sojasauce wegkommen will (ist zwar bio-tamari, aber trotzdem leider mit salz)!
    benutzen sie das pianto auch etwa so wie sojasauce, also paar tropfen über das fertige essen?
    gibt es diese pianto-sossen auch noch und könnte man das über sie bestellen?

    ich verstehe diesen rechtlichen mist einfach nicht, wie kann man denn über ein lebensmittel zu viel sagen? 🙄 aber ist schon klar, da steckt natürlich wieder mal die pharmalobby dahinter, die alles gesunde ausmerzen will. das wird ihr aber nicht gelingen 😛

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: Verhütungsmethode Kupferspirale bzw. Kupferkugeln #43505
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo,
    das habe ich einmal vor vielen jahren von einem alten, weisen heilpraktiker gehört:
    wenn man einen baum töten will, gibt es folgende methode: man schlägt einen kupfernagel in den baum ein, dann geht er langsam zugrunde.

    ich finde, das sagt alles über die kupferspirale.

    es gibt inzwischen sehr viele natürliche gute verhütungsmethoden, wie z.b. das ladycomp (temperatur-mess-computer), dieses ist sogar sicherer als die pille – pille und spirale haben keine 100%ige sicherheit, das wissen die wenigsten! die pille ist auch ein guter weg, um sich systemtatisch über jahre hinweg zu vergiften, ich spreche da aus eigener leidvoller erfahrung. das ladycomp habe ich nun schon seit dem jahr 2000 und ich hatte nicht ein einziges mal probleme damit!

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: Verwirrt und einige Fragen #43483
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo,
    ich hatte nun auch seit jahren probleme mit den nieren (auch durch die starke schwermetallvergiftung!!!): oft ziehen, oft kreuzschmerzen, blasenschwäche etc.

    was bei mir aktuell gerade einen wahnsinns-erfolg bringt: SALZ STRIKT WEGLASSEN!!!!!!!
    empfohlen werden ja bis 6 g salz pro tag (das ist ca. 1 TL) – das ist viel zu viel!!!!!! v.a. da auch in so vielen lebensmitteln versteckt salz enthalten ist, z.b. in brot, saucen, allen verarbeiteten tiereiweiss-produkten. ich konsumiere höchstens noch ca. 1 g salz, meist in form von natürlicher, unpasteurisierter tamari-sauce oder miso.

    seit ich dies mache, schlafe ich zum ersten mal seit vielen jahren wieder durch, ohne nachts auf toilette zu müssen (vorher JEDE nacht mindestens 1x, obwohl ich abends nichts mehr trank), und auch meine letzten gicht-symptome (z.b. der linke zeigefinger, der mich seit jahren schmerzte und auch verdickt ist) sind verschwunden!!!!!

    es ist nicht einfach, aber mit vielen kräutern und anderen gesunden gewürzen, und nach einer gewöhnungsphase, geht es, und es lohnt sich extrem! dass der körper salz braucht, mag wohl stimmen, doch in frischen gemüsen (z.b. sellerie, tomaten) ist genügend natürliches salz enthalten.

    viel glück
    gandalf

    als Antwort auf: Clostridien tierisches Eiweiß #43480
    gandalf
    Teilnehmer

    Danke für die Antwort 🙂

    gern geschehen 🙂

    Woher hast du dann das Fett bezogen, wenn nicht aus Nüssen ? Tierisches Eiweiß ist ja auch tabu

    ich nehme eben nur noch ca. 10% fett zu mir, das ist der grund dass es mir wieder gut geht und candida und clostridien verschwunden sind (801010-fettarme rohkost, d.h. 80% kohlenhydrate, 10%eiweiss, 10% fett). das wenige fett das ich noch esse, sind nur avocados, leinsamen, chiasamen, rohe baumnüsse, mandel- oder baumnussmus, tahini und ab und zu rohe oliven. interessant ist, dass wirklich rohe nüsse / nussmus für mich viel leichter verdaulich sind als wenn es erhitzt wurde, und erhitzt wurde es bei allen gängigen produkten aus dem supermarkt oder gar aus dem bioladen, ich kaufe es z.b. bei keimling (ist teuer, aber ich brauche soo wenig). wegen der histaminintoleranz gehen bei mir die meisten ölsamen auch nicht, z.b. sonnenblumen- oder kürbiskerne sind verheerend.

