Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #26382
    fairykiss
    Teilnehmer

    Hallo ihr lieben Leber-Freunde,

    ich habe eine Frage zur Leberreinigung nach Moritz.

    Überall liest man, wie toll die Reinigung ist als Vorbeugung verschiedener ernster Galle/Leber-Erkrankungen.
    Wie ist es bei Patienten, die schon eine Fettleber, Zirrhose oder Leberkrebs haben. Kann man da die Leberreinigung empfehlen oder besser nicht?

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Eure Fairykiss

    #41880
    xenia
    Teilnehmer

    hallo fairykiss,

    vielleicht findest du antworten auf deine fragen im buch von a.moritz “krebs st keine krankheit?

    ich denke, man soll sich zuerst mit den ursachen seine krankheit auseinander setzen, seinen feind besser kennen lernen sozusagen. gleichzeitig seine ernährungsgewohnheiten und sein lebensstil verändern. seinen darm sanieren, und erst dann leber und nieren reinigen. um gesund zu werden, muss man sein immunsystem so stärken, dass es in der lage ist die krankheitserreger zu bekämpfen. und da 80% der immunzellen im darm sind, sollte man mit einer sanierung des darmes anfangen.

    nachtrag:
    im fersehen habe ich mal gehört, dass eine krebskranke eine fastenkur nach breuß gemacht hat und ist danach ganz gesund geworden. und noch ein tipp: krebskranke brauchen sehr viele enzyme zu sich zu nehmen, am besten multi-enzyme (broad spectrum enzymes), die bei der verdauung von fetten, kh und eiweißen behilflich sind.

    #41881
    newbury
    Teilnehmer

    Hallo fairykiss!

    Xenia hat absolut recht! Zuerst schauen wo die Problem sind und nicht einfach eine Leberreinigung durchführen. Meistens ist es der Darm der uns die Krankenheit liefert – denn wie heisst schon das Sprichwort: “Der Tod sitzt im Darm”.

    Also Darmsanierung ist meistens der Schlüssel zum Erfolg.

    Viel Glück!

    Newbury

    #41884
    fairykiss
    Teilnehmer

    Vielen Dank für eure schnellen Antworten!!!

    Sonnige Grüße,

    fairykiss

    #41924
    fairykiss
    Teilnehmer

    Hallo 🙂

    Habt ihr auch Erfahrungen mit der Lebrreinigung gemacht?
    Ich habe jetzt 4 hinter mir und bisher keine Steine gesehen. Hab es auch versucht mit Chancapiedra und Kamillentee.
    Kann es wirklich sein, dass einige gar keine Steine haben?
    Lebe fast vegan, kein Alkohol, kein Rauchen..

    Viele Grüße,

    fairykiss

    #41925
    xenia
    Teilnehmer

    hallo fairykiss,
    ich habe 14 lr hinter mir. sie haben mir recht gut getan.
    ich glaube nicht, dass du keine gallensteine hast. das problem ist, dass die ausscheidung bei dir nicht funktioniert. gründe dafür können vielfältig sein. z. b kann es daran liegen, dass dein darm nicht gut genug gereinigt war. lässt du dir eine cht vor der lr machen lassen oder machst du wenigstens viele basische einläufe an den tagen vor der lr? wie bereitst du dich auf eine lr vor? hältst du eine strenge diät wenigstens 3 tage davor? lies den ratgeber von agenki zur lr, da steht, wie du dich effektiv auf eine lr vorbereiten kannst (bärlauchtropfen, löwenzahntee, diät). die richtigen vor- und nachbereitung sind das a und o bei der lr. auch keinen stress und viel ruhe am tag der lr, sonst kann die leber sich nicht entspannen und gibt die gallensteine nicht ab. informiere dich über die russische variante der lr. ich habe nur diese variante praktiziert, und sie war bei mir sehr effektiv. kannste auch meine beiträge und die vom user till zum thema lr lesen.
    soweit von mir
    grüße und viel erfolg

    #41929
    fairykiss
    Teilnehmer

    Hallihallo!

    vielen Dank für deine Antwort.

    Ich denke bei der Vorbereitung habe ich alles richtig gemacht, mache auch Einläufe, Bärlauch hab ich genommen und das Gallexier von Salus.
    Habe auch oft Leberwickel gemacht und Rizinusöl verwendet.
    Speise-Öl hab ich die letzte Vorbereitungswoche gar nicht mehr verwendet.

