Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 723)
  • Autor
    Beiträge
  • #30704
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrte Frau Zander,

    Natürlich kann man mit einer kosequenten Ernährung , Pianto und Bädern das Milieu verändern. Wenn nicht danit, womit denn dann?!!

    Bezüglich der Entgiftung habe Sie sich die Antwort ja schon selber gegeben. Durch den Nährstoffmangel, haben Sie die Gifte nicht ausgeschieden – jetzt überfluten wir den Körper und die Entgiftung wird ganz langsam von selber einsetzen. Deshalb dürfen wir auch nicht alles auf einmal einwerfen, denn dann wird Ihr Körper nichts mehr entgiften, wegen der Überforderung.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #30705
    dg
    Verwalter

    Hallo Bernd,

    Bei einem guten Labor, lasst sich dies alles machen. Bitte lassen Sie sich bei den Ergebnissen Kopien der genauen Laborbefunde geben, damit wir hierüber sprechen können (nicht nur pos. oder neg.).

    Basenbäder und basischer Tee wären sicher auch gut.

    Bezüglich des Schmerzes fällt mir leider gerade nichts ein.

    Dominik Golenhofen

    #30706
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrter Haaber73,

    als erstes finde ich die Werte sehr erfreulich! Ich denke Ihnen geht es ebenso. Der Durchschnitt Ihrer Werte liegt bei fast 7 und früher waren Sie bei ca. 5, d.h. Ihr Urin ist nun ca 100fach basischer oder 10000% basischer. Das ist doch nun wirklich mal ein Erfolg!!!
    Ich hoffe, Ihre Beschwerden haben sich auch schon gebessert, seit dem ph 5.

    Alle 3 Tage sieht man immer noch einen Ausrutscher des Tages nach sehr weit unten, dies ist ein noch stoßweises Ausscheiden von Säureresten.
    Ich würde mir insgesammt vielleicht noch mehr Dynamik wünschen, aber dies ist auch abhängig von der Anzahl der Mahlzeiten. Wenn Sie z.B. >4 Mal gegessen haben, dann sind die Werte schon sehr gut an der Idealkurve.
    Basenpulver ist mit Sicherheit nicht mehr erforderlich!

    Der Urin spiegelt immer den Zustand des Bindegewebes wieder. Dies ist bei Ihnen nun ausreichend gesäubert sprich entsäuert. Wir wissen nun nicht wie es in den Zellen aussieht – sind diese auch parallel entsäuert worden??? Hier kann nur eine Provokation aufschlußgeben. Trinken Sie 3 Tage lang jeden Tag 3 x 100ml kolloidale Mineralien und messen Sie den 2. und 3. Tag während der Einnahme iweder Ihre pH-Werte. Wenn diese wieter so gut bleiben, dann ist die Übersäuerung abgeschlossen. Sollten die Werte wieder in den Keller gehen, so sollten Sie noch weiter Entsäuerungsmaßnahmen manchen.

    Dominik Golenhofen

    #30707
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrte Frau Mondstein,

    Sie haben den Beitrag auch unten richtig reingeschrieben. Ich werde Ihnen einfach hier antworten und den anderen Beitrag löschen.

    Wie Sie selber gemssen haben, ist Ihr Körper natürlich sehr demineraliesiert, denn Sie scheiden ja Säure pur aus. Analog ist es auch im Körper! Die gute Nachricht ist, dass die Organe funktionieren und Sie so schnell gesund werden können! Ich denke, Sie können dieses Problem alleine zu Hause lösen, denn Sie müssen ohne hin das meiste selber tun (Ernährung, Bäder, Mineralzufuhr). Ich denke übrigens, dass Ihr Haarausfall sehrwohl mit der Säure zusammenhängt, dies ist sogar typisch!

    Was ist zu tun:

    1. Ändern Sie Ihre Ernährung!!! Weg vom Süßen hin zum Gemüse mit Eiweiß. Lesen Sie bitte die ganzen Ernährungsvorschriften im Ratgeber plus Pilzdiät!