    (ich führe ein ernährungstagebuch, was sehr interessant ist, und mir schon mehrmals extrem geholfen hat um rauszufinden, woran es liegt wenn es mir wieder mal schlecht geht! 😉 )

    Und hast du irgendwelche Probiotika eingenommen ?

    habe ich lange genommen (darmflor pro v. agenki, und auch die PM), ohne eine verbesserung zu bemerken. zur zeit nehme ich nur noch ein probiotisches getränk (CHI von soyana), das bekommt mir sehr gut. leider vertage ich sauerkraut oder kim chi (die asiatische variante davon) wegen der histaminintoleranz nicht, diese wären aber super! auch beim sauerkraut darauf achten, dass es unpasteurisiert ist, sonst sind alle guten organismen darin bereits gekillt 🙄

    was mir übrigens auch immer wieder gut hilft, wenn ich das gefühl habe, die clostridien vermehren sich wieder, ist kolloidales silber hochdosiert (d.h. 1-2 dl davon in 1/2 liter wasser und zügig trinken, damit es den darm erreicht), und noch besser einläufe damit! das ist natürlich nur mein ganz persönlicher eindruck, ich weiss ja nicht genau, was für getier sich da dann wieder vermehrt, ich spüre aber, dass ich es so im griff behalten kann.

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: Clostridien tierisches Eiweiß #43478
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo,
    also ich kann da nur aus eigener erfahrung sprechen, habe keine ahnung, welcher ernährungs-guru was empfiehlt. ich habe – oder besser hatte! – auch sehr viele clostridien. seit ich meine ernährung auf fast 100% rohkost umgestellt habe, natürlich vegan, sind sie verschwunden!!! 😆 😆 😆
    also ich würde das tierische eiweiss komplett meiden, da ist ja sowieso nichts gutes dran (siehe z.b. die china study). ich denke dass du mit dem aufgezählten obst & gemüse schon mal super liegst.
    bei mir habe ich auch festgestellt, dass je mehr fette ich ass (auch solche aus nüssen), je stärker gediehen die clostridien, und oele waren ganz verheerend. seit ich das weitestgehend meide, habe ich keine probleme mehr. ich vertrage übrigens auch nichts fermentiertes aus pflanzlichen quellen. meine vermutung ist, dass histaminintoleranz & clostridien ein zusammenspiel haben.

    ich glaube mich sogar zu erinnern, dass damals bei der stuhlanalyse von ganzimmun, wo die clostridien festgestellt wurden, sogar eine ernährung ohne tierisches eiweiss empfohlen wurde.

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: Krebs ? Lungenkrebs ? Andere Krankheiten..? #43475
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo,
    also ich finde es super, dass du dich so intensiv mit dem thema auseinandersetzst. jetzt hast du noch die möglichkeit, dein leben selber in die hand zu nehmen, bevor du richtig krank wirst.

    ich bin 42, und habe mit 12 angefangen zu rauchen, dann mit 14 zu kiffen, und dann kamen noch alle möglichen anderen drogen dazu, auch harte. gekifft habe ich bis ca. 35, also über 20 jahre, und zwar täglich intensiv!

    krebs habe ich keinen, aber mit ca. 35 begannen die unerträglichen schmerzen, vor allem in armen, schultern, nacken, rücken … es war so schlimm, dass ich kaum mehr die arme heben konnte und alltägliche dinge wie tragen von einkaufstüten oder auch nur schon autofahren schmerzten so sehr, dass ich oft nur noch heulen konnte vor schmerz und kaum mehr schlafen konnte. da mir kein arzt oder therapeut helfen konnte, begann ich selber nachzuforschen und bin dann auch u.a. auf dieses forum hier gestossen. nach weiteren intensiven recherchen im internet und hilfe von anderen forumsteilnehmern hier fand ich heraus, dass ich eine sehr schwere schmermetallvergiftung habe!!! und das, obwohl ich nie in meinem leben amalgamfüllungen hatte!!!! woher kamen die vielen gifte? von den zigaretten und sicher auch vom cannabis!!!!

