Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 98)
  • Autor
    Beiträge
  • #28859
    Anonym
    Inaktiv

    Hi Markus,

    Du kannst noch eine ganze Menge essen; es ist nicht notwendig, dass Du so abnimmst und Dich einseitig ernährst.

    Hast Du Dir mal die Infos zur Pilzdiät durchgelesen?

    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=653

    Habs einfach mal beigefügt, vielleicht hast Du es ja versehentlich übersehen 😉

    Gruß Mohana

    #28861
    markus86
    Teilnehmer

    danke für den link!
    habs mir durchgelesen und werde bald damit beginnen.

    mfg markus

    #28872
    markus86
    Teilnehmer

    nochmal ne frage an dich mohana:

    ich bin dabei den stuhlgang zu regeln.
    es sieht so aus:
    ich stehe jeden morgen um 5 uhr auf, trinke dann 1l wasser und fruehstuecke, da es auf diese art meist klappt, mit dem stuhlgang.
    jedoch leider nicht immer, daher wollte ich um rat fragen, ob du vlt. noch tipps hast, was ich aendern koennte oder zusaetzlich machen sollte?

    wenn es dann doch klappt, mit dem stuhlgang, ist es immer so, dass ich nach ein paar stunden merke, das ich wieder muss. ich halte dann immer bis zum naechsten morgen an, was natuerlich auch ziemlich nervt und anstrengend ist. ist es richtig, bis zum naechsten morgen zu warten oder soll ich einfach gehen, wenn ich muss?
    oft habe ich wohl aufgrund des unregelmaeßigen stuhlgangs vermehrt blaehungen, was natuerlich auch wieder zum nachteil ist…

    ich habe mir jetzt in der apotheke flohsamen gekauft, die ich jetzt taeglich nehmen moechte, um den stuhlgang zu regulieren.
    hast du damit vlt. erfahrung? oder haben andere mit FLOHSAMEN erfahrung?

    ich merke eine verbesserung, wenn ich mich fruktosearm ernaehre.
    das einzige was mich davon abhaelt, regelmaeßig in die schule zu gehen ist der unregelmaeßige stuhlgang. ich muss mind. die haelfte der stunden in jedem fach erscheinen, um mein abitur zu bestehen.

    was ist, wenn ich zu den typen gehoere, die nur jeden 2. tag auf die toilette gehen? kann ich das – wenn es so ist – anders regulieren?
    woran merke ich, dass ich zu denen gehoere?

    MfG, Markus.

    #28877
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Sie spüren, dass Sie auf Toilette gehen müssen, dann sollten Sie dies unbedingt gleich tun. Es spielt keine so große Rolle wann sie gehen. Wichtig ist, dass Sie wenigstens 1 Mal am Tag gehen, damit die Nahrung nicht fault und gärt.

    Dominik Golenhofen

    #28880
    markus86
    Teilnehmer

    hallo,
    danke für die antwort.
    wie kann ich sonst versuchen den stuhlgang zu regeln?
    ich nehme 3x am tag flohsamen sowie darmaufbaumittel und gehe 3x die woche zum schwimmen. und trinken tu ich auch mehr als 2 liter..

    das problem mit meinem stuhlgang ist, dass ich 1-2h vorher meist blähungen bekomme.. bin ich zu der zeit in der schule und merke dies, geh ich aufs klo ohne wirklich zu müssen, quetsch soviel raus wies geht in sehr kurzer zeit (soll ja keiner merken, dass ich lange auf dem klo bin) damit die blähungen weniger werden und ich wenigstens in der schule bleiben kann.

    mfg markus

    #28882
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    eine Stuhlgang zuregeln ist nicht so ganz einfach.

    Wichtige Punkte sind:
    Keine Nahrungsmittelessen auf die man allergisch reagiert. Besonders Milchprodukte führen zur Verstopfung.

    Entgiften, entgiften, entgiften. Den Gifte blockieren die natürlich Darm Darmmotorik.