    2. Beginnen Sie jeden 2. Tag mit einem Basenbad (90min)

    3. Triken Sie mehr >3 Liter pro Tag, einen Teil wenn Sie wollen als Tee, aber auch gutes Wasser allein tut es – klar, kein Leitungswasser.

    4. Nehmen Sie ein Basenpulver mit Citraten und zwas durchaus 10 g zu beginn.

    5. Bessern Sie Ihre Notsituation mit Pianto auf, damit Ihr Körper noch mehr Nährstoffe bekommen kann. 2 x 1 TL zu Beginn ist ausreichend.

    Dies ist der Beginn!!! Durch das Fasten bzw. den Gewichstverlust haben sie die Gifte noch größer konzentriert, denn alle Gifte aus den 7 kg musten umgelagert werden. Dies war also schädlich, dehalb weiter nicht abnehmen….

    Dminik Golenhofen

    #30718
    mondstein
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Antwort. Ich werde mein Bestes tun, um den Notzustand meines Körpers zumindest dahingehend zu verbessern. Eine Frage habe ich noch zu den Basenmittel. Ich habe mir bereits Ende vergangener Woche Basentabletten besorgt. Die Empfehlung lautet 3×2 Tabl. täglich und diese Menge sollte nicht überschritten werden (laut Packungsangabe). 10g – wie von Ihnen empfohlen – wären jedoch 11 Tabletten statt der empfohlenen sechs. Kann ich bedenkenlos – trotz des anderslautenden Packungshinweises – die Tagesdosis auf 11 erhöhen oder ist das eher kontroproduktiv? Sie schreiben außerdem, das Basenmittel sollte Citrate enthalten. Auf meinem Produkt ist als Inhaltsstoff lediglich Trikaliumcitrat (6%) angegeben. Ist das ausreichend oder was muss ich beachten? Auch das Basenbad habe ich bereits (auch schon einmal durchgeführt)…empfohlen wird auch hier ein Bad von 30 Minuten. Sind die von Ihnen genannten 90 Minuten auf ein bestimmtes Produkt bezogen oder kann ich die Dauer bei meinem einfach verlängern ohne den Effekt evtl. “umzukehren” oder auf andere Weise negativ zu beeinflussen? Und zu guter Letzt: da keine anderen Ursachen gefunden wurden – zumindest bisher – und falls der starke Haarausfall (manchmal zwischen 200 und 300 täglich) wirklich damit in Zusammenhang steht…wann sollten/könnten sich denn in diesem Bereich erste Ergebnisse zeigen?
    Haben Sie weitere Tipps, mit denen ich meine Situation verbessern könnte?

    Vielen lieben Dank.
    mondstein

    #30741
    haaber73
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen Dank für Ihre Bewertung; die Werte selbst finde ich auch sehr erfreulich, allerdings habe ich in letzter Zeit immer noch häufig leichte Kopfschmerzen an wechselnden Stellen des Kopfes und fühle mich auch oftmals nicht ganz so gut. Liegt da möglicherweise noch ein Remineralisierungsproblem vor?

    Ich habe mir nun nocheinmal Pianto (zur Remineralisierung; erste Flasche ist nun verbraucht) sowie auch die kolloidalen Mineralien bestellt. Mit den Mineralien werde ich dann den Zustand meiner Zellen testen und wieder nachberichten.

    Mein Tinnitus hat sich weiter leicht verbessert, ist allerdings noch vorhanden; möglicherweise ist man auch zu ungeduldig und der Körper braucht eine lange Zeit meine vielen Leberreinigungen und die massive Entsäuerung zu verarbeiten. Auch die Augenringe (blau-violett) sowie das Mückensehen sind noch unverändert da. Mein Physiotherapeut/Osteopath geht davon aus, dass der Tinnitus vom Rücken / Nacken herrührt, wo z.T. deutliche Verspannungen feststellbar sind. Allerdings dürfte auch eine Entsäuerung zur Beseitigung der Verspannungen beitragen, oder?

