Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 93)
  • Autor
    Beiträge
  • #44387
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo Jessi,

    Zecken sind ja ach blöd und ja, da ist schon was dran mit der Anziehung und wenn man eh schon empfindlich ist, fällt einen alles auf die Füße 😥 und bläst sich auf wie ein Luftballon. Ach und Hoffnungslosigkeit und ewige Melancholie…das kenne ich nur allzu gut…von früher.

    Und auch jetzt sind meine Lebensumstände bei Weitem nicht frei von Widrigkeiten, aber ich stecke es einfach anders weg.
    Und…ich werd für die Werbung nicht bezahlt…aber ich hab das, seit ich Pianto nehme und denke, dass es am vielen Magnesium im Pianto liegt.
    Hab mir allerdings auch von Anfang an die volle Drönung (6 TL tgl.) gegeben. Es war wie bei Markus mit dem Selen so eine Art Schlüsselerlebnis für mich. Deshalb bleibe ich dabei.

    Schade, dass du es nicht verträgst. Wie macht sich das bemerkbar? Ich hatte ja anfangs immer flüssigen Stuhlgang davon, glaube aber, dass ich mich gerade dadurch auch entlastet habe, was gleichsam gut für Körper und Psyche war.

    Schönen Tag

    #44389
    markusk
    Teilnehmer

    Hi ihr,

    #Konstitutionsmittel:
    Lustig, aber passt wie die Faust aufs Auge bei mir: Mercurius solubilis. Hatte eigentlich begonnen zu versuchen das Quecksilber damit kleinweise zu mobilisieren … und dann lese ich, dass die Arzneimittel-Beschreibung der Konstitution ‘Mercurius solubilis’ zu 100% auf meinen Typ zutrifft. Wirkt bei mir wahre Wunder … manche Sachen sind einfach irre während dem Heilen 😀

    #Pianto:
    Ich vertrage es schon, also ich kann es nehmen, aber es stößt mich einfach ab, und belastet mich mehr als es mir gut tut (v.a. Bereich Leber). Aber wenn ich mit der Dosis nach oben gehe, bekomme ich keinen flüssigen Stuhl – sondern Verstopfung 🙄

    #@Sharkara: HPU > hohe Kupferwerte ?
    Weißt du, hast du HPU? Quecksilber hast du ja, hohe Kupferwerte auch. Gleich wie bei mir. Ich habe deutliche HPU, und ich glaube gerade daran scheitern viele ‘konventionelle’ Ansätze, die bei Nicht-HPU-lern sehr gut funktionieren.

    Wenn du keinen Test hast, frage ich indirekt: Hast du jeden Morgen eine Erinnerung über das was du geträumt hast, oder nie? Wenn ja, wie oft von 10 Tagen?

    #Was Agenki so ins Pianto mixt 😀 😀 😀 :
    Nur das Beste, deswegen wirkt es ja (bei mir, meiner Freundin, hier bei einigen, …) so irre stark, aber das mixt ja nicht Agenki zusammen.

    #Kinesiologie, insbesondere die PK:
    Genial, kann ich nur empfehlen. PK = Psycho-Kinesiologie … ich klammere mich nicht an der Methode fest, aber an der Fähigkeit, Unbewusstes ins Bewusste / Sichtbare zu rücken. Ich mache das jeden Tag selbst, hilft mir enorm. Gibt’s ein tolles Buch von Klinghardt. Kinesiologisch Testen kann man sich auch selber, z.B. mit dem Armlängen-Reflex-Test im Sitzen. Geniale, wirklich sehr, sehr geniale Sache – eines der besten ‘Mittel’ die ich kenne.

    Ich traue mich zu sagen, dass ich mittlerweile sehr erfahren in der Meditation bin, habe weit über 200 Std. meditiert. Das hat mir enorm geholfen – enorm. Aber das was ich jetzt noch mit der Psycho-Kinesiologie und Klopftechniken erreiche, bzw. wegbekomme – das erreiche ich mit der Meditation nicht. Deshalb kann ich das nur jedem wärmstens empfehlen, am besten täglich sich zu testen und Blockaden (tagesweise) wegzuklopfen. Auch wenn Sie wieder kommen, einfach wieder wegklopfen, dann geht’s gleich viel – viel besser !

    #Geld spielt ja keine Rolle, oder?
    Geld habe ich auch schon ohne Ende ausgegeben – aber wer hat eine bessere Idee? Lieber kein Geld und gesund, als viel Geld und nicht ‘lebensfähig’.

    #Das Leben weiter genießen, die Zeit läuft … :
    Absolut wahr – wenn das so einfach wäre. Meine Beschwerden hindern mich am normalen Leben, da ich sehr labil bin, schnell erschöpfe, sehr wetterfühlig bin, … Alles in allem nicht akzeptabel für einen 25-Jährigen jungen Typ, der eigentlich nur so vor Kraft strotzen müsste. Was soll das? Wir haben ein Recht gesund und kraftvoll leben zu dürfen – ich akzeptiere keinen, keinen Tag länger als nötig in dieser Sch***situation.

    #Fragen an euch beide Jessi, Sharkara:

    Ihr wacht morgens auf …

    (1) Habt Ihr Traumerinnerungen, wenn ja, wie oft von 10 Tagen? (Ich habe nie welche, nur ganz, ganz selten)

    (2) Ist euer Bauch morgens, nüchtern, gebläht?

    (3) Habt ihr so ‘richtig’ schönen, tiefen Hunger morgens nach dem Aufstehen?

    (4) Ist euer Schlaf denn erholsam? (Oder geht ihr *müde* zu Bett, und steht *müde* bzw. nicht erholt auf, so wie ich ?)

    #Meditieren, meditieren, meditieren, sich jeden Tag selbst umarmen, umarmen, umarmen, lernen sich so richtig, aber so richtig, richtig durch und durch zu lieben wie man eben ist, usw. … Das muss man nur tun, einfach tun, jeden Tag.

    #Angst:
    Ich kam drauf, die Angst vor vielen Dingen schadet viel, viel mehr, als die Dinge selbst.

    Bsp. Zecken:
    Borrelien werden auch von Mücken usw. übertragen. Statistisch gesehen reichen 5 Insektenstiche (egal welche) … das kann man fast schon *blind* davon ausgehen, dass man welche hat. Wenn noch welche dazukommen, was solls? Der Körper schafft auch das.

