Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #25251
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo Hr. Dominik Golenhofen und Team,

    Da ist es wieder und es macht mich fix und fertig! Wenn ich etwas esse wird mir schwindelig, ich fühle mich benommen, habe eine dumpfe Wahrnehmung und Gedächtnis- sowie Konzentrationsprobleme. Sozusagen Brain Fog, Scheibe, Kartoffelhirn.

    Alles fing vor Jahren mit immer wiederkehrenden Antibiotikagaben an.
    Die Symptome sind seit dem mehr oder weniger vorhanden. Kein Arzt konnte mir helfen oder kannte das Problem. Wurde als Simulant oder Hypochonder verabschiedet. Ein HP gab mir dann den Tipp Mutaflor. Damit kam ich erst mal wieder über Wasser.

    Weitere Probleme: breiiger heller Stuhl, Blähungen, Vergesslichkeit, einseitig chronisches Druckgefühl im Kopf – ähnlich wie Schnupfen und verstopfte Nebenhöhle, Ständig Eitergeschmack aus dem Rachen (Nebenhöhle ?), ewige Schlappheit, neuerdings Glieder und Gelenkschmerzen, Atemnotgefühl ähnlich wie Asthma.
    Hashimoto und Schildrüsenunterfunktion wurde auch mal diagnostiziert, hat sich aber nach einer langwierigen Schwermetallausleitung gegeben.

    Nun habe ich mir tatsächlich eine Stuhluntersuchung spendiert:

     Escheria Coli 10^7 leicht vermehrt
     Bifido spec. 2×10^7 stark erniedrigt (10^9 – 10^11)
     Lactobacillus spec. 10^4 erniedrigt

     Candida Albicans 10^2 normal
     Candida Spec. 10^3 – 10^4 leicht vermehrt
     Geotrichum candidum 10^2 normal

     PH –Wert 6,5 normal

    Entzündungs und Permeabilitätsmarker:
     Sekretorisches IgA 3444 (normal ist wohl 510-2040)
     Alpha-1-Antitripsin 20,7 normal

    Sonstige Ergebnisse der Darmflora normal.

    Frage 1)
    Wenn ich Nystatin nehme geht es mir bis an die Belastungsgrenze seelisch schlecht. Wieso?

    Frage 2)
    Wie würden Sie in diesem Fall vorgehen? Schonkost und Candida Pilzdiät? Das bekommt man doch praktisch nicht unter einen Hut oder?

    Frage 3)
    Gibt es Candida im Kopf? Hatte ich in Ihrem Forum gelesen. Mich belastet wirklich meine geistige Beschränktheit. Klinkt witzig ist aber bitter.

    Frage 4)
    Müssen noch andere Befunde aus dem Stuhl gemessen werden bezüglich der Entzündungslage?

    ok vielen dank im Vorraus!

    #35197
    till
    Teilnehmer

    Hallo Hatchip,

    zu Deinen Fragen von meiner Seite. (Zu den Werten kann ich nichts sagen.):

    zu 1: Mit Nystatin werden die Pilze schlagartig abgetötet. Deren anfallenden Giftstoffe (Fuselalkohole…) sind es, die Du merkst! Die Leber ist an der Grenze. Nystatin tötet aber nur, die Basis für die Pilze ist unser übersäuerter (= entmineralisierter) Körper. Hier müssen wir ansetzen! Sonst sind sie ganz schnell wieder da.

    zu 2: verstehe ich nicht, Pilz-Diät ist doch täglich machbar?!

    zu 3: Die Pilze können im Erstfall sicher sonstwo sein. Das ist aber weniger die Frage. Das Entscheidende ist, dass deren Giftstoffe sofort in die Blutbahn gehen, von der überlasteten Leber nicht rausgefiltert werden können und sofort im Kopf sind! (siehe 1)

    Ich würde an Deiner Stelle über viele Monate konsequent die Pilz-Diät einhalten.
    Beginnen würde ich mit der Pilz-Kur, um zeitnah Erfolg zu haben. Hier bessert sich dann auch das “Befinden zwischen den Ohren” 😉
    Parallel die Entsäuerungskur I in der Hoffnung, dass Leber und Nieren gut ticken. (Wenn Du hier sicher gehen willst, noch die pH-Werte messen, siehe Link.)
    Bei Entzündung helfen die Papaya-Enzyme (shop) sehr gut!

    Soviel erstmal für die nächsten 2-3 Monate… Alles klar soweit?

    Und immer an die Ursachen (Giftquellen…) denken:
    Amalgam, tote Zähne, Wirbelsäulenblockaden, zu tiefer Biss, Stress, “Seelenunheil”…

    Gutes Beginnen! – Till

    #35213
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo Till, da sind doch noch ein paar Frägen:-)bitte…

    Meine Leber fühlt sich seit einigen Monaten an wie ein Tennisball. Das ist mal was neues! Dazu öfter Unwohlgefühl und Platzangst – muss dann unmittelbar an die frische Luft und Bewegung haben. Nach weglassen von Zucker bzw. infolge Kandida-Diät leichte Besserung.

