Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #32918
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Pianto ist ein so starkes Konzentrat, des es abhängig von der Resorbtionsfähigkeit Durchfall erzeugt. Wird wenig resorbiert, kommt es schnell zum Durchfall. Nimmt man Pianto längerfristig so erhöht sich die Resorption, sodass man später Durchfall bekommt. Ich würde Ihnen zu 1/2 TL raten und dies über Monate machen, dann wird sich schon was bewegen.

    15ml ist doch von den KM auch ganz schön und jetzt dazu den 1/2 am Mittag und es wird weiter aufwärts gehen….

    Dominik Golenhofen

    #33000
    gabriele
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    danke für die letzte Antwort.
    Habe mich etwas blöd ausgedrückt- entschuldigung.

    Ich nehme jetzt 1/2 TL Pianto abends und 2 EL PM und 1 Kapsel Darmflora mittags . Dazu die Alpha-Liponsäure.

    Da die pH-Werte von morgens bis abends unter 6.1 sind , hatte mir Frau Schmitz Basenpulver empfohlen.

    Ich habe 3 verschieden Hersteller ausprobiert ( Agenki, Basica, Rebasit ), aber keines konnte ich länger als zwei Tage nehmen.
    Mir ging es dann so schlecht, dass ich mich hinlegen musste.

    Gibt es irgend etwas anderes, was ich zur pH-Wert Erhöhung nehmen kann?

    Soll ich die KM mal probieren?

    Ich werde auch langsam versuchen,die Menge an Pianto wieder zu erhöhen.

    Mit bestem Dank im Voraus und lieben Grüssen

    gabriele

    #33047
    dg
    Verwalter

    Hallo Gabrielle,

    wenn kein Citrat-Pulver geht, dann eben nicht. Es geht nicht um das anheben des Wertes, sondern wenn man tiefe Werte hat ist der Körper mit der Säureausscheidung beschäftigt und mit Citraten kann man diese Säuren neutralisieren und so die Entsäuerung beschleunigen. (Wären die Werte hoch, so wären die Citrate schädlich.) Dies nur so zur Klärung, denn es geht nicht um die VEränderung von Werten, sondern um die Entgiftung bzw. Ausscheidung).

    Nein nicht mit den koll. Mineralien beginnen, lieber Pianto steigern.

    Dominik Golenhofen

    #33546
    gabriele
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    wie ich zuerst vermutet habe, dass ich wegen des Piantos Darmschmerzen bekommen habe, hat sich nun herausgestellt, dass es das nicht war.
    Ich nehme zur Zeit Pianto ( 3xtägl. 1/2 TL ), dazu Vit.C, Q 10, Mariendiestel und Goldrute.
    Nach der vor 4 Monaten beonnenen Glutenunverträglichkeit und der Laktoseunverträglichkeit verursachen jetzt auch Eier und die PM Darmschmerzen,genauso wie Einläufe.
    ( Nehme Pianto und PM seit März.)

    Was kann sich im Darm verändert haben?

    Wie wirkt sich scharfes Essen auf einen angeschlagenen Darm aus ?
    Ich würze gelegentlich mein Essen mit Chillipulver.

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen

    gabriele

    #33578
    mika
    Teilnehmer

    Hallo Gabriele,

    Zitat:
    “Habe zusätzlich, um die Vorgänge in meinem Körper besser zu verstehen, eine Stuhl- und Verdauungsanalyse und ein Stoffwechselprofil machen lassen.
    Dabei kam eine deutliche Leberbelastung (Glutathionbedarf ), Mangel an Carnitin, Glyzin und Arginin heraus. Desweiteren konnten Vibrio-Stämme und Campylobacter Stämme nachgewiesen werden( diese wurden durch eine Stuhluntersuchung durch meine Hausärtzin nicht gefunden). Ausserdem ein stark erniedrigter sekretorischer IgA-Wert, mit der Empfehlung Glutamin einzunehmen.
    Parasiten waren keine vorhanden.”

    Dazu habe ich ein paar Fragen:
    Bei wem kann man denn solche Testungen machen lassen?
    Wenn beim Hausarzt, wie überzeugt man ihn, daß das nötig ist?
    Muß man alles selbst bezahlen?
    Und was ist eine MCS-Vergiftung?

    Liebe Grüße

    Mika

    😆

    #33581
    gabriele
    Teilnehmer

    Hallo Mika,

    diese Testung habe ich im Institut für Functional Medicine (www.ifu.org//www.fmed.de) machen lassen. Sie sind nicht ganz billig.
    Alle Tests, die mein Hausarzt gemacht hat lagen im Normalbereich und der Arzt fand es toll wie fit ich in meinem Alter noch bin. Die
    Ergebnisse aus dem Institut waren alles andere als gut.