    ich begann dann mit chlorella-algen zu entgiften, und vom ersten tag der chlorella-einnahme an war eine massive verbesserung zu spüren! ich litt auch seit der kindheit an allen möglichen anderen beschwerden wie verdauungsstörungen, ewige müdigkeit, eiseskälte die ganze zeit, usw……
    nachdem ich auch meine ernährung auf eine viel gesündere umgestellt habe (ich bin praktisch nur mit cola, schokolade, pasta & pizza aufgewachsen 🙄 ) mit viel rohost, gemüse & salat, geht es mir heute um welten besser als mein ganzes bisheriges leben lang!!!!!

    zu deiner frage was sich in den 5 jahren in deiner lunge alles bilden kann: unmengen an giften! krebs ist nichts weiter als ein verzweifelter versuch des körpers, das zuviel an giften in einem tumor einzukapseln, wenn er die vielen gifte nicht mehr anders entsorgen kann, denn das versucht dein körper permanent. mit jeder zigarette (und erst recht mit jedem joint, denn der hat ja nicht mal einen filter) inhalierst du mehr giftige schwermetalle.

    meine mutter hatte übrigens auch krebs, es tut mir sehr leid dass es deiner mutter nicht gut geht und ich kann gut verstehen, dass du dir um sie sorgen machst. ich denke am meisten helfen kannst du ihr, wen sie sieht, dass du selber gesund lebst und sie sich um dich keine sorgen machen muss.

    viel glück,
    lg
    gandalf

    als Antwort auf: Gerstenkorn Hilfe – Was kann ich selbst tun? #43474
    gandalf
    Teilnehmer

    hallo,
    ich habe sehr gute erfolge gegen gerstenkörner mit kolloidalem silber (gibts hier im shop). einfach alle paar stunden ein paar tropfen ins auge träufeln, brennt nicht und schadet auch sonst nicht.

    gerstenkörner kommen von bakterien im auge. d.h. ganz wichtig, nicht mit den fingern im auge reiben und ein sep. handtuch nur fürs gesicht benutzen (nicht dasselbe wie zum hände abtrocknen und wie andere familienmitglieder!).
    ausserdem begünstigt ein konsum von zu viel zucker gerstenkörner, da sich dann die bakterien prächtig vermehren (darum haben auch diabetiker häufig gerstenkörner).

    in der apotheke kriegst du rezeptfrei salben z.b. von weleda mit kräuerkonzetraten, ist sicher auch ok, hat aber bei allen beiden meiner familienmitglieder, die häufig gerstenkörner haben, nicht so gut geholfen wie das kolloidale silber!

    auf rezept wirst du dann natürlich antibiotka kriegen :roll:, koll. silber ist aber ein natürlicheres, unschädlicheres antibiotikum!

    lg
    gandalf

    als Antwort auf: vegan und nun Blähungen und auch Duchfall #43393
    gandalf
    Teilnehmer

    von mir auch herzliche willkommensgrüsse!

    und doch, von mir bekommst du ganz bestimmt zuspruch zur veganen ernährungsweise, auch wenn hier viele anders denken. ich bin überzeugt, dass es die beste ernährungsform ist – ich würde nur aufpassen, dass du nicht zuviele fette und nüsse isst! vielleicht sind die blähungen nämlich davon. es gibt verschiedene stoffwechseltypen, und ich z.b. gehöre zu denen, die fett sehr schlecht vertragen. ich habe vor und nach der umstellung auf vegan auch probleme mit blähungen gehabt, doch seit ich das fett reduziert habe, geht es prima und ich fühle mich allgemein viel wohler als früher, wo ich noch das gefühl hatte, fleisch essen zu müssen, aus angst sonst würde mir was fehlen! 😉

