Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Übelkeit nach dem Aufstehen #29899
    lukas
    Teilnehmer

    Hast recht Lukas,

    ich hatte aber auch schon extra Basenmittel (Alkala N, z.B.) probiert, die nicht zu den Mahlzeiten genommen werden und die meinte ich. Die scheinen irgendwie stärker zu sein.

    LG

    Hallo Allie,

    ich dachte mir schon, dass Du diese Pulver – die sog. “Basenmittel” – meinst. Nur ist es eben so, dass diese Pulvermischungen für gewöhnlich genau die o.g. Mineralstoffe enthalten (die Du ja lt. Angabe ohnehin einnimmst), und meist dann zusätzlich eben noch Natron (= Natriumhydrogencarbonat), und je höher der Anteil an Natron ist, desto basischer wirkt das Pulver… nur – wie gesagt – sollte Natron eben nicht ständig oral eingenommen werden… …

    Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: Übelkeit nach dem Aufstehen #29874
    lukas
    Teilnehmer

    Ich nehme red. Glutathion, Mg, Ca, K, Vit D, B-Komplex (manchmal), Chlorella, Q 10 und manchmal noch anderes.
    Basenmittel kann ich nicht mehr nehmen, dann macht mein Magen schlapp

    Wie meinst Du das? Du zählst doch gerade die Basen Mg, Ca, K als die Mittel auf, die Du nimmst…
    Und Natron (eine andere, stärkere Base) soll ja sowieso nicht oral zugeführt werden… zumindest nicht dauerhaft und allenfalls in magensaftresistenter Form…

    Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: Heftige Niesanfälle, Tinnitus, ständig erkältet #29842
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    also ich werde wohl auch irgendwann mal den Kaffee-Einlauf probieren. Im Moment möchte ich nicht wieder eingreifen, da ich gerade mal ein paar Tage (fast) ohne Durchfall erlebe, und mir Einläufe immer wieder nur noch mehr alles durcheinander brachten und mehr Probleme bereiteten… vielleicht hängt das auch mit dem M. Crohn zusammen…

    Ich habe so Konzentrate wie Pianto auch schon viele Flachen genommen (LaVita und wie sie alle heißen), hat mir aber nie irgendetwas gebracht – außer Riesenlöcher im Portemonnaie…
    So einen guten Entsafter für ein paar hundert Euro kann ich mir auch nicht leisten, und von den schlechten Entsaftern habe ich auch nur Schlechtes gehört…

    Viele Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: Heftige Niesanfälle, Tinnitus, ständig erkältet #29798
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    also “Eye-Scrolling” sagt mir jetzt nichts, aber ansonsten habe ich meiner Psyche durchaus bedacht.
    Der Zusammenhang ist mir natürlich klar: je schlimmer meine Schmerzen und behinderungsbedingten Einschränkungen im Alltag wie Lähmungen etc., desto schlechter geht es mir dadurch psychisch. Wenn dann noch der ewige Stress mit Versicherungen, Ämtern, gekauften Gutachtern, verständnislosen Anwälten und Gerichten dazu kommt, und man das alles völlig alleine regeln muss, um das leidige Überleben zu sichern, baut das auch nicht gerade auf.

    Gespräche und Versuchstherapien mit Psychotherapeuten oder Psychiatern (z.B. u.a. auf Veranlassung von Anästhesisten der stationären Schmerzklinik) erbrachten stets das Ergebnis, dass – zumindest in meinem Fall – erst einmal die körperlichen Erkrankungen behandelt und gebessert werden müssten, bevor es psychisch dann besser gehen könnte oder irgendwie psychisch “gearbeitet” werden kann (was vermutlich dann, wenn es körperlich besser ginge, nicht verkehrt wäre, da man sich natürlich nach eineinhalb Jahrzehnten völliger sozialer Isolation dann sicherlich auch nicht mehr ganz so selbstbewusst und selbstverständlich in der Umwelt und Gesellschaft bewegen würde)…
    Aber die körperlichen Erkrankungen wurden von Ärzten eben nie behandelt. Ebenso wenig wurde nach Ursachen gesucht. Einzig Analgetika bis hin zu Morphiumgabe, Antiphlogistika, Antirheumatika, Antidepressiva u.a., Wirbelsäulenversteifungen, künstliche Hüfte etc. wurden durchgeführt oder vorgeschlagen.

