Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 75)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Leaky Gut und keine Besserung #43352
    labrador
    Teilnehmer

    Tipps von mir.

    Leaki Gut = durchlässiger Darm. Zunächst Darmschmiere aufbringen, also tierische gute Fette, z.B. aus Markknochen, Ochsenschwanz gut auskochen. CHühnerbrühe, Rinderbrühe evtl. Kokosfett, also rohe gesättigte Fette sind sehr gut. Dann auch Sauerkarautsaft, Kombucha, Misosuppen, Misopaste, fermentierte Produkte essen. Kein Soja, aber fermentiert ok.
    Kein Zucker, einfach- und Mehrfachzucker möglichst vermeiden, schwere Nahrung ebenfalls. Körper mineralisieren, entgiften, energetisieren. Sauerstoff zuführen, lebendiges Wasser trinken. 😀

    als Antwort auf: Basisches Wasser (PH 11) vor dem schlafen gehen?! #43351
    labrador
    Teilnehmer

    Ich glaube da wirst Du kein Gehör finden … 🙄

    Schau Dir mal die Topics mit den Beitragen zum basischen Wasser an.

    Mein Frage:

    Was willst Du damit erreichen ? Glaubst Du damit die Naturgesetze
    umgehen zu können so wie es die Schulmedizin auch versucht ?

    als Antwort auf: Leinöl / Gute Empfehlung #43190
    labrador
    Teilnehmer

    Ich kann Chia Samen empfehlen, die haben ein optimales Omega 6 und 3 Verhältnis und werden nicht ranzig.

    labrador
    Teilnehmer

    Also es gibt hier einen guten Beitrag zum Thema “Magensäure” im Forum. einfach mal suchen.
    Hallo Waldfee,

    Fakt ist, wenn die Magensäureproduktion nicht richtig funktioniert, dann hat das Konsequenzen. Ob das in Deinem Fall mit der Magensäure zu tun hat, musst Du schauen oder überprüfen lassen.

    Für mich wäre das aber bei Gastritis, Magenprobleme immer ein erster Weg ! Alles andere ist Heuchelei – Also wenn Dir jemand was anderes erzählen will.

    Vor allem wäre dann aber entscheidend, was Gastritis auslöst, Stress – soren etc. Welcher Stress, wo kommt er her ? Arbeit, Seele, ungelöste Konflikte, hastiges Essen, zuviel Zucker (der im übrigen dafür sorgt das der Adrenalinspiegel ganz fix steigt und dann die Magensäureproduktion beeinträchtigen kann).

    als Antwort auf: krebszellen #42825
    labrador
    Teilnehmer

    Hallo Christiane,

    also Krebs ist leider immer noch ein kontrovers diskutiertes Thema – In meinen Augen zu Unrecht. Wer hier wohl wem hilft.

    Für mich – und das betone ich hier an dieser Stelle – sind “viele” Früherkennungsmaßnahmen überflüssig. Im Grunde verschlimmern sie die Situation noch mehr. Pauschal würde ich das aber trotzdem nicht sagen.

    Fakt ist: Wir können hier das Thema ausgiebig diskutieren und werden auf keinen Nenner kommen…

    Nach meinem Verständnis und Glaube ist Krebs etwas höchstpersönliches, wofür man Achtung haben darf und es richtig deuten sollte.

    als Antwort auf: krebszellen #42818
    labrador
    Teilnehmer

    Hallo Christiane,

    du schreibst hier von einer sehr persönlichen Geschichte – Die Deiner Mutter.

    Auch daher kann man nicht so urteilen und pauschalisieren, dass vorab.

    Es scheint mir durchaus logisch, dass die PH Werte bei Krebs vornehmlich basich sein können.

    Wenn der Körper sauer ist und basisch ausscheidet, dann stimmt etwas
    auf Dauer nicht.

    Der Zusammenhang Milieu Krebs ist stimmig.

    Krebszellen ernähren sich von Zucker und fühlen sich ein einem saueren Milieu wohl.

    Ergo: Wenn die Krebszellen augeschieden werden würde sich der Urin eher sauer verhalten. Das wäre dann die Genesungsphase.

    als Antwort auf: Zuviel oder zuwenig Magensäure? #42731
    labrador
    Teilnehmer

    hallo Labrador,
    habe mir das video angeschaut. aus meiner sicht, alles ist wahr und super erklärt.
    Das sehe ich auch so.