    Vielleicht ist der Umweltmediziner eine bessere Wahl, als der Hausarzt????

    Was eine MCS-Vergiftung ist, kann sicher Herr Golenhofen korrekter beantworten.
    Bei mir ist das Fass übergelaufen, im wahrsten Sinne des Wortes, zu viel “Gift” und das muss jetzt wieder raus, damit der Körper ins Gleichgewicht kommt. Das ist nicht nur Körperarbeit, sondern auch
    Geistarbeit.

    Liebe Grüsse

    gabriele

    #33613
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    Multiple Chemical Sensitivity (abgekürzt MCS) – kann man im Internet genügend lesen…..

    Sehr scharfes Essen kann die Schleimhäute angreifen, aber mehr in der Speiseröhre und dem oberenVerdauungstrakt. Man sieht hier bei den Völkern die sehr scharf essen, dass es hier mehr Erkrankungen in diesem Bereich gibt. Ein bischen Chilli ab und zu solle aber gehen. Sehr scharf ist sicher nicht zu empfehlen.

    Bei MCS ist eine Interpretation von symptomen – einer Verschlechterung – nicht einfach, denn wir wissen, dass eine Verbesserung des Gesundheitszusatndes im Körper immer mit einer Verschlechterung der Symptome zu Beginn einher geht. Aus diesen Gründen ist die Therapie ja so schwer und aus diesem Grund geben die meisten Patienten und Therapeuten auf!!!

    Ich finde es ganz toll, dass Sie so viel Pianto über eine so lange Zeit nehmen können!

    Dominik Golenhofen

    #33630
    mika
    Teilnehmer

    Hallo Gabriele,
    Hallo Herr Golenhofen,

    danke für die Antworten. Ich habe mich jetzt auch schon umfassend über MCS informiert und denke daß meine jahrelange Symptomatik auch in diese Richtung geht. Ich habe eine Odyssee von Besuchen bei Orthopäden, Neurologen, Schmerztherapeuten, Urologen, Internisten, Psychologen, Zahnärzten und natürlich Hausärzten hinter mir und keiner konnte wirklich helfen. Deshalb habe ich beschlossen, mir selbst zu helfen.
    Den Glauben an die Schulmedizin habe ich schon lange verloren. Aber ich gebe nicht auf und bin auch froh, auf dieses Forum gestossen zu sein.
    GROSSER TROST!-Ich bin nicht alleine mit meiner Geschichte…
    Meine letzte Diagnose war übrigens “Fibromyalgie”

    Liebe Gabriele, ich wünsche Dir viel Mut und halte durch!

    Liebe Grüße

    Mika

    #33663
    gabriele
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    erstmal Danke für die letzte Beantwortung.

    ich wollte gerne meine Pianto-Menge probieren um eine Teelöffel zu erhöhen ( = 2,5 Teelöffel tägl. ) und habe die Menge auf 6x täglich verteilt.
    Ich habe nun fast den ganzen Tag leichte Übelkeit.
    Stuhlgang ist ok.

    Kann dies von dem Pianto kommen ?

    Wie lange kann ich Nahrungsergänzungsmittel wie Q 10, ALA, Goldrute,
    Mariediestel nehmen?

    Hilft eine tägliche Bürstenmassage auch bei der Entgiftung?

    Dies wars für heute und wieder vielen, vielen Dank.

    gabriele

    Hallo Mika, auch dir wünsche ich viel Geduld und Kraft.

    #33668
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ein Massage ist gut!

    Die Übelkeit könnte von Pianto kommen. Ich erlebe dies sonst nicht, aber bei Ihnen ist dies sehr gut möglich. Sie sind nun mal sensibler…, aber das wissen Sie ja.

    Q10 und ALA können Sie theoretisch immer nehmen. Die Pflanzen sollte man immer nur periodisch nehmen.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #34057
    gabriele
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    ich bin zur Zeit bei 6x 1/2 TL Pianto, Q 10, Vit. C, und 4 EL PM täglich und vertrage alles wieder gut. Dazu tägliche Bürstenmassage und Fussbad.

    Der Stuhlgang ist normal fest, Blähungen fast weg, weiche Knie, Benommenheit und Schwanken ist auch fast weg.
    Einfach super !!!!!!
    Ich vertrage auch manche Nahrungsmittel wieder.

    Was noch übrig ist, ist der Druck im Kopf, als wenn ich ein viel zu enges Stirnband tragen würde und die Gluten- und Laktoseunverträglichkeit.

    Nun wollte ich fragen, ob ich einfach so weitermachen soll, oder ob ich noch etwas dazu einnehmen oder tun kann?