    Kinesiologie habe ich ausprobiert. Hat sich – in meinem Fall – als Betrug herausgestellt. Ebenso EAV (schlimmer Betrug, wie die Operationen dann bewiesen), diverse Behandlungen auf Basis von Prof. Popp, Magnetfeld etc. etc. …

    Wasser und Salz:
    Ich verwende Osmosewasser und naturbelassenes Steinsalz (sog. “Himalaya”salz)

    Entsafter:
    Ich esse Obst und Gemüse lieber im Ganzen. So wie von der Natur vorgesehen.

    Kaffee-Einlauf:
    Den habe ich nicht gemacht.
    Aber Einläufe mit gefiltertem Wasser und Salz und / oder mit Natron und Basen.
    Bei Einläufen ist es zwar so, dass z.B. eine aufkommende Erkältung damit beendet werden kann (wobei ich mir da aber auch gleich noch Vitamin C etc. infundiere), dass sich dadurch aber meine Magen-Darm-Problematik leider jedes Mal noch verstärkt.

    Schwingungen:
    Nach all meinen Erfahrungen ist darauf nicht wirklich was zu geben.

    Tote Zähne:
    Toter Zahn wurde entfernt, außerdem mehrere Kieferoperationen mit gründlichem Ausfräsen des Kieferknochens mehrerer Areale. Brachte alles leider keinerlei Besserungen. Im Gegenteil.

    Elektrosmog:
    Versuche ich so gut es geht einzuschränken oder wenn möglich zu vermeiden. Also PC-Tastatur etc. nur mit Kabel, Piezo-Kabeltelefon, kein Handy usw.

    Grüße und ebenso alles Gute
    Lukas

    als Antwort auf: trockener Mund #29795
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Dominik,

    es ist bestimmt nicht meine Absicht, irgendjemandem Angst zu machen. Im Gegenteil. Dafür habe ich schon viel zu vielen Lesern von Foren sehr geholfen…

    Ich habe lediglich von meinen eigenen Erfahrungen und Erlebnissen geschrieben. So wie andere das von ihren tun. Und normalerweise zeigen ja gerade Sie auch ein explizites Interesse an den Erfahrungen der Leser und fragen daher oft nach ganz genauen Schilderungen.

    Dass ich ein ausgesprochen schwerer Krankheitsfall bin, das ist mir selber klar. Und denjenigen Lesern, die hier lediglich über diese und jene eigene Befindlichkeitsstörung schreiben, sicherlich auch.
    Ich denke nicht, dass da irgendwer meine Situation auf sich selbst oder andere überträgt. Ich zumindest habe das nie getan.

    Und es wundert mich auch nicht, dass Sie noch nie von einem Fall wie mir gehört haben. Über 250 aufgesuchte Ärzte und Kliniken haben dies offensichtlich auch nicht, denn sie konnten mir allesamt auch nicht helfen – weshalb ich auch gezwungen war, mir selber das Leben zu retten, nachdem Ärzte meinten, ich würde 2004 nicht mehr überleben…

    Grüße
    Lukas

    P.S.:
    Vermutlich ist bei den Ausscheidungswerten auch zu berücksichtigen, welche Art Untersuchung anwendet wird, und welches Labor diese Untersuchung durchführt.
    Meine Untersuchungen mit obigen Ausscheidungswerten waren Urinuntersuchungen, die vom Bremer Labor (Ex-Schiwara) ausgeführt wurden.

    als Antwort auf: Heftige Niesanfälle, Tinnitus, ständig erkältet #29766
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    also ich habe auch verschiedene Strombehandlungen hinter mir. Vielleicht ist das, was Du meinst, ja etwas anderes. Aber ehrlich gesagt glaube ich da nicht wirklich dran.

    Das Rizolöl hatte ich auch aus einer Apotheke (von wo ich auch DMSA-Kapseln beziehe).

    Und ich habe außerdem auch einen Ozonisator und mir auch mehrfach über längere Zeiträume selber Öl ozonisiert und tgl. eingenommen…
    Natürlich sind diese Ozonisatoren für den Heimgebrauch sehr viel weniger leistungsfähig als Profigeräte.

    Ich glaube, es gibt (fast) nichts, das ich nicht schon gemacht hätte.