    Darmflora aufbauen mit z.B. Probiotischen Mikroorganismen

    Viel Trinken, kann auch über 3 Liter sein.

    Bewegung

    Dies nur als Liste zur Info.

    Dominik Golenhofen

    #28885
    Anonym
    Inaktiv

    Hi Markus,

    wenn Du Stuhldrang hast, mußt Du unbedingt auf die Toilette gehen, wie Herr Golenhofen bereits schrieb. Denn ein Unterdrücken des Stuhlganges bewirkt Verstopfung, da der Stuhl austrocknet und hart wird und auch den Weg für Nachfolgendes versperrt.

    Mit der Lösung um 5 Uhr aufzustehen, Wasser zu trinken und dann zu frühstücken bist Du schon ein ganzes Stück weiter gekommen. Ich finde es ganz bewundernswert, wie Du am Ball bleibst und auf eigene Faust Deinen Problemen auf den Grund zu gehen versuchst.

    Die Blähungen vor dem Stuhlgang, das kenne ich auch und das ist sehr unangenehm. Flohsamen habe ich mir mal gekauft und wollte sie ausprobieren, jedoch ist es nie dazu gekommen. Hat mich irgendwie nicht angesprochen, soll jedoch gut wirken bei Verstopfung, da Flohsamen sehr aufquellen und leicht schleimen, was gut für die Darmwände ist.

    Problematisch nach einer langen Zeit der Verstopfung sind die Rückstände, die sich im Darm ablagern, wenn man sie nicht mit Hilfe bestimmter Mittel wieder heraus befördert. Aufgrund dieser Rückstände können immer wieder Blähungen auftreten, auch wenn es mit dem Stuhlgang klappt.

    Ich kann Dir nur wieder das Produkt Darm-Vital empfehlen. Hiermit habe ich beste Erfahrungen gemacht. Es ist ein rein pflanzliches Produkt, welches über lange Zeit hinweg bedenkenlos eingenommen werden kann.

    Eine letzte Möglichkeit zu Regulierung der Ausscheidung und Vorbeugung von Blähungen ist der Einlauf. Einen Irrigator für Einläufe bekommt man z. B. in einem Sanitätsgeschäft. Jedoch ist ein Einlauf keine Angelegenheit zur dauerhaften Anwendung, wirklich nur eine Notlösung.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Dein Problem mit der Zeit in den Griff bekommst.

    Herzlich Mohana

    #28892
    markus86
    Teilnehmer

    danke für die tipps Dominik.
    omniflora hab ich leider nicht vertragen ( oder es waren die flohsamen, habe gleichzeitig mit beidem angefangen ). hatte mehrere tage bauchschmerzen, bis ich beides abgesetzt habe.

    von den 2EL öl zum essen dazu, bekomme ich leider auch sodbrennen 🙁
    ei habe ich zwar noch nicht richtig getestet, aber vor kurzem bekam ich von reis/ei beschwerden.. daher tippe ich eher aufs ei. nächste woche habe ich dann auch nen nahrungsmittelallergietest auf ei… mal sehen was der ergibt..
    habe leider auch wieder etwas abgenommen und habe keine idee mehr, wie ich wieder zunehmen kann. Im internet stand häufig “Krafttraining”, aber verbrauch ich da nich viel mehr kalorien, als durch muskelmasse ersetzt werden kann?