    Bsp. Pestizide, E-Smog, usw. … :
    Angst vor Pestiziden schadet mehr, als der eigentliche Effekt, wenn ich welche esse.

    Sehr vieles verursacht enorme Angst, wenn man mal krank ist. Aber davon muss man irgendwie loskommen – die Angst ist die aller, allerstärkste unheilsame Emotion. Unter Angst entgiften kann nie und nimmer funktionieren. Angst schnürt alles ein. Dann kommt die Wut dazu, usw. … Die Emotionen loswerden während der Heilung ist für mich Key … schwierig, aber Key !

    Wenn man das nicht aktiv, sehr stark macht, dann pendelt man täglich zwischen: Angst > Wut > Traurigkeit > Angst > Wut > Traurigkeit usw. …
    Das ist nicht, aber gar nicht gut um gesund zu werden – glaube das leuchtet jedem ein.

    Man weiß, dass Emotionen die Aktivität der Killer-Zellen des Immunsystems direkt beeinflussen. (Buch: David Servan-Schreiber) Der Rest versteht sich von selber.

    Ja, das Immunsystem sitzt zu 80% im Darm. Aber die Emotionen auch 🙂

    Alles Gute,
    Markus

    #44390
    mohre
    Teilnehmer

    Impfungen bekam ich reichlich. Ein Dorn im Auge ist mir das viele Thiomersal (Quecksilber) da drin, dass man intravenös bekommt *juhu* *freu*.

    Es ist ja leider nicht nur das Quecksilber in den Impfstoffen, sonder auch sol “tolle Hilfsstoffe” wie Aluminium, Formaldehyd, usw.
    Siehe: http://www.impfkritik.de/fachinfo/
    Und ob Impfungen überhaupt was nützen, ist bis zum heutigen Tag leider auch nirgends belegt.
    Die züchten sich schon ihre nächste Generation chronisch Kranker, indem schon Säuglinge 6-fach Impfungen gegeben werden und im Laufe des lebens noch zig weitere dazu kommen. 😡
    Mich hat in 2007 eine 3-fach “Schutzimpfung” fast umgebracht.
    Seither kämpfe ich täglich um´s überleben.
    Hört sich vielleicht etwas dramatisch an, aber ich denke ihr wisst was ich meine.
    Das Fass war natürlich als Erstgeborener einer amalgamvergifteten Mutter, selbst jahrzehntelanger Träger 16 dieser Giftbomben, als Kaputtgeimpfter und als schlechter Entgifter schon richtig voll.
    Hab jetzt schon häufigers gelesen, dass bei Vielen auch eine Impfung zu dramatischen Gesundheitsverschlechterungen geführt hat.
    Aber wenn man die Zusammenhänge ja kennt, ist dies alles nicht weiter verwunderlich, sondern einfach nur ein abscheuliches Verbrechen.
    Naja, wir sind halt leider Opfer des Amalgam- und Impfzeitalters. 🙁

    Hier ganz interessant:

    http://www.geschichteinchronologie.ch/med-index.html#02

    http://www.geschichteinchronologie.ch/med-index.html#03

    http://www.amalgam-informationen.de/

    http://www.amalgam-informationen.de/

    #Das Leben weiter genießen, die Zeit läuft … :
    Absolut wahr – wenn das so einfach wäre. Meine Beschwerden hindern mich am normalen Leben, da ich sehr labil bin, schnell erschöpfe, sehr wetterfühlig bin, … Alles in allem nicht akzeptabel für einen 25-Jährigen jungen Typ, der eigentlich nur so vor Kraft strotzen müsste. Was soll das? Wir haben ein Recht gesund und kraftvoll leben zu dürfen – ich akzeptiere keinen, keinen Tag länger als nötig in dieser Sch***situation.

    Da kann ich Dir nur absolut zustimmen, das Leben lässt sich halt nur geniessen, wenn zumindest eine gewisse Grundsubstanz an Gesundheit vorhanden ist.
    Wenn man sich nur mit Müh und Not von einem Tag zum nächsten hangelt und oft nicht weiß ob man jetzt gleich oder erst später umfällt, dann wird´s schwierig mit genießen. 😳

    Gruß
    Möhre

    #44394
    sharkara
    Teilnehmer

    Hi Markus,

    HPU…hm…Kenne nur HU und TüV und nein…ich google da jetzt nicht nach. Da haben sich die Krankheitserfinder ja wieder ordentlich was einfallen lassen. Was für komische Sachen das heute alles gibt…immer wenn ein Arzt nicht weiter weiß 😉 Für mich fällt alles in die Kategorie Zivilisatose und mit dem hier beschrittenen Weg gedenke ich mehr oder weniger Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, indem ich die Ursachen beseitige.
    Traumerinnerungen hab ich mehr seit Pianto, aber auch nicht regelmäßig. Vorher kaum. Hab mich immer gewundert, wie Leute Traumtagebuch schreiben können. Eine gute Erfahrung hatte ich bezüglich der Träume mal mit der Afa-Alge hochdosiert. Das war wirklich wie Futter für den Kopf. Für mich ne Schwermetallproblematik. Ausgeruht aufwachen…wer kann das von sich schon behaupten….vor allem hier im Forum ❓ .Dennoch gelingt mir dies heute viel besser als vor Jahren noch. Und Bauch…also Darm…trotz Untergewicht hab ich immer ein bisschen Bauch, aber im Vergleich zu vielen 25 jährigen einen kleinen niedlichen.
    Klar haben wir ein Recht darauf gesund zu sein., klar mit 25 sollte das Leben losgehen und deine guten Gene braucht die Welt 😆 Du machst das schon gut (Meditation, Kinesiologi…EFT find ich auch gut) und ich versteh auch deine Ungeduld. …”keinen Tag länger in dieser Sch…situation akzeptieren”. Das klingt als könnten wir das unter Kontrolle haben. Können wir das? Akzeptanz gehört für mich dazu, denn das Gras wächst ja nicht schneller, wenn man daran zieht. Akzeptieren und trotzdem tanzen gefällt mir…

    Ach…und Möhre…

    nein, ein Opfer möcht ich nicht sein.
    Und das Leben lässit sich immer genießen. Ein Bad ist Genuss pur, eine Tasse Tee, gute Musik, eine frisch gemähte Wiese, die Luft nach dem Regen, bewuste Bewegung, Yoga, Schlafen…ach, wie ich das genieße. Nackt in der Sonne liegen, durch die Natur gehen/radeln. Menschen anlächeln, Kinder beobachten…Luft holen, Wind auf der Haut spüren, singen, sich massieren oder gar massiert werden…..hey…die Liste darf beliebig ergänzt werden. Es gibt sooo viel, was man genießen kann, wenn man krank oder eingescränkt vital ist. Das kann man auch üben, allerdings nur, wenn man die Opferrolle verlassen möchte. 😉

    So jetzt nochmal in die Sonne

    #44395
    markusk
    Teilnehmer

    Hi Möhre,

    danke für deine Beiträge – darf ich gleich fortan wieder etwas positives nachwerfen 😀

    Diese ganze Impferei usw. … Decke drüber – ist schon so wie es ist.