    Viele Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: trockener Mund #29765
    lukas
    Teilnehmer

    Hmmm…

    … ich habe nach

    – 13 DMPS-Spritzen i.v.
    – vielen Dimaval-Kapseln
    – 10 DMSA-Spritzen i.v. (à 200 – 400 mg)
    – mehreren zig Gramm DMSA (als Kapseln)
    – einigen EDTA-Infusionen
    – etlichen EDTA-Zäpfchen
    – über 300 Alpha-Liponäure-Infusionen (à 600 mg)
    – etwa 2000 Alpha-Liponsäure Tabletten (à 600 mg)
    – ein paar Kilogramm Chlorella (aus Glasröhrenzucht)
    – mehreren Kohleanwendungen
    – mehreren Rizinusölanwendungen
    – diversen Organreinigungen nach Clark, Awerbuch und wie sie alle heißen
    – Knoblauch-Zitrone-Kur
    – Darmspülungen, Einläufen, Colon-Hydro-Therapien
    – energetischen Behandlungen
    … …

    immer noch im Urin nach Mobilisation gleichzeitig:

    – Quecksilber um 100
    – Kupfer über 2.000
    – Zink (das ich sehr hoch oral und i.v. substituieren muss) um 55.000
    – Arsen um 60
    – Blei um 30
    – Nickel um 20
    … …

    µg / g Kreatinin.

    Amalgamfrei (schutzlos ausgebohrt) bin ich seit etwa 15 Jahren.
    Keinerlei metallbelastende Tätigkeiten.
    MCS-gerechter Wohnraum (sprich: leere Wohnung).
    Nie-Raucher.
    Nie-Trinker.
    Ausschließlich gesunde Bio-Kost.

    Morbus Wilson-Gentest negativ (nicht 100 %ig zuverlässig, da nur Teile des Gens untersucht werden können).

    Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: Heftige Niesanfälle, Tinnitus, ständig erkältet #29673
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    ich habe auch Para Rizol angewandt.
    Ebenfalls ohne Effekt.

    Und da es in meinem Urin von Giften und Schwermetallen nur so wimmelt, werde ich mich hüten, mir diese erneut einzuverleiben. Bin ja froh um alles, was raus kommt (und tue dafür auch alles nur erdenklich Mögliche).

    Grüße und Dir auch alles Gute
    Lukas

    als Antwort auf: Heftige Niesanfälle, Tinnitus, ständig erkältet #29645
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Dominik,

    noch mehr als ich tue kann man nicht tun.

    Eine richtig intensive Entsäuerung mache ich schon seit vier Jahren.

    Über 300 Natron-Infusionen, kiloweise Citrate, kistenweise Konzentrate à la Pianto, Basenbäder etc. habe ich schon hinter mir. Seit Jahren ernähre ich mich total basisch…
    … und noch mehr Antioxidantien oral und i.v. und noch gesündere Bio-Kost geht auch nicht mehr. Trotzdem zeigen die entsprechenden Labortests immer starken Antioxidantienmangel…

    Manche Dinge (schwere, teils lebensbedrohende Infekte) waren früher schlimmer, manche andere (Knochen, Gelenke, Muskulatur, Sehnen etc.) sind heute schlimmer… heute brechen mir die Knochen einfach so zusammen…

    Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: Körperpflege #29613
    lukas
    Teilnehmer

    P.S.:

    Es ist ein weißes, feines, pudriges Pulver. Da krümelt nichts.

    als Antwort auf: Körperpflege #29612
    lukas
    Teilnehmer

    Schlämmkreide ist gewöhnliches Calciumcarbonat. Das brauchst Du Dir nicht heillos überteuert kaufen, nur weil ein “Dr.” auf der Verpackung steht!

    Suche mal (z.B. bei Medizinfuchs.de) nach “CALCIUMCARBONAT SCHWER GEFAELLT”. Z.B. vom Hersteller: Euro Otc Pharma GmbH. Das Kilo für etwa 8 Euro.

    Ich putze selber auch die Zähne damit plus etwas Natron.

    Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: Heftige Niesanfälle, Tinnitus, ständig erkältet #29609
    lukas
    Teilnehmer

    Hallo Dominik,

    ja, die Messwerte sind Antikörper (Titer). Gemessen vom Labor Kirkamm. Es steht nicht IgG, IgA, IgM oder IgE dabei sondern „polyvalent“. Ich nehme an, dass mehrere Arten Ig darunter fallen??