    Woher kann dieser Druck im Kopf kommen?
    Ist wirklich sehr unangenehm.

    Wird die Gluten- und Laktoseunverträglichkeit mit der Zeit auch wieder verschwinden?

    Wieder vielen vielen Dank und liebe Grüsse

    Gabriele

    #34086
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Sie nicht so lange chronisch krank gewesen wären, dann würde ich Sie motivieren neue Dinge auszuprobieren. Da Sie aber unter MCS fallen und somit Ihr Organismus extrem empfindllich war, so rate ich zu langsam langsam langsam….
    Da es Ihnen so viel besser geht, zeigt dass Sie momentan alles richtig machen! Das wass Sie essen, sollten Sie weiter rotieren und keine “fehler” machen. Gerade die strenge Diät zu Gluten und Milch würde ich weiter halten. Bei anderen NAhrungsmitteln können Sie gerne das Spektrum erweitern.

    Der Druck im Kopf ist sicher noch mit der Vergiftung verbunden und auch dieser wird verschwinden, wenn Sie weiter Ihren Darm so in verbessern. Sie scheiden gerade viel aus und deshalb geht es immer weiter aufwärts.

    Mein Rat: Sie können 1x pro Tag eine Darmflor Pro dazu nehmen. Dies sollte den Darm noch besser stabilisieren.

    Freuen Sie sich über das was SIe schon erreicht haben!!!

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #34906
    gabriele
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    nun habe ich ein weiteres Problem.
    Es ist jetzt noch eine Fructoseintolleranz dazu gekommen.

    Ich nehme alles ein, wie bisher. Mein Allgemeinzustend ist noch wie beim letzten Beitrag, also nicht ganz so schlecht, wie früher.

    Aber was ist mit dem Darm los????
    Ich habe auch öfter Schmerzen im Darm.

    Das Pianto kann ich jetzt auch einnehmen, ohne danach Übelkeit im Magen zu verspühren.

    Soll ich vielleicht eine noch strengere Diät halten?
    (Auch wenn jetzt nicht mehr viel übrig bleibt, was ich essen kann.)

    Mit bestem Dank und lieben Grüssen

    gabriele

    #34990
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wie meinen Sie das mit dazu gekommen. Haben Sie es jetzt diagnostiziert bekommen, so dass es früher auch schon da war??? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie in der jetzigen Gesundungsphase so etwas entwickeln!

    Ich bin für keine strengere Diät, sondern eher für das auflockern. Nehmen Sie doch mal einen biologischen Ziegenquark oder Schaafsjoghurt 1x pro Woche dazu. Ich denke, Sie müssen noch vielfältiger essen und rotieren und rotieren. Erweitern Sie, aber nur 1x pro Woche das Neue.

    Das Pianto geht, zeigt den Fortschritt.

    Schreiben Sie doch mal, was SIe gerne dazu essen würden und dann sage ich was ich denke. Was nehmen Sie momentan alles?

    Lassen Sie sich nicht verrückt machen…..Sie sind auf dem richtigen Weg.

    Grüße

    Dominik Golenhofen

    #35071
    gabriele
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    die Fruktoseintolleranz habe ich selbst diagnostiziert, da ich seit ca. 4 Monaten kein Obst mehr essen kann, genauso wie Zwiebel, Karotte, Kürbis und Süsskartoffel. Das Ergebniss ist dann Durchfall und starke Darmgeräusche mit Blähungen.

    Das mit Schaafsjogurth und Ziegenquark war ein guter Tip. Habe es gestern gleich ausprobiert. Ich hatte danach keinerlei Probleme.

    Habe sonst auch bei einem laktosefreien Kuhmilchjogurth und Quark gleich Durchfall.

    Vielleicht sollte ich alle Kuhmilch-Produkte meiden?

    Am besten geht Kartoffel, Hirse, Linsen, glutenfreies Brot, einige Gemüsesorten, laktosefreier Käse, Ei, Salate, Pfefferminztee.
    Ausserdem genehmige ich mir täglich 2 Tassen Kaffee mit Zucker.

    Fisch und Fleisch gehen überhaupt nicht.
    Das macht dem Darm nichts, aber der Druck im Kopf ist dann gleich wieder stärker.

    Ich nehme zur Zeit Pianto, PM, Q 10, Vit. C, Cystein und Leinöl.
    Darmprobleme habe ich auch, wenn ich B-Vitamine einnehme.

    Es ist alles ziemlich chaotisch und manchmal blicke ich nicht mehr durch, was nun gut ist und was nicht. Irgendetwas muss man ja essen und es ist dann schwer den Übeltäter rauszufinden.

    Liebe Grüsse und Danke

    gabriele

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 47)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.