    Ich habe mir Säulen (Thesen) gebaut, an denen ich so lange felsenfest festhalten werde, bis ich sehe, sie stimmen nicht:

    #Zellintelligenz
    Die Zellen bzw. der Zellverband, oder der Organverband, … deren Intelligenz ist grenzenlos, ewig grenzenlos, das war schon immer so und wird für ewig so bleiben, so lange meine Zellen leben. So lange werde ich jeden Tag lernen, zu verstehen, was ich meinen Zellen zuführen soll / muss, sodass Sie die Aufgabe der Regenaration bis zur Vollendung meistern können.

    Klinghardt spricht von Borrelien, dass die so intelligent sind, die intelligentesten unter den Keimen. Begründen tut er das damit dass Borrelia burgdorferi 132 Gene besitzt. So What? Wir besitzen mehr als 30.000 Gene.

    #Regenerationsfähigkeit
    Der Körper regeneriert alles – alles – einfach alles. Sehr vieles alleine, noch viel mehr in Synergie mit den gewaltigen Heilkräften der Natur. In der Forschung vergiftet man Ratten mit CCl(4) so stark, dass diese totale Wachstumsstörungen bekommen, total unterentwickelt wachsen, GSH, GPx, SODs, GST … alles unterdrückt wird (exakt wie bei Quecksilber). Man gibt den Ratten dann Süßholzwurzel, die Defekte an der GSH, der GPx, der SODs, der GST usw. … alles normalisiert sich !

    #Mein Körper – ein wahrer Meister der Kompensation
    Egal ob man Fleisch isst, Vegetarier ist, Veganer ist, ob man von Licht lebt oder whatever – hier sieht man doch genial wie viele redundante ‘Modi’ unser Körper besitzt, um letztlich zu Qi, zu Lebensenergie zu kommen.

    Im hohen Norden isst man nur Fisch. (nur Protein)
    In Gegenden um den Äquator oft täglich nur eine Schale Reis. (nur komplexe KH)
    Dann gibt’s Leute die essen nur Bananen.
    Leute, die essen nur Heilkräuter usw.
    Leute, die essen nur sche***, rauchen, trinken usw.

    Was uns alle verbindet ist die komplexe, schwer bezwingbare Kompensation.

    Die Kompensation ist so stark, dass alles vergiften mit Quecksilber, mit Impfungen, E-Smog usw. nichts nützt, um uns umzufegen. Ist das nicht verdammt genial?

    Ich habe starke HPU – Umkehrschluss: kaum Zink im Körper. Ich kann auch kein Zink zuführen, weils mir dan beschissen geht. Zink ist einer der wichtigsten Immunstoffe. Aber: Über kompensatorische Mechanismen komme ich trotzdem jeden Tag bergauf, derzeit sogar sehr schnell, sehr steil, sodass das Immunsystem auch ohne Zink richtig ‘anfahren’ kann.

    #Epi-Genetik
    Schwächen durch Vererbung – mag sein
    Schwächen durch Impfungen – mag sein
    Genetisch bedingte Schwächen am Ausscheidungsapparat (CYP-Enzyme, GST, usw. … ) – mag sein
    Aber am Ende ist Genetik aber nicht fix – sondern variabel, umschreibbar und somit von meinem Geist und allem was ich mache und in Bewegung setze abhängig. Alles was ich schaffe mir vorzustellen, werde ich erreichen. Wenn ich genetisch dazu benachteiligt bin, dann werde ich halt länger dorthin brauchen.

    Die Weitervererbung von erworbenen Eigenschaften über die Gene sind schon lange, lange in der Medizin bekannt. Da ist so viel möglich.

    #Mikroben
    Die tolle Julia Enders hat in Ihrem Buch gezeigt, dass eineiige Zwillinge idente DNA haben. Aber: Deren Darmbesiedelung ist völlig anderst! Lässt wieder die Schlussfolgerung zu, dass vor allem im Darm das geschrieben steht, was wir denken, fühlen, sehen, erfahren, glauben, vermögen zu glauben, … usw.

    #Karma
    Letzten Endes geht das alles zusammen in die Theorie des Karmas. Dieses Karma sehe ich dann halt erweitert, im wissenschaftlichen Sinne, Stärken, Schwächen, Gene, usw. … umso besser, wenn wir heute wissen, dass sich die Gene ein Leben lang ändern können, abhängig von unserem Denken, Handeln, Glaubenssätzen, Ernährung, usw. …

    Wenn ich heute keine Hoffnung hätte, dass noch die Möglichkeit besteht so gesund zu werden, wie kein anderer auf dieser Erdkugel, dann würde ich mir morgen früh schwer tun aufzustehen 🙄

    Sobald sich herausstellt, dass das, was ich hier schreibe nicht stimmen mag, so gebe ich hier das gleich offiziell Bescheid und kündige meinen Account in diesem Forum 😀

    LG
    Markus

    #44396
    markusk
    Teilnehmer

    @Sharkara: Wenn du leicht am Gras ziehst, nur ganz leicht, dann wächst es in der Tat schneller 😛

    Zu den Traumerinnerungen:

    Wenn Sie mehr werden, ist das hervorragend.

    Mit all den Krankheitsbegriffen gebe ich dir schon 100% recht – es läuft alles zuasmmen in einen Trichter > Zivilisatose.

    Allerdings gibt es Leute die haben ganz klar, stark HPU – und Leute die haben das ganz klar nicht.