    Ich habe auch einmal eine Colon-Hydro-Therapie gemacht (aber etwas länger her). Damals hab ich längere Zeit entgiftet, weil ich auf glutenfreie Nahrung umsteigen musste.

    Mein Bruder ist bei den LR auch sehr erfolgreich, aber etwas anderes bei der Vorbereitung macht er auch nicht! :/ Bei der 4. LR habe ich Magnesiumcitrat genommen, weil das Bittersalz zu eklig war und mir ständig hochkam.

    Bei den LR kann ich zwar kaum schlafen, aber Kopfschmerzen und Übelkeit ist auch kein Thema..

    Benutzt man bei der russischen Variante kein Magnesium?

    Viele Grüße
    fairykiss

    #41937
    xenia
    Teilnehmer

    Hallo fairykiss,

    du könntest dir eine Colon-Hydro am Tag vor der LR machen lassen und schauen, ob es was bringt. Noch ein Tipp vom russischen Volksmediziner Malachov: vilele Säfte (Karotte+/- Apfelsaft) an den Tagen davor trinken und sich heiß duschen, um den Körper weicher zu machen.
    Nimmst du auch ausreichend verdünnten Bio-Apfelessig bzw. Apfelsaft zu dir 1 bis 2 Wochen vor der LR, um die Gallensteine aufzuweichen?
    Wenn du Bittersalz nicht herunterschlucken kannst, kannst du einen Trick verwenden: lutsch gleich nach den Einnahme vom Bitterlalz an einem Stück Zitrone und leg dich gleich hin auf die rechte Seite. Dann kommt dir das Bittersalz nicht hoch.
    Machst du dir den Leberwickel am Tag der LR ab 14 Uhr (nach der letzten Mahlzeit), bindest ihn gut an den Hüften und trägst ihn bis zum nächsten Morgen, dabei sorgst du dafür, dass die Wärmflasche ständig warm bleibt?
    Bei der russischen LR trinkt man kein Grapefruitsaft-Öl-Gemisch, sondern trinkt Olivenöl und Zitronensaft getrennt, nacheinander. Ansonsten alles wir in der Agenki-Anleitung, mit der Berücksichtigung der Anweisungen aus dem Moritz Buch.
    So könnte eine effektive LR aussehen:
    1. Vorbereitung nach der Agenki-Anleitung + Apfelessig/Apfelsaft nach Moritz, 2 Wochen lang
    2. Tag der LR: Diät (siehe Agenki-Anleitung), basischer Einlauf, Frühstück ohne Proteine, ohne Salz und Gewürze, keine Nahrungsergänzungen usw. z. B. Hirsebrei mit Wasser und Äpfel, Mittagessen bis 14 Uhr, z.B. gedünstetes Gemüse+Basmatireis ohne Salz und Gewürze, ohne Öl; ab 14:30 Uhr Wärmflasche auf die Lebergegend mit Schal fixiert, mit permanenter Erwärmung, nach 14 Uhr nichts mehr essen, warmes Wasser erlaubt;
    18 Uhr – 3/4 Glas Wasser mit 1 EL Bittersalz (stark gehäuft), Zitrone nachessen
    19 Uhr- 3/4 Glas Wasser mit 1 EL Bittersalz (stark gehäuft), Zitrone nachessen
    20 Uhr – je 3/4 Glas kaltgepressten Olivenöl und frischgepressten Zitronensaft getrennt voneinander auf 30-35 Gr. C erwärmen. Also 2 Gläser mit dem Inhalt in 2 Schalen mit warmem Wasser auf 30-35 Grad erwärmen
    20-21:30 Uhr (liegend auf dem Sofa): Nacheinander, zuerst 2 Schluck Ölivenöl, dann 2 Schluck Zitronensaft schnell trinken, dann 15-20 Min. Pause. Ca. 5 Einnahmen.
    22 Uhr Bettruhe mit Wärmflasche auf der Leber+ Meditation (Konzentration auf die Lebergegend und dort ablaufende Prozesse)
    Achtung: nach der Einnahme vom Öl und Zitronensaft bis frühestens 2 Uhr morgens kein Wasser mehr trinken
    am nächsten Tag:
    6-6:30 Uhr 3/4 Glas Wasser mit 1 EL Bittersalz (stark gehäuft), Zitrone nachessen; wenn durstig, 20 Min davor 1 Glas warmes Wasser trinken; nach der Bittersalzeinnahme lesen, meditieren, Joga machen oder wenn müde, ins Bett gehen, dabei ist die aufrechte Körperhaltung besser! Die Wärmflasche bleibt in der Lebergegend liegen.
    8-8:30 Uhr 3/4 Glas Wasser mit 1 EL Bittersalz (stark gehäuft), bei Bedarf mehr (wenn noch keine Ausscheidung der Gallensteine eingesetzt hat), Zitrone nachessen;
    10-10:30 Uhr eine zerquetschte Papaya oder 1 Stück Obst essen
    10:30 bis 11 Uhr 1-2 Stück Obst erlaubt z.B. Bananen
    12 Uhr basischer Einlauf
    12:30 Uhr leichte Mahlzeit z. B. Rest vom Reis und Gemüse vom Vortag mit Butter bzw. kaltgepresstem Öl und Gewürzen (lecker!!)
    an den nächsten Tagen: schonende vegetarische Kost, innerhalb von 2-3 Tagen nach der LR eine Colon-Hydro machen lassen