    Das gleiche habe Ich schon im artikel “optimieren Sie ihr verdauungsfeuer” unter ein-langes-leben.de gelesen und hab gleich danach die tipps In Die praxis umgesetzt. Bei mir hat es eingeschlagen!
    Ja, Dr. Switzer, den kenne ich und er arbeitet ja auch viel mit Wildkräutern …! Er hat auch ein gutes Buch geschrieben, was ich habe. Hier sind auch klasse Rezepte dabei. Viele ayurvedische Komponenten, die besipsielsweise Rohkost mit einer gewissen Thermik verbinden, sind
    erwähnt.

    Wollte nur folgendes hinzufügen:
    Man sollte einschleichend die magensäüre stabilisieren. Eventuell soll die dosis für eine zeit nach gefühl reduziert werden, und dann wieder allmählich erhört. Ich habe erst nach einer woche experimentierung verstanden, dass ich wirklich betain hcl brauche.
    Allerdings kann betain eine zerstörte magenschleimhaut nicht reparieren, deswegen sollte man gleichzeitig andere maßnahmen ergreifen.
    Lg
    Absolut richtig. Die Magenschleimhaut muss zunächst bzw. auch parallel regeneriert werden. Bei Dr. Switzer kann dann noch eine Panchakarmakur gemacht werden (-:

    als Antwort auf: Strophantin/Strophactiv #42726
    labrador
    Teilnehmer

    Ich möchte hier noch einmal einhaken …

    @Herr Golenhofen.

    Ein Bekannter ist seit ein paar Jahren Macumarpatient mit neuer organischer inplantierter Herklappe, die ihm vor ein paar Jahren eingesetzt wurde, nachdem über Atemnot etc. eine Herzklappeninsuffiizienz festgestellt wurde. Könnte er das Macumar niedriger dosieren, wenn er dass Strophanthin schon eine Weile eingenommen haben würde ? Wir wissen alle um die Nebenwirkungen von Macumar …!

    Vielleicht ist diese Frage ein wenig pauschal um es zu beurteilen, ich weiss, aber das Strophantin müsste doch auch die Blutgerinnung verbessern (in der Literatur wird von Normalisierung des Blutsrucks gesprochen), nur eben nicht mit all den Nebenwirkungen des Macumar ?!

    Vielleicht können Sie hier etwas konkreter werden ohne spezifisch auf die Stuation des Macumarpatienten eingehen zu können. (…sicherlich sind weitere Faktoren eine Übersäuerung, aufgrund von ggf. Stress, nicht entsprechender Ernährung. etc.).

    Vielen Dank.

    als Antwort auf: Zuviel oder zuwenig Magensäure? #42724
    labrador
    Teilnehmer

    Ich habe eine gute Erklärung von Uwe Karstädt, wie es sich mit unsererer Magensäure verhält.

    Es gibt nicht sehr viele alternative Publikatikonen, “viele reden um den heissen Brei herum”; das ist Fakt.

    Ich selber kenne viele alternative Publikationen, nur selbst hier wird der Magensäurefaktor unzureichend oder gar nicht betrachtet.
    In der Schulmedizin wird der Ansatz eh falsch gesetzt.

    Wenn wir uns basisch ernähren, ist das zwar richtig und wichtig, aber wir müssen die Vorgänge im Magen verstehen, das ist das oberste Gebot.

    Uwe Karstädt erklärt im Gespräch mit Michael Vogt, wie es um die Magensäure der “Allesesser” steht. Und er geht “wie immer” auch mit der pharmazeutischen Lobby schonungslos um.

    Er spricht unter anderem davon, dass wenn ich es noch richtig behalten habe, “70% der Amerikaner Magensäurehemmer einnehmen – und das rein prophylaktisch…” Sie entziehen damit dem Magen die Grundlage um das schon fertige fettige versalzene raffinierte Essen zu verdauen…Eine abschreckende Stellschraube…” Da dreht sich mir doch glatt der Magen um …!!!

    Er verweist auch auf sein neues Buch “Die Säure des Lebens”, ich bin sehr gespannt, werde es mir wahrscheinlich zulegen – Das fehlt mir noch in meinem Repetoire.

    …und er gibt schon (ohne sein Buch gelesen zu haben) im Video Tipps was zu einer harmonischen Magensäure führen kann.

    als Antwort auf: Zuviel oder zuwenig Magensäure? #42716
    labrador
    Teilnehmer

    @Iras

    Das habe ich …Ich glaube das das Thema sehr komplex ist. Um es auf den Punkt zu bringen, es gibt ein paar ganz wichtige Dinge die es für mich zu beachten gab…

    Umwelt, Selbst-bewusstsein, Belohnung, Ziele, Freude, Erfolg.