    Die Werte sind nicht ok, sie sind auch als erhöht im Befund gekennzeichnet. Aber es ist keine Erläuterung anbei.
    Es ist bei Titer-Bestimmungen ja nicht so, dass die Zahlen als Bruch berechnet werden… es kommt dabei auf die Höhe der rechten Zahl an.

    Candida Albicans ließ ich ebenfalls untersuchen.
    Hier sind IgG, IgA und IgM einzeln aufgeführt. Die sind in der Norm. Wobei IgG noch recht hoch ist.
    Aber der IgG war 2004 beim Labor Bayer noch wesentlich erhöht…

    Und ich ließ auch Aspergillus-Antikörper bestimmen.
    Hier ist es unterteilt.

    Zum einen:
    Aspergillus-AK (polyvalent):
    Aspergillus-AK (IgG, IgA, IgM) < 1:80 (< 1:80)

    Zum anderen:
    Aspergillus-IgG …
    Aspergillus-IgA …
    Aspergillus-IgM …
    (alle in der Norm)
    Wobei 2004 beim Labor Bayer der IgM mehrfach sehr stark erhöht war.

    Da beim Aspergillus „polyvalent“ offensichtlich IgG + IgA + IgM entspricht, denke ich, dass es bei diesen anderen, im obigen Posting genannten Pilzen ähnlich sein wird. Allerdings stehen bei diesen nicht wie beim Aspergillus die IgG, IgA, IgM in Klammern noch dahinter, sondern es steht eben nur „polyvalent“ dahinter (Befund wörtlich wie im obigen Posting).

    Im gleichzeitig untersuchten Stuhl waren übrigens die Schimmelpilze positiv. Candida war normal, allerdings hatte ich auch gerade kurz zuvor erst Ampho Moronal abgesetzt. Ansonsten ist Candida albicans mein ständiger Begleiter.

    Sehr starke Entzündungsmarker und die speziellen Antikörper etc. sprechen für Morbus Crohn…

    Alles, was man selber unternehmen kann als Behandlungsversuche habe ich längst durch. Bringt alles nichts.

    Mich hätte jetzt halt nur sehr interessiert, wie das mit diesen hohen Candida-so-und-so-Antikörpern zu werten ist.

    Grüße
    Lukas

    als Antwort auf: Heftige Niesanfälle, Tinnitus, ständig erkältet #29577
    lukas
    Teilnehmer

    Ich kenne auch keine Metode, die die Schimmelmengen testen könnte. Wenn Sie im Blutbild die IGG Antikörper auf Schimmel bestimmen lassen, bekommen Sie aber die Aussage, wie sehr Sie persönlich auf die Pilze reagiren d.h. wie gesundheitsschädlich es für Sie ist dort zu leben.

    Was bedeutet mein Laborergebnis?

    –>

    Im BLUT:

    Candida parapsilosis (polyvalent) 1 : 10.000 (< 1 : 1.000)

    Candida tropicalis (polyvalent) 1 : 100.000 (< 1 : 1.000)

    Candida krusei (polyvalent) 1 : 3.200 (< 1 : 1.000)

    Candida glabrata (polyvalent) 1 : 10.000 (< 1 : 1.000)

    Wenn die Antikörper so hoch sind, müsste da nicht irgendwo auch noch eine Infektion sein?
    Heißt das, dass wieder Organe befallen sind, wie es schon Mal der Fall war? Mir ging es ja unter der sechs-monatigen Sempera-Einnahme (plus Nystatin plus strenge Pilz-Diät) vor fünf Jahren so furchtbar schlecht…

    Grüße
    Lukas

    lukas
    Teilnehmer

    Bei Silber kommt auch noch dazu, dass man nicht selten darauf allergisch ist – oft ohne es zu wissen (da es ja die Wenigsten testen lassen).

    In meinem Allergiepass steht jedenfalls Silber – nach Testung (positiv bei epicutan und LTT) – drin und auch die Gefahren, die für mich daher mit kolloidalem Silber verbunden wären.

    Grüße
    Lukas

    lukas
    Teilnehmer

    … und zur trockenen Haut:
    Je mehr man cremt, desto mehr verlernt die Haut, ihre eigene Funktion wieder wahrzunehmen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)