    Ich finde es ganz bewundernswert, wie Du am Ball bleibst und auf eigene Faust Deinen Problemen auf den Grund zu gehen versuchst.

    danke schön! aber leider hats bisher nicht viel geholfen 🙁

    ne darmreinigung halte ich mittlerweile auch für abgebracht, allerdings muss ich mich da mal informieren, wielange das dauert.. habe höchstens am wochenende dafür zeit.. ich fehle zur zeit ca. die hälfte des unterrichts. da muss ich jede gelegenheit nutzen in der ich keine beschwerden habe um zum unterricht zu gehen..

    darmvital werde ich mir bestellen, sobald ich geld von meiner mutter dafür kriege 😀

    den einlauf lasse ich aber lieber weg, meine freundin berichtet mir da von höllischen schmerzen und wenn es eh nur ne notlösung ist, habe ich auf dauer ja leider nichts davon.. ebenso wie von den tollen medikamenten, wovon die meisten leider kaum wirken aber schön teuer sind .. 👿

    danke an euch für die antworten. ihr wisst garnich wie sehr ihr mir damit helft!!

    mfg markus

    #28893
    Anonym
    Inaktiv

    Hi Markus,

    Darmreinigung klingt schlimmer, als es ist. Es gibt verschiedene Verfahren, den Darm zu reinigen.

    Die kolloiden Mineralien nimmt man m. W. auch täglich ein, neben dem anderen Essen, das man zu sich nimmt. Ist eigentlich alles kein großer Akt fürs Wochenende oder so, sondern eine langsame und tiefgreifende Reinigung des Darmes über mehrere Wochen hinweg.

    Wenn Du von Öl Sodbrennen bekommst, würde ich Dir auch einmal eine Leberreinigung empfehlen. Siehe oben. Die kann man wirklich nur am Wochenende machen, ist ein sehr wirkungsvolles Verfahren.

    Wie sieht es denn mit Kartoffeln aus? Kannst Du die essen? Vollkornnudeln aus Dinkel? Im Bioladen gibt es auch Nudeln aus Hirse.
    Verträgst Du Nüsse? In Maßen natürlich. Brot würde ich erst einmal meiden da eher schwer verdaulich.

    Versuche es einmal zum Frühstück z. B. mit einem gekochten Getreidebrei aus Dinkel, Hirse oder Hafer. Du mahlst die Körner, weichst sie ein paar Minuten ein und kochst das Ganze dann mit ein bisschen Wasser und Salz. Ich würde sagen, in einem Verhältnis von 80 g Körner zu 250 ml Wassser. Wenn der Brei fertig ist, isst Du ihn mit Zimt oder je nach dem was Du verträgst, mit süßem Sirup. Dinkel ist lt. Hildegard von Bingen das verträglichste Getreide und soll heilend auf den Darm wirken.

    Etwas anderes was sehr wichtig ist für die Verdauung ist die Frage, wie gut Du kaust. Bitte jetzt nicht auslachen, aber die Verdauung beginnt bereits im Mund und ich beobachte oft, dass da ganze Brocken ungekaut hastig heruntergeschlungen werden. Schau einmal, wie Deine Verdauung sich verhält, wenn Du Dir richtig Zeit zum Essen nimmst, gut und langsam kaust, einspeichelst und ganz bewußt herunterschluckst. Wie Dein Körper darauf reagiert und wie Du Dich danach fühlst. Essen mit Liebe, ohne Hektik und Stress ist sehr wichtig in der heutigen Zeit, denn Stress z. B. kann sich unmittelbar auf die Verdauung niederschlagen. Das kommt immer darauf an, wo man seinen Schwachpunkt hat. Und der Deinige würde ich sagen, sitzt ziemlich sicher im Darm 😉

    #28905
    markus86
    Teilnehmer

    darmvital und diese mineralien bestelle ich mir dann die tage.
    die zutaten für die leberreinigung habe ich mir kurz bevor ich dein posting gelesen habe gekauft. damit fange ich nächste woche an.
    mit dem 8std stehen lassen und dann abends trinken finde ich etwas schwer. kann das auch einfach länger stehen?
    kartoffeln kann ich essen.
    vollkornnudeln werde ich auch mal ausprobieren, obwohl normale ohne fett ja auch gehen, soweit ich weiß.
    das frühstück werde ich ebenso bald mal testen. ich suche schon lange ein geeignetes, verträgliches frühstück, da ich langsam keine reiswaffeln mehr sehen kann ( zum frühstück 4stück, in der schule nochmal 6-8, jeden tag ).