    1)
    Dazu vorübergehende leichte Luftmangelgefühle, wie asthmatisch. Hat sowas mit Nahrungsmittelunvertraglichkeiten zu tun?

    2)
    Was ich nicht meiden möchte ist der geliebte Kaffee. Fungiert halt auch als Antidepressiva. Tipps?
    Statt Zucker nehme ich Milchzucker in den Kaffee. Ist das erstmal ok?
    Wie sieht`s aus mit Hefehaltigen Backwaren bei der Anticandidadiät?

    3)
    Könntest Du noch mal bitte Dein Wissen über IgA 3400 ausschütten? Ist das jetzt eine Darmschleimhautentzündung? Oder schon ein Geschwür? Oder was bedeutet das im tieferen Sinne? Empfiehlst Du eine Darmspiegelung? Ich hab eigentlich keine Lust zum Gastroenterologen zu gehen. Allergietestungen? Welche Tipps gibt es noch um den IGA runterzukriegen?

    4)
    Achja von den 100 ml probiotische Mikroorganismen (Mischung aus aeroben und anaeroben Bakterien) fühle ich mich ähnlich belastet wie nach Nystatin (lies dazu bitte erste Mail). Ich werte das jetzt mal positiv. Soll ich eigentlich dann in Zukunft Nystatin weglassen?

    Mit freundlichen Grüßen, vielen Dank für Eure schnelle Antwort, Hatchip

    #35216
    till
    Teilnehmer

    Hallo Hatchip,

    zu 1: Hier denke ich an Verspannungen bzw. organ. Blockaden. Ursache kann Übersäuerung sein. Die Verspannungen sind dann m.W. so stark, dass auch das Zwerchfell verkrampft. Hier hilft ein guter Osteopath o.ä. fürs Erste weiter. Natürlich können auch (Dünndarm-)Blähungen die Ursache sein, dass alles “fest” ist.
    Citrate (Basenpulver) helfen, die überschüssigen Säuren zu neutralisieren. Die Nieren schaffen sie dann leichter raus. (Zur Kontrolle würde ich anfangs immer mal pH messen, um die Einnahme zu optimieren.)
    Und natürlich Stress & Belastungen abbauen…

    zu 2: 1-2 Kaffee/Tag sind denke ich OK. Aber ohne jeglichen Zucker! Was zum Teufel willst Du mit Milcheiweiss…? Also: An die Ursachen denken: Wenn die Pilze zurückgehen, verschwinden auch die “schweren Stimmungen” und somit der Appetit auf Zucker und der Bedarf an “Aufputschmitteln”. Es heisst also durchhalten!
    Wenn ich Kaffee trinke, mach ich 30%ige Schlagsahne rein. Bei Kuhmilchunverträglichkeit hilft oft Ziegenmilch!
    Hefe = Pilzfutter: niente, nada, nothing, нет!
    Abends keine Kohlenhydrate (Getreide…)! Das gärt! Hier lieber Eiweiss. Am besten bei den Mahlzeiten immer Kohlenhydrate und Eiweiss trennen, das können wir schlecht zusammen verdauen! (-> Trennkost)

    zu 3: weiss ich nicht.

    zu 4: Ja, Nystatin weglassen, ich dachte, das wäre schon klar. Scheinbar ist der Befall im Darm stärker, da Du auch mit dem PM so deutlich reagierst. Hier einfach langsamer beginnen. Das sind Entgiftungserscheinungen. Hier hilft auch sehr oft ein Einlauf, um den Mist aus dem Enddarm zu beseitigen!
    Sehr gut hilft eine gute Dosis PM vor dem Schlafengehen: Hier tun wir was für das gute Klima und die Nieren werden zum Entsäuern angeregt. (Früh mal pH messen.)
    Meist geht alles nach der ersten Hürde leichter, wenn wir konsequent bei einem Programm bleiben.

    Alles Gute – Till

    #35257
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo Till oder Team,

    könnte der Wurzelbehandelte tote Zahn ( oben rechts der sechste) Ursache für einen Leber- oder Gallestau sein? Wie ist der verbunden?

    Hilft da vielleicht eine Massage? Ich weiss die Yogis pressen die Leber mit der Heuschreckenstellung. Aber da habe ich Angst, daß das Ding platzt. Aber man müßte doch die Galle mit Druck anregen können oder? Von Grapefruit zieht sie sich ja auch nur zusammen.

    Wie soll ich mit einem Leberstau weiterarbeiten? Oder kanns noch was anderes sein?

    Ab heute habe ich mir Derivatio H gekauft.

    Gruss aus Kiel Hatchip

    #35288
    till
    Teilnehmer

    Hallo Hatchip,

    lt. Zahnentsprechungs-Schema hängt der 16er energetisch nicht an der Leber (Reflexzonenbeziehungen). Aber die Giftstoffe sind übel!
    Ich würde mich davon trennen: zuerst mental, dann körperlich!