    Danke für die bisherigen Bemühungen.

    haaber73

    #30749
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrte Frau Mondstein,

    meine EMpfehlungen beziehen sich immer auf konkrete Produkte, die ich kenne und die wir auch beii uns anbieten.
    Wenn Ihre Tabletten vorallem Carbonate enthalten, würde ich Ihnen ganz von einer Abnahme abraten! Carbonate sind direkt basisch, binden so die Magensäure und können sich so sehr ungünstig auf die Verdauung auswirken. Noch schlimmer ist, dass Carbonate den PH Wert im gesammten Darmtrakt anheben und so zu vielen Problemen führen!

    Citrate sind erst sauer und werden erst über die Leber zu “Basen” verstoffwechselt, wie z.B. die Zitronensäure, die auch basisch wirkt. Ich rate nur zu CITRATEN!!!

    Bei den Bädern ist die Sache weniger kritisch, aber auch hier kann ich vor allem für unser Produkt sprechen. Vielleicht ist bei Ihnen irgend was komisches enthalten, dass kann ich dann natürlich nicht wissen.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #30750
    dg
    Verwalter

    Hallo Herr Haaber,

    ich denke, auch dass Sie nicht zu schnell Erfolge erwarten dürfen. Sicher haben einige Menschen Glück, dass sich Symptome in wenigen Wochen verabschieden, aber auch bei mir in der Praxis dauert in der Regel die Heilung seine Zeit. Solange es über die Monate gesehen aufwärts geht, ist alles OK.

    Dominik Golenhofen

    #30765
    puzzo
    Teilnehmer

    1. Tag:
    7.30 pH 5,8
    11.30 pH 6,5
    19.00 pH 6,2
    22.30 pH 5,9

    2. Tag:
    6.30 pH 5,8
    11.30 pH 6,2
    21.00 pH 6,8
    22.30 pH 5,9

    3. Tag:
    6.00 pH 5,9
    12.30 pH 6,8
    14.30 pH 6,8
    18.30 pH 6,8
    23.30 pH 5,8

    Ich bin 45 Jahre alt und leide seit ewigen Zeiten an Gastritis (bei Magenspiegelungen wurde eine leichte Rötung der Magenschleimhaut festgestellt). Und: Ich gehe nicht öfter auf die Toilette, ich war selber überrascht…

    #30767
    lucrezia
    Teilnehmer

    Hallo,
    ich lese seit einiger Zeit die Beiträge in diesem Forum. Vor 7 1/2 Wochen machte ich demzufolge eine ph-Wertmessung über 3 Tage. Diese ergab Werte zwischen ca. 5,9 und 6,2. Daraufhin begann ich mit Basenbädern (1x die Woche), Basenabreibungen (1-2 x wöchentl.) nach dem Duschen und Fußbädern (ebenfalls 1-2 x wöchentl.). Zusätzlich wandte ich 7 Wo. Fußvitalpflaster an, trank einmal tgl. selbstgepresste Säfte und nahm einmal tgl. Basenpulver.
    Meine Ernährung besteht meistens aus morgens Vollkornmüsli mit Nüssen und Kefir, 2. Mahlzeit Obst, dann eine Schnitte Vollkornbrot mit Käse, nachmittags dann doch ein Stück Kuchen mit Kaffee und abends Salate oder Gemüse. Ich trinke Wasser (Quellwasser Bio), Kräutertee und selbstgepressten Saft (den erst wieder seit 7 Wo.) und 2 Tassen Kaffee pro Tag. Ich bin Nichtraucher, trinke Alkohol selten. Daher verwunderte mich der Test.
    2-3 x die Woche mache ich Sport, Radfahren und Fitness (Kraft/Ausdauer). Seit einigen Wochen habe ich Probleme mit der Achillessehne, tut bei Belastung weh, daher seit 4 Wo. kein Sport. Beim Orthopäden war ich, er wandte Osteopathie an, Schmerzen in der Sehne blieben aber.
    Nun meine Werte der letzten 3 Tage:
    1.Tag 6.00 7,1 2.Tag 7.00 7,2 3. Tag 8.00 6,5
    9.00 6,9 10.30 7,3 13.30 6,8
    12.00 6,2 12.30 6,8 15.30 7,7
    14.30 6,8 14.30 6,6 17.00 6,5
    17.00 7,1 16.30 7,1 19.30 6,5
    20.00 6,2 19.30 6,4 23.30 7,2
    22.00 7,7 0.00 6,2
    Ich hätte gerne eine Beurteilung der Werte und evtl. weitere Vorgehensweisen.
    Recht vielen Dank im Voraus.