    was mich jedoch bei veganen kochbüchern etc. total sauer macht, ist wenn ich da überall lese “veganer schinken”, “vegane würstchen”, “veganer käse” … bei diesen produkten handelt es sich genauso um junkfood wie bei ihrem tierischen pendant, und sie sind bestimmt kein bisschen gesünder!!! und auch agavendicksaft ist übrigens alles andere als so gesund, wie er angepriesen wird, es stimmt nicht, dass sein glykämischer index so niedrig ist. es ist genauso ein raffiniertes produkt wie zucker! es gibt bessere alternativen, z.b. stevia (geschmackssache), oder apfeldicksaft, oder für nicht-veganer auch kaltgeschleuderter honig. ein super süssungsmittel ist auch eine selbergemachte paste aus datteln: einfach datteln mit etwas wasser in einen mixer geben, mixen, fertig!

    leider fürchte ich, dass du da nicht gerade das beste kochbuch erwischt hast für eine erfolgreiche umstellung. viel früchte und gemüse, vor allem grüne blattgemüse und davon so viel wie möglich rohkost, dazu ab und zu glutenfreie getreide, und in massen samen und ölfrüchte wie avocados und oliven, so sieht in meine augen eine gute ernährung aus!

    lasse dich nicht entmutigen, nur schon das schreckliche leid der tiere – nicht nur für die fleischproduktion, sondern auch für unseren extremen konsum von erst noch krankmachenden milchprodukten! – ist ein ausreichender grund, vegan zu essen, finde ich!

    viel glück und lg
    gandalf

    gandalf
    Teilnehmer

    Vielen Dank, dass Sie mir mit ihrer Frage die Möglichkeit geben, einen wichtigen Punkt anzusprechen.

    G.Schmitz

    und Ihnen vielen dank für die wie immer ausführliche und kompetente antwort! 🙂
    (die mir wieder mal bestätigt, dass es am besten ist, auf sein bauchgefühl zu hören 😉 )

    lg
    gandalf

    gandalf
    Teilnehmer

    Chelate oder Produkte mit Chelatwirkung mobilisieren und binden – mehr nicht. So kann eine Ausleitung nicht nur aus Chelaten bestehen, Sie sind lediglich ein Punkt einer Maßnahme.

    sehr einleuchtend erklärt, danke!
    das würde wohl mehr in den thread “allgemeine fragen zur SM-ausleitung” gehören, aber es wäre interessant, eine liste anzufertigen von den einzelnen sachen, also z.b.

    mobilisieren:
    – bärlauch
    – koriander
    – grüntee
    ….

    binden / ausscheiden:
    – chlorella
    – capilarex
    – zeolith (?)
    (einlauf, CHT, basische bäder?)
    ….

    remineralisieren:
    – pianto
    – KM
    – granaimun (zink & selen)
    – grüne blattgemüse
    – gerstengrassaft
    ….

    aber DMSA & EDTA mobilisieren UND binden gleichzeitig, so dass man dazu nichts anderes mehr nehmen muss (ausser für die remineralisation), oder?

    gandalf
    Teilnehmer

    danke für die ausführlichen infos, das war mir neu mit dem grünen tee zur ausleitung, und ich finde es sehr interessant! ich werde ihn mal versuchshalber wieder trinken – ich spüre zum glück sofort an der haut und an gelenk- und nackenschmerzen, ob etwas gut für mich ist oder nicht. gerade habe ich wieder mal eine serie mit DMSA & EDTA gemacht, da ich noch welche habe, die nächstens ablaufen vom datum her, und es ist erschreckend wie schlecht es mir bekommt: schlechte haut, schlechtere verdauung, mehr gelenkschmerzen … also mir sind die sanfteren, natürlichen ausleitungsmittel schon viel sympathischer!
    womit ich übrigens auch gerade tolle erfahrungen mache, ist mit kokoswasser (z.b. von dr. antonio martins), es leitet auch auf natürliche weise SM aus und tut mir sehr gut, soll sogar nierensteine auflösen können.
    lg
    gandalf

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 293)