Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 7 Beiträgen - 31 bis 37 (von insgesamt 37)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #44606
    zundi
    Teilnehmer

    Hallo Herr Schmitz,

    ich steigere nun das Pianto. Allerdings frage ich mich, ob mein Darm diese guten Vitalstoffe (Pianto) momentan überhaupt spalten/verwerten kann. Ich habe in letzter Zeit einen extremen Blähbauch, was natürlich auch von dem ganzen Gemüse etc. kommen kann.
    Zudem hatte eine Heilpraktikerin mal in einer Stuhlprobe von mir gesehen, dass meine Leber wohl überlastet ist und sich selber vergiften würde. Nun ist die daraus entsethende Frage, ob meine Oragne nicht zu schwach für eine Ausleitung von Metallen und Säuren sind. wenn das der Fall sein sollte, wie kann ich die Oragne für eine Ausleitung stärken?

    Gruß Jascha

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #44550
    zundi
    Teilnehmer

    Hey Gundi,
    gibt es bei dir etwas neues ? Vielleicht schon die erste DMSA gemacht?
    Wie schauts eigentlich aus mit den Produkten zur Schwermetallausleitung, von welchem Hersteller sind die und haben die eine Zertifizierung ?

    Hast du eigentlich schon einen Schwermetalltest gemacht ? Wenn wie ist er verlaufen, ohne Probleme/Nebenwirkungen?

    Habe mir auch mal Tabellen von Histaminhaltigen Nahrungsmitteln angeschaut und bemerkt, dass es ja schon eine Menge ist. Sind diese Nahrungsmittel für Menschen mit weniger Enzymen, schwerer zu verdauen ?
    Ich hab jetzt innerhalb der Woche recht viel tierische Produkte: Fleisch,Fisch,Käse,Quark gegessen und habe wenig bis garkeinen Stuhlgang trotz Einläufe. Stelle mir nur immer wieder die Frage, ob das auch mit der Arbeit im zusammenhang steht (innere Anspannung).

    Ich hoffe das werden nicht zu viele Fragen, wenn ja einfach sagen 😀

    Gruß Zündi

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #44530
    zundi
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    Zu den kolloidalen Mineralien: Die werde ich mir bestellen, sodass ich mit der Einnahme beginnen kann.

    Zu dem Pianto: Ich nehme momentan so täglich 5 TL verdünnt in Wasser ein. Allerdings nach wie vor starke probleme mit der Verdauung. Ich muss erst immer diese Kotsteine mit Hilfe eines Einlaufs lösen. Danach muss ich aber sagen kommt weicher Stuhl.
    Kann das sein, dass ich keinen selbstständigen Stuhlgang habe, solange die Schwermetalle etc. nicht aus dem Körper sind, weil diese irgendwelche Enzyme o.ä. blockieren ? Oder soll ich die Einnahme von Pianto noch steigern.

    Zu der Ernährung: Das Frühstück ist eine tolle Sache. Habe ich sofort ausprobiert und lässt sich super variiren. Habe es mit einem sauren Apfel Zimt und Mandeln gegessen. War super lecker.
    Mittags kann man auch echt nette Dinge zaubern. Denke das braucht nur ein wenig Zeit, bis man sich zurecht gefunden hat und einmal in seinem Element ist 😉

    Gruß zurück und danke für eure schnelle und Ausführliche Hilfe !

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #44503
    zundi
    Teilnehmer

    Hey Gundi,
    danke ersteinmal für deinen Beitrag. Ich bin für jede Hilfe dankbar.
    Du hast völlig recht damit, dass leider die wenigsten Ärzte etc. Ahnung in dem Gebiet haben. Auch für mich fühlt sich der Weg über Agenki richtig an, auch wenn es sehr komplex ist, man auf viele Sachen zu Achten hat und man wohl besser mehr Geduld mit sich bringen sollte.