    Menschen mit HPU … :
    – Haben keine Traumerinnerungen (starker Vitamin B6-Mangel)
    – Haben meist starken Zinkmangel (dadurch möglicherweise hohe Kupferwerte im Körper)
    – Haben durch den starken Zinkmangel ein unterdrücktes Immunsystem
    – Haben meist auch einen starken Manganmangel
    – Und alle kombinierten, daraus abgeleiteten Folgen von starkem B6-Mangel, Zink-Mangel, Mangan-Mangel, …

    Die Ursache liegt irgendwo im Körper – ist bestimmt reversibel.

    Wenn man das weiß, dann wird einem klar, dass es ohne Zink halt schwieriger wird, vor allem dann wenn man keinen Zink mehr nehmen kann / möchte … wie auch immer.

    LG
    Markus

    #44404
    jessi
    Teilnehmer

    Hallo Markus,

    Ja, ich habe immer Traumerinnerung.

    Ich habe letztes Jahr im Vollblut auf eigene Kosten Zink und Selen testen lassen und Zink war normal obwohl ich lt. Test HPU habe und Selen war zu niedrig…

    Das ist ja toll, dass der Armlängen Test bei dir funktioniert. Ich hab schon Pendeln, Tensor und kinesiologischen Selbsttest probiert, bekomme aber leider keine wirklich zuverlässigen Ergebnisse. Das ist echt schade. Ich würde es gerne können. Dann wäre alles vielleicht wieder ein bischen einfacher…

    LG
    Jessi

    #44410
    markusk
    Teilnehmer

    Hallo Jessi,

    spannend, dass du Traumerinnerungen hast.

    #1 – hast du die Traumerinnerungen immer, oder werden diese weniger / seltener wenn du unter Stress bist, es dir nicht gut geht, du keine guten Tage hast, … ?

    Dass dein HPU-Test positiv ist, ist auch spannend.

    #2 – wie ‘stark’ positiv war er denn? da wird ja meistens so eine ‘Bandbreite’ angegeben … von ___ > bis ___ = schwach positiv … von ___ > bis ___ = stark positiv

    #3 – war das ein 24h-Urintest oder wurde da nur der Morgen-Urin gemessen?
    #4 – wo hast du den Test machen lassen?
    #5 – hast du einen HPU oder einen KPU-Test machen lassen?

    Selen würde ich einfach zuführen. Bis 400 µg täglich ist sogar von Seiten der Schulmedizin als gefahrenlos bezeichnet. Da würde ich rumprobieren, welche Dosis dir am besten tut. Unter Anbetracht der Tatsache, dass Selen (a) vor allem bei der Entgiftung stark verbraucht wird (b) vom Immunsystem gebraucht wird (c) Teil des anti-oxidativen Systems ist (GPx) und (d) dass wir über die Nahrung kaum was davon aufnehmen – würde ich immer Selen zuführen, ganz speziell in Zeiten der Heilung (= Entgiftung); noch viel eher bei Schwermetallbelastung.

    Woher weißt du, ob die Ergebnisse beim Testen zuverlässig sind oder nicht? Worauf baust du diese Entscheidung?

    Eine Super Sache ist die zum Lernen üben:
    # Armlängenreflextest, im entspannten Sitzen auf einem Sessel

    Getestet wird:

    A:
    (1) Mit den Augen nach oben schauen – 3-5 Sekunden halten
    (2) Augen entspannen (Ausgangslage)
    (3) Armlängenreflextest ausführen – Ergebnis ‘betrachten’ und ‘staunen’ 😀

    B:
    (1) Mit den Augen nach rechts oben schauen … bis Schritt (3) fortsetzen

    C:
    (1) Mit den Augen nach rechts schauen … bis Schritt (3) fortsetzen … usw.

    Die Theorie dazu:
    Es gibt brisante Zusammenhänge zwischen dem Blickwinkel der Augen, und dem unterbewussten, emotionalen System.

    Wenn du vorher eine Blickrichtung ‘provizierst’ – und nachher testest, dann gibt es 2 Möglichkeiten:

    (a) der Körper reagiert nicht: kein Problem, kein Stress
    (b) der Körper reagiert: Problem, Stress => hier ist was !!!

    Einfach mal eifrig herumprobieren … bis du erkennen wirst, dass jeden Tag, an denselben Positionen der Stress ‘auffliegt’ … wenn mann sich dann ansieht, welchem Bereich das zugeordnet ist, wird einem oft so manches klar.

    Nachher mit Affirmationen, Summen und Klopftechniken das ganze ‘behandeln’ … nachtesten … so lange machen, bis keine Augenposition mehr mit Stress reagiert.

    Man fühlt sich nachher sehr frei – das ist das schöne dran. Mit der Zeit vergehen dann auch gewisse Probleme, wenn man sich oft genug damit auseinandersetzt 😀

    Pendel und Tensor kenn ich auch gut – am liebsten ist mir aber der Armlängenreflextest – da dieser bei Weitem am stabilsten und ‘robustesten’ gegenüber meine Gedanken usw. ist.

    Ein paar Fragen hätte ich an dich:

    (F1) Schaffst du es, längere Zeit nüchtern zu bleiben? Also nichts zu essen … oder musst du ständig irgendwas essen !?

    (F2) Was isst du denn sehr, sehr gerne?

    (F3) Meinst du, du bist ein ‘gestresster’, unruhiger Mensch?

    (F4) Hast du morgens, direkt nach dem Aufstehen so ‘richtigen’ tiefen Appetit / Hunger? Also nicht “ich-hätte-gerne-was-zum-essen” … sondern so richtigen Hunger ?

    (F5) Wie sieht denn dein Zungenbild aus in Bezug auf (Candida) weißen, nicht ‘abschabbaren’ Belag aus? Spitzen-Teil, Mittel-Teil, Wurzel-Teil ?

    (F6) Körpergröße, Gewicht?

    (F7) Was sind deine aller- allerliebsten Gewürze?

    (F8) Schaffst du es, eine Woche keinen Zucker (Früchte, Honig, Brot, Reis, … zu essen ?)

    (F9) Schaffst du es, 2 Tage lang keinen Zucker (Früchte, Honig, Brot, Reis, … zu essen ?)

    Alles liebe,
    Markus

    #44440
    markusk
    Teilnehmer

    Hi Jessi,

    ich bin einen wesentlichen Schritt weiter.

    Dieses Leber Phase I / II Problem hab ich mir genauer angesehen.