    Hier gab es bei mir ein paar”größere” Baustellen, mein Körper reagierte drauf…

    Jetzt freu ich mich wieder des Lebens und über jedes “Vogelgezwitscher”…! (-;

    als Antwort auf: portabes Gerät zur pH Messung des Urins #42715
    labrador
    Teilnehmer

    Hallo zusammen.

    Genau die Indikatorstreifen sind da völlig ausreichend, es geht ja um die Kurven…

    @Jana…Natürlich, und ich lese das mit viel Freude, dass Du ein portables Messgerät hast bei dem Du die Elektroden tauscht, welches funktioniert…Das ist aber nicht die Masse, du verstehst ..! Bei vielen gibt es da schon Probleme ! Ich habe auch so ein Gerät (um mein basiches Wasser zu “testen”…übrigens soll ein Kaliumbad die Elekroden wieder auffrischen, falls sie “spröde” sind (-;

    Wenn sich jemand mit “Pendeln” auskennt, kann er/sie auch die Messwerte erfragen, also ob sie falsch oder richtig sind…das dann z.B: wenn der Messwert vom Indikatorblatt sehr ungenau sein sollte…Also nehmen wir mal eine Skala von 7.0 – 7.5 an, dann bitte ich zunächst um Erlaubnis und dann frage ich Stufe für Stufe, 7.1, 7..2 etc. mit dem “Ja/ Nein” Test ab – Vielleicht wäre das eine sehr gute Alternative für den, der möchte ?

    Generell gilt natürlich, “tue nichts, was du nicht zu tun magst bzw. zu tun liebst und sich nicht gut anfühlt…” – So ist es natürlich auch mit den Hilfs-Mitteln, die wir benutzen, um unsere Gesundheit einzuschätzen…Am besten wäre natürlich unser Bewusstsein frei von irgendwelchen Dingen…!

    Aber noch mal zu Deiner Aussage Jana…Die Indiaktorstreifen müssen nicht korrekt sein, sie müssen natürlich die Tendenz aufweisen und aufeinandergereiht, also bei zig Messungen eine Aussage zulassen um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen. Wir können aber gerne Erbsenzählen und genauer arbeiten, entspricht dies aber der analytischen und nicht der ganzheitlichen Welttanschauung (…da haben wir meiner Meinung nach schon genug von…Experten und Doktoren !) – Wie dem auch sei…und Frau Schmitz bereits erwähnt hatte. Jeder bringt seine Methodik bei und wenn er/sie diese für richtig empfindet, ist es jeweils stimmig und das ist das was zählt !

    als Antwort auf: portabes Gerät zur pH Messung des Urins #42696
    labrador
    Teilnehmer

    Jana,

    wie ich schon sagte, die Geräte im niedrigen Preisbereich sind sehr ungenau. Man muss sie selber kalibrieren, die Elektroden ständig unter Wasser und die Elekroden auch regelmäßig ausgetauscht werden.

    Der höhere Preisbereich geht bei mehrern einhundert Euro “los” !

    Die Frage ist nicht, wie genau irgendetwas gemessen wird, sondern die Voyalität. Eine Momentaufnahme ist kein ausschlaggebender Faktor in der Gesundheit – Die Messstreifen sind ja zur “Beobachtung” gedacht und ergeben besondere Kurven …!

    als Antwort auf: Dyshidrotisches Ekzem die Folge von Übersäuerung? #42689
    labrador
    Teilnehmer

    Was wollen Sie damit sagen Frank ?
    Diskutieren sie sachlich und argumentieren sie.

    Haben Sie schon mal was von einem Spiegelbild gehört ? 🙄

    als Antwort auf: So wichtig ist Vitamin D #42688
    labrador
    Teilnehmer

    Hallo Jana;

    eines ist aber auch wichtig für die Vitamin D Aufnahme ! Bewegung. Alle Einnahme hilft nicht, wenn es nicht zellgänggi ist und nicht ankommt. Die Bewegung ist ein entscheidender Faktor bei der Verstoffwechselung, Assimilation und Aufnahme von Vitaminen und anderen Nährstoffen.

    Viel Erfolg.

    als Antwort auf: portabes Gerät zur pH Messung des Urins #42687
    labrador
    Teilnehmer

    Ich halte es nicht für sinnvoll ! Diese Geräte sind zwar für Wasser geeignet, für diesen Zweck aber nicht aussagekräftig genug und wie gesagt. Es kommt nicht auf die einmalige Messung an sich an ! Zudem sind wirklich geeignete Geräte ein paar hundert Euro teuer. Die Elektrodfen müssen bei günstigeren Geräten immer wieder getauscht werden. Ergo werden die MEssungen ungenau. Lasst die Finger davon, es sei denn ihr wollte ein paar hundert Euro dafür ausgeben !

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 75)