    Mich würde mal mehr zu deiner Ernährungsweise interessieren.
    Ich nehme seit ca. 2 Wochen Pianto ein, allerdings fällt es mir schwer die Dosis über 5 TL täglich zu steigern, da man nicht rund um die Uhr zu Hause ist. Zudem sind meine Entgiftungserscheinungen momentan sehr extrem. Habe tierische Schwäche und Müdigkeit, was mein Sporttreiben sehr erschwert 🙁

    Da ich einen aktiven Beruf habe und auch noch regelmäßig Sport treibe, habe ich immer sorge zu wenig zu mir zu nehmen.
    Trotz vieler ernährungsumstellungen habe ich noch nicht die passende Ernährungsweise für mich gefunden. Immer wieder habe ich einen aufgeblähten Bauch. Mit den Milchprodukten fällt es mir auch sehr schwer diese wegzulassen.

    Wie könnte denn ein Speiseplan von dir aussehen an einem Tag?
    Lässt du rohe Sachen vorerst komplett weg, also Salate und rohes Gemüse?

    Schöne Grüße!

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #44435
    zundi
    Teilnehmer

    eine Frage hätte ich noch!
    Wie sollte meine Ernährung momentan aussehen?
    Da das einer der einzigen Sachen ist woran ich mich halten kann und die ich beeinflussen kann, habe ich schon vieles ausprobiert und geändert.

    Auch von einer rein rohköstlichen Ernährung habe ich schon gelesen und das würde ja die komplette Entgiftung des Körpers unterstützen, was halten sie davon?
    Allerdings habe ich Respekt vor der Gewichtsabnahme, da ich durch meine Ernährungsumstellungen schon an Gewicht verloren habe und mich auch zu dünn fühle!

    Nichts desto trotz, steht für mich die Gesundheit derzeit im Vordergrund, da ich immer öfter in Tiefpunkte gerate, wo ich die Lust an sämtlichen Dingen verliere und depressiv werde.

    Gruß Zündi

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #44426
    zundi
    Teilnehmer

    Herr Schmitz wohl bemerkt ! 😉

    als Antwort auf: Chronische Verstopfung/Obstipation #44425
    zundi
    Teilnehmer

    Hallo Herr Schmidt,

    Ersteinmal danke ich Ihnen für Ihre schnelle Antwort.

    Um als erstes auf die Schwermetalle zu kommen, bin ich in meiner Firma (wenn auch nur in geringen Maßen) diesen ausgesetzt. In den Materialien sind meist nur ca. 5% Schwermetalle hinzugefügt. Diese sind z.B Magan, Chrom, Eisen, Kupfer, Nickel. Bei dem bearbeiten ist nicht auszuschließen, dass man Spuren der Stoffe einatmet o.ä.
    Vor ca. 2 Jahren wurde über eine wegamed Messung eine Metallbelastung festgestellt und auch eine Ausleitung gemacht, wobei mir nicht mehr bewusst ist mit welchen Mitteln und über welche Wege.

    Nun habe ich eine PH-Wertmessung über 3 Tge durchgeführt und komme auf folgende Werte:

    1.Tag (Samstag):
    8.00 – 6,3
    11.30 – 7,0
    13.30 – 7,3
    15.00 – 6,5
    17.00 – 6,2
    18.00 – 6,2
    20.00 – 6,5
    23.00 – 7,0

    2.Tag (Sonntag):
    8.00 – 6,2
    11.30 – 7,2
    13.30 – 6,2
    14.30 – 6,2
    16.00 – 6,8
    17.30 – 6,2
    20.00 – 6,2
    22.00 – 6,2

    3.Tag (Montag):
    1.30 – 6,2
    5.00 – 6,2
    7.30 – 6,5
    9.30 – 6,2
    12.00 – 6,2
    13.30 – 6,2
    15.30 – 5,9
    17.00 – 6,2
    19.00 – 6,2
    20.30 – 7,3
    21.00 – 8

    Jetzt stehe ich vor der Frage, wie ich jetzt vorgehen soll. Welche Kur,Reinigung o.ä soll ich durchführen?
    Wenn es nach der PH-Wertmessung bei der Pilzkur bleibt, soll ich diese für chronische Fälle durchführen (doppelte Zeit und Mengen)?
    Mit der Ernährungsweise der Pilzdiät habe ich seit Ihrer Antwort bereits begonnen und habe bereits das Pianto zu Hause. Nun würde mich die Dosierung für das Preparat interessieren.

    Gruß Zündi

Ansicht von 7 Beiträgen - 31 bis 37 (von insgesamt 37)