    Anfangs nahm ich täglich hochdosiert Kurkuma und Süßholzwurzel, dazu Selen und Spuren- und Ultraspurenelemente (kolloid. Mineralien, oder ionische Spurenelemente)

    Damit kam ich erstmal aus dem Keller raus. Habe warme Füße bekommen, bin auf ein höheres Niveau gerutscht, sodass ich ganz leicht manche Dinge vertragen konnte, die sonst gar nie gingen. Allgemein ein ganz guter Zustand, mit dem es sich Leben lässt.

    Doch dann kam der Knüller: Alpha-Liponsäure (ALA)

    Vorher hatte ich mit hochdosiertem Kurkuma und Süßholz eine gute Stabilität erreicht, war auch schon ganz gut belastbar, wollte keinen Tag mehr verbringen ohne diese beiden, weil mir das soo gut tat – aber die ALA ersetzt nun alles vollkommen, und wirkt noch weit stärker positiv.

    Nerven ruhig, Gehirn ruhig, Geist ruhig, volle Konzentrationsfähigkeit, bessere Verdauung, tieferer und erholsamerer Schlaf, bessere Entgiftung, kaum Beschwerden auch während des Entgiftens, …

    Mit der ALA kann ich nun auch problemlos Vitamin C nehmen, ich kann nun auch Zink höher dosiert nehmen, erstmalig helfen die B-Vitamine richtig gut, die vorher nix genutzt haben – plötzlich alles kein Problem mehr, bzw. verstärkte positive Wirkung. Wow – kann es fast nicht glauben. Pianto geht zwar auch besser, aber ich merke, dass mich das noch ziemlich stark nach unten drückt.

    Hatte im Buch von Joachim Mutter einen Hinweis gefunden:

    Wenn die Thiolspeicher (Schwefelgruppen, SH-Gruppen, …) im Körper leer sind, dann hat Vitamin C einen OXIDATIVEN Effekt, ist also kontraproduktiv. Darin sehe ich die zentrale Ursache, warum Vitamin C bei mir nicht, aber gar nicht auszuhalten war – ich bekam frösteln davon, und starkes Drücken im Leberbereich. Jetzt kann ich problemlos mehrere Tropfen von liposomalen Vitamin C nehmen, das tut mir nix, es tut mir sogar GUT plötzlich. Vorher fuhr mich liposomales Vitamin C immer an die Wand.

    Der Grundzweck von Vitamin C ist ja der eines ANTI-OXIDANS. Doch wie gesagt, bevor die Thiolspeicher nicht gefüllt werden, kann Vitamin C nach hinten los gehen.

    Interessant ist auch das, was Daunderer sagt (obwohl ich kein Fan von ihm bin):

    Die Glutathion-S-Transferase (Enzym in Leber Phase II, Konjugationsphase) ist bei Schwermetall-, insbesondere bei Quecksilberbelastung unterdrückt, oder gar nicht aktiv. Zufall oder Absicht des Körpers?

    Die GST baut (methyliert) Quecksilber zu Methylquecksilber. Das Methylquecksilber selbst ist noch viel giftiger. Daunderer sieht eine Art ‘Schutzfunktion’, damit der Körper nicht ohne Ende viel Methylquecksilber baut, welches dann enorm schädlich fürs Gehirn wäre. Klingt sinnvoll, nicht? Wenn das stimmen würde, wäre das ein genialer Zug des Körpers.

    Zusätzliche Gaben von GST bringen daher nix, schaden mehr (lt. Daunderer). Weiters sagte Daunderer, dass die GST-Aktivität parallel mit dem Ausscheiden von Quecksilber von alleine wieder ansteigt. Und damit regeneriert sich allgemein die Entgiftungsfähigkeit, bzw. die Phase II (!)

    Wenn Leute eine überaktive Phase I haben, und eine unteraktive Phase II … dann vermute ich ist die GST-Problematik in Phase II meisten, wenn nicht immer, beteiligt. Damit kommt dann auch das Problem mit, dass andere Schwermetalle und generell viele Gifte nicht ausgeschieden werden können, während die GST blockiert ist.

    Wenn das wirklich so stimmen würde, hieße das, dass sich vieles dramatisch verbessern sollte, wenn erst mal das Quecksilber raus ist. Selbiges berichtet auch Dietrich Klinghardt, er sagt, wenn das Quecksilber erst mal raus ist, kommt alles andere ‘fast von alleine’.

    Hier fiel schön öfters der Begriff des ‘schwachen Ausscheiders’, zu denen wir zweifelsohne zählen. Ein schwacher Ausscheider kann auch daher kommen (vermute ich), dass bei manchen Menschen Zeit ihres Lebens der Entgiftungsapparat blockiert war. Da wundert es mich nicht, dass man wie ein Fass mit jeder Art von Giften voll läuft … wenn das Fass erst mal voll ist erkrankt man … wenn man dann gesunden will, und beginnt zu entgiften, dann geht nichts und man hat die ärgsten Beschwerden. What a shit 😀

    Wenn ich bereits quecksilbervergiftet zur Welt komme (belastete Mutter) … dann gleich noch ein paar Impfungen dazu … dann wundert es mich ganz und gar nicht, dass man dann zu einem ‘schwachen Ausscheider’ wird 😉

    Mal sehen wie es weitergeht, bin ja gespannt.

    Gruß
    Markus

    #44441
    jessi
    Teilnehmer

    Hallo Markus,

    Das ist ja interessant. Echt erstaunlich, was du alles rausfindest. Du solltest deine Berufung zum Beruf machen und Heilpraktiker werden. 🙂

    Bei mir Schwächeln die Nieren momentan wieder so dermaßen, dass ich ständig Nierendrücken habe und auch leichte Wassereinlagerungen. Zudem bin ich auch noch wegen dem Zeckenbiss verunsichert.

    Ich habe jetzt auf jeden Fall nächste Woche einen Termin bei einer Therapeutin ausgemacht, die ganz viel Erfahrung mit Entgiftung (ohne chemische Chelate) hat und unter anderem auch mit Psychokinesiologie arbeitet und immer genau austestet, was gerade überhaupt dran ist. Sie wurde mir sehr empfohlen und ich bin gespannt auf den Termin.

    Das mit dem selbst austesten klappt bei mir leider nicht. Ich habe zwar einen Tensor, aber wenn ich zig mal die gleiche Frage stelle kommt manchmal ja und manchmal nein als Antwort raus….
    Ich denke, dass das auf meinem Weg einfach noch nicht dran ist….