    #30768
    lucrezia
    Teilnehmer

    Sorry, die Werte sind verrutscht beim Reinsetzen:
    1.Tag 6.00 7,1
    9.00 6,9
    12.00 6,2
    14.30 6,8
    17.00 7,1
    20.00 6,2
    22.00 7,7
    2.Tag 7.00 7,2
    10.30 7,3
    12.30 6,8
    14.30 6,6
    16.30 7,1
    19.30 6,4
    0.00 6,2
    3.Tag 8.00 6,5
    13.30 6,8
    15.30 7,7
    17.00 6,5
    19.30 6,5
    23.30 7,2
    Ach so, ich bin 43 Jahre alt.

    #30782
    dg
    Verwalter

    Hallo Puzzo,

    hier haben SIe den Beweis! Sie sind übersäuert und als Folge haben Sie Gastritis…

    Muß ich noch mehr schreiben???

    Dominik Golenhofen

    #30783
    dg
    Verwalter

    Hallo Lucrezia,

    Wenn man bedenkt, dass vor 7 Wochen die Werte 5,9-6,2 waren, dann würde ich sagen, dass die Werte nun super basisch sind. Mir geht dies aber zu schnell, denn meistens dauert eine solche Verbesserung viel viel länger. Besonders “bedenklich” finde ich, dass Sie morgens schon so basisch sind! Nehmen Sie abends irgens ein Basenpulver oder sonst was am Tag???

    Außerdem bitte ich um einen Extratest, um Ihnen sicher Auskunft geben zu können. Bitte messen SIe die nächsten Tage immer Ihren pH-Wert vor den Hauptmahlzeiten (also 1 oder 2 Mal am Tag, abhängig von den Gewohnheiten) und dann 1,5 – 2 h nach der Mahlzeit wieder. Bitte schreiben Sie mir die Wertepaare mit der obigen Antwort und ich kommentiere Ihren Zustand zu Ende. So kann ich nicht sicheres sagen…und ich möchte nicht daneben liegen und Ihnen Angst machen oder sie beruhigen, obwohl was im Argen liegt.

    Dominik Golenhofen

    #30829
    lucrezia
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen
    zur Zeit nehme ich kein Basenpulver, habe es die 7 Wochen 1x morgens genommen, dann 3 Tage vor der Messung abgesetzt.
    Meine Hauptmahlzeit ist abends, besteht aus Gemüse, Salate etc. Am späten Nachmittag trinke ich selbstgepresste Säfte, das sit arebitsbedingt nicht anders möglich.
    Die Werte:
    Tag 1 6,5 3 Std. nach dem Essen 7,7
    Tag 2 6,4 1,5 Std. später 6,7 2,5 Std. später 7,2
    Tag 3 6,0 2 Std. später 7,7
    Tag 4 6,0 1,5 Std. später 6,2

    Vielen Dank im voraus
    lucrezia

    #30832
    dolphin1971
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,
    meinen Sie durch die Therapie würde auch evtl eine chronische Borreliose oder Virusinfektion verschwinden??? Ich weiss das ich eine chronische Borreliose habe, leider weiss ich nicht wie ich sie wegbekommen kann. Antibiotika wirkt da nicht mehr.
    Gruss
    N. Zander

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 723)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.