    Grüße und viel Erfolg

    #41938
    fairykiss
    Teilnehmer

    Wow, danke für die umfangreiche Antwort!
    Apfelsaft und Co. hab ich alles genauso gemacht wie Moritz gesagt hat 🙂
    Bin haargenau alles durchgegangen – mit Wärmflasche und Leberwickel ..

    :/ Müsste sich ein gesunder Körper nicht selber befreien können von den Steinen?

    Seufz..

    #41944
    vitaminix
    Teilnehmer

    Hallo Fairykiss,

    wow, da hat Xenia Dir ja schon alles zur Leberreinigung gesagt 😉

    wie wäre es denn anstatt der LR mal einen Kaffee-Einlauf zu versuchen? Der entlastet auch seeeehhhr die Leber und entgiftet. In Mexico gibt es eine Klinik wo die eingelieferten Krebs-Patienten sich erst einmal einer Kaffee-Einlauf-Prozedur unterziehen müssen. Über eine längere Zeit.

    Hier die Anleitung von Till:

    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?p=3891#3891

    Aufpassen, dass Du das Kaffee-Wasser auch basisch machst. Sonst kannst Du Darm-Krämpfe bekommen.. 😯

    Grüßle

    iras

    #41951
    fairykiss
    Teilnehmer

    Okay das versuche ich 🙂

    Vielen Dank für den Tipp!

    Sonnige Grüße

    fairykiss

    #41961
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag fairykiss,

    ja, ein gesunder Körper kann selbst entgiften, wenn wir ihn ausreichend versorgen.

    Da liegt ja gerade das Problem. Viele sind einfach nicht gesund.
    Dann klappt das mit dem Entgiften halt nicht so wie gewünscht.

    Deshlab ist es noch wichtiger, seinen Körper ausreichend Vitalstoffe zur Verfügung zu stellen. Dann kann man auch gut entgiften.

    Die meisten denken, Entgiften ist der erste Schritt. Es ist eben der Zweite.

    Ob also eine Entgiftung oder andere Maßnahme Sinn macht und gut ist, hängt nicht so sehr von der Methode ab, sondern von der Ausganssituation jedes einzelnen. Je besser die ist, desto mehr Möglichkeiten haben Sie zum Entgiften. Desto schlechter die Ausgangssituation, desto schwieriger.

    Passt die Maßnahme genau zum Körper, dann ist die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg hoch. Deshalb bieten wir als Basis zur Stoffwechselregulation die pH-Wertmessung an. So kann man gezielt seine richtige Maßnahme finden.

    Alles Gute!
    G.Schmitz

    #41980
    fairykiss
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    ah okay! Wie interessant das alles ist 🙂

    Welche ph-Wert Messung ist genau gemeint? Der Morgenurin?

    Viele Grüße

    fairykiss

    #41981
    conny77
    Teilnehmer

    Hallo fairykiss,

    die pH-Wertmessung, die hier links im Menü unter “Anwendungen” steht. Da misst man 3 Tage lang bei jedem Toilettengang den pH-Wert des Urins. Würde ich Dir empfehlen mal zu machen.

    Viele Grüße

    Conny

    #42099
    fairykiss
    Teilnehmer

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe jetzt drei Tage lang die PH Wert Messung gemacht. Sie war an den drei Tagen völlig unterschiedlich und richtig deuten kann ich es deswegen nicht.
    Sollte ich die Messung lieber länger machen?

    Vielen Dank im Voraus!

    fairykiss

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.