    Lg
    Jessi

    #44442
    markusk
    Teilnehmer

    Hi Jessi,

    freut mich, wenn du das denkst. Habe auch vor den Heilpraktiker zu machen, die Bücher stehen schon da 😀

    Was den Zeckenbiss angeht: Die Angst vor einer Sache ist oft viel schlimmer, als das was eigentlich wirklich da ist. Versuch ein Teamwork mit deinem Körper aufzubauen; und Teamwork basiert auf gegenseitigem Verständnis und Vertrauen. Dann kann nichts schief gehen, und du wirst alles gut überstehen und bewältigen. Der Körper ist unvorstellbar stark, und er ist irre gut im wegstecken von 100 parallelen Belastungen, und das (fast) ein Leben lang.

    Ich habe eine chronische Vergiftung mit Quecksilber, Blei, Arsen, zu hohe Kupferwerte, ich habe die HPU, den starken Zinkmangel, damit ein unterdrücktes Immunsystem, darum bestimmt eine Unmenge an Parasiten, Candida, Borrelien, EBV, andere Herpes-Viren, usw. usw.

    Wenn ich jetzt beginnen würde, meinem Körper nicht zu vertrauen, dass wir das GEMEINSAM schaffen – dann hätte ich ein ernstes Problem.

    Ich hatte sehr lange Zeit auch sehr viel Angst. Jeden Tag Angst. Angst dass es je wieder gut werden könnte. Angst dass ich eine ‘unheilbare’ Krankheit haben könnte. Niemand verstand das Problem, alle Therapeuten hatten die Schwermetalle und Quecksilber übersehen.

    Die Angst ist nicht einfach handzuhaben, das weiß ich. Aber es gibt zumindest 1 Entscheidung: Angst oder Hoffnung. Das ist eine Entscheidung, auch wenn es schwer fällt. Aber besser ist es in der Hoffnung zu leben, als in der Angst.

    Lange hatte ich Angst vor etwas ‘Unheilbarem’. Heute bin ich überzeugt, alles ist heilbar. Und mit jedem kleinen Erfolg vergeht die Angst, du wirst sehen.

    Das ganze geteste mit Pendel, Tensor usw. … das hat mir zwar hie und da weitergeholfen, aber man darf sich davon nicht zu viel erwarten. Testen kann man viel – aber so richtig hilfreich ist das meistens nicht, weil alles zusammen einfach zu komplex ist und gewisse Grundsätze für jeden Menschen gelten.

    Am Ende bin ich nur durch Intuition, Gefühl, Recherche in diesem und anderen Foren und Büchern weitergekommen.

    Ich habe ja als Hauptsymptome Atemprobleme. Und die reagieren sofort auf jedes Mittel und jede Mahlzeit. Das ist mein Kompass, der mir sehr hilft auf der Suche.

    Meine Nieren sind bestimmt auch nicht die stärksten. Habe ständig Ödeme (Wassereinlagerungen) unter den Augen. Vor allem morgens nach dem Aufstehen.

    Was ich draufgekommen bin wegen der Nieren:
    – Mineralien jedweder Art sind gut
    – gutes Wasser auch
    – zu starke Entgiftung ist gar nicht gut (z.B. eine Avocado)

    Aber was ich auch extrem merke ist:
    – wenn ich stark entgifte, dann staut es im Bereich der Leber
    – und dann spielen die Nieren auch nicht mit

    Was den Nieren auch ganz und gar nicht gut tut:
    – Essen, was ich nicht verdauen kann
    – entweder zu große Portionen oder
    – essen wenn ich keinen Hunger habe oder
    – komplexe Kohlenhydrate allgemein
    – zu spätes Essen

    > das alles führt zu Blähungen und Gärungen beim Verdauen > die Folge sind stärkere Ödeme unter den Augen

    Ich bekomme bei zu starker Entgiftung immer einen Leberstau, parallel dazu einen Nierenstau. Wie äußert sich das bei mir?

    # Kalte Füße
    # TrinkUNLUST (ich tue mir dann schwer mit trinken)
    # Druck im Bereich rechte Niere / Leber
    # Stärkere Ödeme unter den Augen

    Wie genau äußert sich das bei deinen Nieren?

    Hast du das Druckgefühl rechts und links, oder nur rechts?
    Was hast für einen Morgen-Urin-pH-Wert?
    Hast du kalte Füße?
    Tust du dir leicht beim Wasser trinken, oder eher schwer?
    Ist der Druck an den Nieren rechts und links, oder nur rechts, im Bereich der Leber?
    Hast du Ödeme unter den Augen?
    Hast du eigentlich Traumerinnerungen morgens?

    Alles Gute,
    auf dass du eine gute Therapeutin findest.

    Ich drücke dir die Daumen 🙂
    Hab keine Angst, heilbar ist alles, wenn du nie, nie aufgibst!

    Gruß,
    Markus

    #44443
    mohre
    Teilnehmer

    Spuren- und Ultraspurenelemente (kolloid. Mineralien, oder ionische Spurenelemente)

    Von was von ionisch. Spurenelementen redest Du denn genau?

    Doch dann kam der Knüller: Alpha-Liponsäure (ALA)
    aber die ALA ersetzt nun alles vollkommen, und wirkt noch weit stärker positiv.

    Nerven ruhig, Gehirn ruhig, Geist ruhig, volle Konzentrationsfähigkeit, bessere Verdauung, tieferer und erholsamerer Schlaf, bessere Entgiftung, kaum Beschwerden auch während des Entgiftens, …

    Welche ALA nimmst Du, wieviel und wie oft und wann am Tag?
    Du schreibst “kaum Beschwerden auch wärend des Entgiftens”
    Wie entgiftest Du?
    ALA entgiftet doch auch schon. Manchmal auch zu sehr, so dass man evtl. auch DMSA o.Ä. zusätzl. einnehmen muss.

    Wenn das wirklich so stimmen würde, hieße das, dass sich vieles dramatisch verbessern sollte, wenn erst mal das Quecksilber raus ist. Selbiges berichtet auch Dietrich Klinghardt, er sagt, wenn das Quecksilber erst mal raus ist, kommt alles andere ‘fast von alleine’.

    Das Problem ist nur, wie bekommt man denn das HG möglichst vollständig raus, v.a. aus ZNS, Hirn, Knochen, usw.?
    Das ist ein ganz schwieriges bis fast unmögliches Unterfangen.

    Was kann man denn im Falle eines Leber-/Nierenstaus machen?