    kauen tu ich seit ca. einer woche sehr intensiv. damit wollte ich es auch mal testen. gestern habe ich z.b. ein döner mit fleisch und grünem salat gegessen, welchen ich recht gut vertragen hab. saß aber auch ca. ne stunde dran den zu essen 😀
    teste heute mittag nochmal einen um sicher zu gehen, dass ich ihn vertrage. dann hätte ich endlich ne kalorienbombe, um zuzunehmen.

    wieder einmal danke für die vielen tipps!

    #28918
    dg
    Verwalter

    Hallo!

    bzgl. des Sodbrennens. Sodbrennen ist ein Zeichen, dass in diesem Moment Ihre Basenreserven auf null sind und Sie Säure loswerden auf Koosten des Sodbrennens. Nehmen Sie dann immer einfach einen TL Natron mit Wasser – aber sofort!

    Wenn es gehäufter auftritt, mal ein paar Wochen lang 1TL Natron mit Wasser vor dem Schlafen einnehmen.

    Natron einfach in der Drogerie für 1-2 Euro kaufen!

    Dominik Golenhofen

    #28919
    markus86
    Teilnehmer

    danke für den tipp!
    vom arzt habe ich pariet bekomme, wovon mir aber im libase forum abgeraten wurde, da durch diesen säurehemmer eiweiße etc. weniger gut verdaut werden können und evnt. sogar ne histmainintoleranz entstehen soll… wenn deine methode hilft, wäre sie mir natürlich viel lieber als nen starkes medikament gegen sodbrennen zu nehmen.
    belasten medikamente nicht eh den darm?
    ich habe auch daran gedacht mal basica täglich einzunehmen, um den basen-säure-haushalt zu verbessern. hilft das auch gegen sodbrennen?

    mfg markus

    #28922
    Anonym
    Inaktiv

    mit dem 8std stehen lassen und dann abends trinken finde ich etwas schwer. kann das auch einfach länger stehen?

    Was meinst Du damit?
    Was muß man 8 Stunden stehen lassen?

    #28925
    markus86
    Teilnehmer

    Vorbereitende Maßnahmen:

    1-3 Wochen vor der Reinigung täglich einen Löwenzahn-Aufguss einnehmen:
    2 Teelöffel zerkleinerten trockenen Löwenzahn-Wurzelstock oder Löwenzahn-Blätter mit 1 Glas kaltem Wasser übergießen und 8 Stunden stehen lassen. Anschließend wird der Aufguss 5-8 Minuten gekocht und durch ein Teesieb gefiltert. Im Laufe des Tages schluckweise trinken.

    ich hatte das glaub ich falsch verstanden..
    ich stell das glas abends hin und morgens koche ich es dann auf und trinke es über den tag verteilt.. vorher dachte ich, man müsse das 8h vorm schlafen gehen machen und abends trinken… hab ich wohl verwechselt 😀

    habe gestern das erste mal das zeug getrunken.. weiß nur noch nicht ob ich es jetzt 1 woche oder doch lieber 3 wochen machen soll..
    denke mal je länger, desto mehr wirkt sie.
    aber je eher, desto besser für meine beschwerden^^

    #28927
    Anonym
    Inaktiv

    Das mit dem Löwenzahn-Aufguß habe ich nie gemacht, das lese ich zum ersten Mal. Klingt aber gut.

    Für die Leberreinigung an sich ist das nicht wichtig denke ich, sondern mehr für den allgemeinen Heilungsprozess der Leber. Löwenzahn kräftigt die Leber.

    Ob Du den Aufguß nun 8 oder 10 Stunden stehen lässt, dürfte keine so große Rolle spielen.

    Du bist sehr gewissenhaft und gründlich, Markus; weiter so 😉

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 98)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.