    Gruß
    Möhre

    #44444
    jessi
    Teilnehmer

    Hallo Markus,

    Das mit den Nieren äußert sich in Nierendrücken oder Stechen mehr rechts manchmal auch beidseitig. Morgens immer Ödeme unter den Augen, manchmal leichte Wassereinlagerungen in den Beinen… Und schulmedizinisch habe ich eine Eiweissausscheidung ( Proteinurie). Das alles ist nicht beruhigend. Vor allem bei jeder kleinen Mehrbelastung der Nieren geht’s halt sofort mit dem drücken und stechen los. An schlechten Tagen reicht es schon, wenn ich ein Glas Wasser auf einmal trinke. War ja lange bei einem Homöopathen und wenn ich ein Konstitutionsmittel bekommen habe, das auf die Nieren wirkt ( bei mir Arsen). Waren die Nieren deutlich stabiler, aber energetisch reicht bei mir anscheinend nicht aus zur Heilung.

    Die Nieren sind erst seit dem DMPS so schlecht. Von daher denke ich, dass die Schwermetalle beim Ausleiten in den Nieren zum Teil hängen geblieben sind. Mein Körper war einfach zu schwach dafür. Von daher denke ich, dass ich meine Nieren nur regenerieren kann, wenn ich auch stofflich ausleite.

    Ja, ich habe morgens Traumerinnerung….

    Lg
    Jessi

    #44445
    markusk
    Teilnehmer

    Hi Möhre,

    ich stehe total auf ‘Ionic Trace Minerals’. Ich bin zu wenig Chemiker.

    Aber für mein Verständnis liegen diese nicht wie die kolloidalen Mineralien in ‘Chelat-Form’ da, sondern als Ionen – also alleine und elektrisch geladen.

    Ob das gut oder schlecht ist – who knows? Aber ich habe mehrmals zwischen kolloidalen Mineralien und Ionic Trace Minerals hin- und herprobiert, und die Ionic Trace Minerals tun mir derzeit einfach besser und haben mir irrsinnig viel geholfen, vor allem die Entgiftungskrisen zu LÖSEN – sprich der Leber/Nierenstau bessert sich sehr.

    Die ALA habe ich in 300 mg / Kapsel. Derzeit nehme ich ca. 2-3 pro Tag. Gefühlsmäßig ‘mag’ ich nicht mehr. Fahre derweilen gut damit.

    Habe auch versucht bei der Einnahme auf 600 mg zu verdoppeln, aber das ‘turnt’ mich nicht an.

    Bin mit den 2-3x pro Tag 300 mg sehr zufrieden bis jetzt – bin ganz aus dem Häuschen wie gut mir das tut – nachdem nichts, und nichts, und einfach nichts geholfen hat. Einnahmezeitpunkt: Morgens, Mittags, Abends… aber nicht streng, sondern sobald es mir einfällt.

    Ich entgifte sehr viel mit der Nahrung. Beispiele: 2-3 Bananen als Monomahlzeit, nur rohe Salate/Gemüse, nur Trennkost, keine komplexen Kohlenhydrate, hauptsächlich Rohkost, nur dann Essen wenn ich wirklich richtigen Hunger habe, jeden Bissen so lange kauen, bis alles flüssig ist im Mund (!!!) … das alles entgiftet sehr, sehr stark bei mir.

    ALA entgiftet doch auch schon. Manchmal auch zu sehr, so dass man evtl. auch DMSA o.Ä. zusätzl. einnehmen muss.

    Ich unterteile alle Mittel, und Lebensmittel in 2 Kategorien:

    (I) Mobilisierend und stark ausscheidend (entlastend)
    (II) Mobilisierend und schwach ausscheidend (belastend)

    Zink, Vitamin C, Avocado, rohes Gemüse, PIANTO … das alles wirkt bei mir nach Kat. II. Das heißt, es mobilisiert stark, aber an der Leber staut alles und ich bekomme meist starke Beschwerden, kalte Füße, Trinkunlust, …

    Bananen, ALA, Kurkuma, Süßholzwurzel, Selen, B6 (P5P), Mangan, Chrom, Ionic Trace Minerals, Tofu … das mobilisiert zwar auch alles teilweise stark, aber der Unterschied ist, dass diese Sachen auch die Ausscheidungswege viel stärker aktivieren, also dort wo es normalerweise Staut, wo mein Schwachpunkt ist (v.a. Leber Phase II-Entgiftung).

    Auch die ALA mobilisiert – aber sie belastet mich nicht im Vergleich zu fast allen anderen Mitteln, die ich bis heute probiert habe – und ich habe vieles probiert. Bei den ersten 2 Einnahmen von ALA bekam ich Schwindel, aber auch enormes Ziehen in den Kiefern und in allen Zähnen, … der Effekt ist nun verflogen, und nun geht es mir mit der ALA relativ gut, ich mache soviele Dinge, bin voll konzentiert, schlafe tiefer, kann Vitamin C nehmen, Zink nehmen, usw. … habe nun große Hoffnung.

    Der #Key ist bei mir, vor allem mit den Kat. II Mitteln zu arbeiten, die entgiften zwar alle, aber sie entlastend auch stark im Bereich Leber/rechte Niere (Leber Phase II). Ich bekomme warme Füße, Trinklust, gute Laune, wenig Wirbelblockaden, kaum Kurzatmigkeit, usw. …

    Wenn ich länger mit Kat. II Mitteln arbeite, geht es mir sehr gut – dann kann ich auch langsam Kat. I Mittel einschleichen, so viel bis es ‘einschnappt’ und wieder alles staut und ich die Beschwerden stark bekomme.

    Dann wieder mehr mit Kat. II Mitteln – und alles löst sich wieder auf.

    Ich beobachte oft folgendes:
    – ich nehme diverse Mittel ein (nüchtern)
    – warte so lange bis ich richtig tiefen Hunger habe
    – dann esse ich z.b. 3 Bananen
    – dann wird mir schwindlig – von den 3 Bananen 🙂
    – aber da einem von 3 Bananen an sich nicht schwindlig werden kann – vermute ich dahinter die enorm gute Verdauung (#Agni #Ayurveda) in Kombination mit den Mitteln, die ja bereits im Blut sind, die ich vorher eingenommen habe

    Das Quecksilber überall raus zu bekommen ist sicher nicht easy. Aber es gibt einige Wege, die Hoffnung machen. Und wir sind ja nicht hier um zu resignieren, oder?

    Ich für mich glaube, dass mehrere Wege funktionieren können.

    Wichtig finde ich hier nur einen Grundsatz nicht zu übersehen und zu isoliert zu denken. Und zwar, dass UNTEN/AUSSEN (Leber/Niere/Darm) der Abfluss offen ist, keine Rückvergiftung passiert (binden), damit OBEN/INNEN (Gehirn, Nerven) das Zeug nachkommen kann. => Osmotischer Effekt.

    Über die ALA weiß die Wissenschaft, dass sie bei den ersten Einnahmen Quecksilber mobilisiert. Es kursieren Gerüchte, dass die ALA Quecksilber vom Körper ins Gehirn verschiebt.

    Aber die Wissenschaft weiß auch (lt. Klinghardt, lt. Mutter), dass bei längerer und vor allem regelmäßiger Einnahme, das alles wieder schön brav rauskommt. Was auch logisch ist und nur dann funktionieren kann, wenn das Gefälle von OBEN nach UNTEN offen ist, sprich die Ausleitung durch Leber / Darm / Niere funktioniert. Wenn die Ausscheidungswege stauen – sprich man zu stark mobilisiert in Relation zu dem, was der Körper ausscheiden kann – was passiert da? Die Gifte gehen schön ins Blut – UNTEN staut es – der Körper lager wieder ein. So kann es halt passieren, dass u. U. mal was ins Gehirn retour geht. Aber wenn man dran bleibt, und es nicht übertreibt, dann fließt das alles nach UNTEN ab, bis hoffentlich irgendwann Ende im Gelände ist 😀

    Ich beobachte öfters, dass nach dem Trinken von Wasser die abgeklungene Entgiftung plötzlich wieder voll einsetzt – denn nach dem Wasser trinken wird mir plötzlich wieder leicht schwindlig, Ziehen in den Zähnen/Kiefern – sprich, die Nieren ‘filtern’ das Blut rein – und der nächste Shit rutscht gleich ins Blut nach – auch im Gehirn !

    Hr. Golenhofen schreibt von guten Erfolgen, das Quecksilber mit Selen + Vitamin C gut aus dem ZNS und Gehirn zu bekommen.

    Cutler empfiehlt vor allem ALA (!) … ggf. DMSA dazu geben. Aber bei Cutler dreht sich alles um ALA.

    Klinghardt macht das mit Bärlauch + Koriander + Chlorella + ALA.
    Klinghardt vermutet auch, dass Melatonin Hg im Gehirn entgiftet. Doch das Melatonin muss direkt im Gehirn produziert / stimuliert werden … da oral eingenommenes Melatonin nicht über die Blut-Hirn-Schranke kann. Wie das genau geht, ist offen. Soweit ich weiß, spielt ALA hier aber eine Rolle. Meditation stimuliert das Melatonin im Gehirn übrigens, +90% lt. Untersuchungen.

    HP Müller-Burzler schreibt von Erfolgen mit der Klinghardt-Methode – aber schreibt auch von Erfolgen mit der homöopathischen Mittel Mercurius solubilis in den Potenzen C6, C9 und D9.

    Für mich dreht sich am Ende des Tages alles um 3 Faktoren, denn Hg muss UNTEN beim Körper raus, und das geht nur gebunden an Glutathion (GSH), Cystein, DMSA, DMPS oder OSR (lt. Joachim Mutter):

    #1 genügend reduziertes GSH (mittels ALA, Kurkuma, Süßholz, Selen, …) und/oder Cystein
    #2 freie Bahn in Leber / Niere / Darm (kein Stau – das ist das schwierige)
    #3 aktives Immunsystem (starkes Qi), damit die Ausleitungsorgane möglicht stark arbeiten können und die Organe möglichst nicht an den Multi-Infektionen ‘behindert / eingeschränkt’ sind

    Damit #2 klappt, braucht es reichlich Vitalstoffe, die dabei verbraucht werden, v.a. Spuren- und Ultraspurenelemente (das bestätigt auch Hr. Golenhofen, Joachim Mutter, und meine Erfahrungen). Dazu diverse Spurenelemente höher dosiert, z.B. Selen, Zink, Molybdän (?), … ggf. auch B6 (P5P) bei HPU-lern, und diverse andere Leber-/Gallemittel wie Artischocke, Mariendistel, Kurkuma, Süßholz, …

    Als nächstes werde ich noch das NAC (N-Acetyl-Cystein) probieren, bin gespannt wie das wirkt.

    Alles kann irgendwie aus dem Körper raus, auch aus Nerven und Gehirn, ich hoffe es sehr. Der Körper ist intelligent genug, wir müssen nur die Bedinungen dazu schaffen. Ob es ohne die ‘perfekte’ Nahrung geht, weiß ich nicht. Aber mit der ‘perfekten’ Nahrung geht es, es muss einfach gehen – wie schlimme wäre es, wenn es nicht ginge? 😀

    Grundsätzlich hat der Körper ja alles um Quecksilber entgiften zu können ja schon von Natur aus – ist ja genial, nicht? Er hat das GSH, das Cystein, die ALA, usw. … das sind alles körpereigene Substanzen. Nur reichen die körpereigenen Ressourcen alleine nicht, um diese Giftschübe in kurzer Zeit abzuarbeiten, ohne dass alles in Stau geht und in Blockaden endet.

    Jedenfalls ist die ALA bis jetzt (nach 2,5 Jahren) der Dreh- und Angelpunkt aller Maßnahmen.

    Mal sehen wie es weitergeht.

    Grüße,
    Markus

    #44446
    mohre
    Teilnehmer

    Vielen lieben Dank Markus, für Deine ausführliche Antwort!

    Wo bestellst Du diese Ionic Trace Minerals und die ALA?

    Du hast Recht, wenn es nicht möglich wäre unseren Zustand zu verbessern,
    könnten wir gleich aufgeben.
    Naja, wir haben die gleiche Problematik (chron. Schwermetallvergiftung, impfgeschädigt, schlechter Entgifter, Erstgeborener einer amalgamvergifteten Mutter, div. chronisch. Infek., usw.) und ich mache jetzt schon fast 8 Jahre alles Mögliche (DMPS, DMSA, ABs, div. Naturheilmittel/-verfahren, NEMs, usw.), leider bisher alles ohne nennenswerten Erfolg.

    Gruß
    Möhre

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 93)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.