    Die “gestaute” Leber resultiert aus dem Darm!
    An Deiner Stelle würde ich Bitterstoffe für einen guten Gallenfluss hinzunehmen (Löwenzahntee, Wermut…). Kohlenhydrate nicht abends, Rohes meiden!
    Die Mahlzeiten immer mit Fett/Eiweiss beginnen! Das bewirkt den nat. Gallenausstoß.
    Zum Anregen würde ich einen guten Osteopathen aufsuchen.

    Die Grapefruit in der Leberreinigung bewirkt übrigens (zusammen mit dem Öl) durch den “Eckel” einen sofortigen Ausstoß der Gallenflüssigkeit. Dafür ist es m.E. aber jetzt zu früh! In einigen Wochen – bei Stabilisierung – vl. mal einen halben Kaffee-Einlauf. Frag dann aber erst nochmal nach.

    Alles klar soweit? – Till

    #35307
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo,

    1.)Was kann man gegen diese extreme Muskelhärte machen? Die hab ich seit meiner Kindheit und wird immer schlimmer. Hat das was mit der Darmsituation zu tun?

    2.)Welche Darmbakterien sind anaerob. Zählt Kefir auch dazu? Was gibts noch? Wo kann man darüber etwas lesen?

    3.)Während der PH-Messung auch PM und Pianto weglassen?

    4.) Kaffee-Einlauf? Kann ich auch Capuchino nehmen?

    Danke Team für Eure Antworten!

    Gruss Hatchi

    #35318
    till
    Teilnehmer

    Hallo Hatchi,

    1: Ich denke hier an Übersäuerung. Das müsste sich also mit fortschreitender Remineralisierung geben. (Bin hier kein Spezi.) Und wie gesagt pH messen & puffern.

    2: Das beste ist denke ich eine ausgewogene Mischung wie bei den probiot. MO von Agenki. Wir haben in gesundem Zustand anaerobe und aerobe Stämme in uns. (DG kann hier mehr sagen.)

    3: ja, beeinflussen nur wenig

    4: Bio-Kaffee + sauberes Wasser (Beschreibung). Hier würde ich aber erstmal nur mit 1/3 des Kaffees beginnen!

    Gruss – Till

    #35353
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    darf ich mal fragen in welcher Beziehung Du zu Herrn Golenhofen stehst?
    Ich Wundere mich nur, daß du in allen Anfragen schnell antwortest, aber Hr. DG irgendwo erwähnt daß Du eine ganz normale Userin wärst. Ich dachte irgendwie, dass du mit ihm direkt zusammenarbeitest oder fast im gleichen Büro sitzt. Ist das abwegig?

    #35354
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo,

    Welchen Süßstoff darf man verwenden (bei Candidadiät), wenn man hin und wieder einen süßen Kaffee trinken will? Bitte nicht Stevia, daß ist mir zu teuer!

    Welches Einlaufgerät wird empfohlen?
    Muss mich erst mit dem Gedanken abfinden sowas zumachen. Denke immer, daß meine Freunde zu Besuch kommen und dieses sperrige Teil aus versehen aus dem Schrank fällt.(‘:shock:’)
    Shocked
    Gruss Hatchi

    #35359
    till
    Teilnehmer

    Hallo Hatchi,

    erstmal eine kl. Korrektur zu oben: Ich schrieb bzgl. pH-Messung und Pianto/PM:
    “3: ja, beeinfluss…”. Es muss natürlich “nein” heissen! Du kannst beides weiternehmen. Sorry!

    Dann zur Beitragszeit: Deine Leber muss ja reichlich zu tun haben…!

    Dein Appetit auf Süßes ist m.E. auf noch deutlich vorhandene Pilze zurückzuführen. Sie fordern das an. Hier helfen Pianto und v.a. Einläufe schnell!

    Als Einlaufgerät würde ich ein 1- oder 2-Liter-Gefäß nehmen. Optimal mit längerem Darmrohr. Es gibt auch preiswert längere (Einmal-) Rohre verschiedener Durchmessern. Hierzu und zum Einlaufgerät kann Dir natürlich auch der Apotheker was sagen.

    Von mir bekommt jeder, wenn ich es für angebracht halte, gratis eine hübsche Aufklärung über den Sinn von Einläufen (auch Kaffee~). Soviel zur Scham. 😉

    Zu meiner Signatur und der Beziehung zu Herrn Golenhofen schrieb ich schon bei Löwe24: Bin normaler Agenki-Kunde und meist wohl 800km (Luftlinie) von DG entfernt. Und meist auch männlich. Läßt sich alles im Forum finden…

    Frohe Pfingsten! – Till

    #35399
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo
    Erste Erfolge stellen sich ein. Sequenzen von wohligem Kribbeln im Bauch, statt aufgedunsener Gefühllosigkeit. Dann Momente klarem Wohlbefinden und einfacher Freude auf diesem Planeten zu sein. Aber das sind nur kurze Zeiten, vor allem wenn der Kaffeepegel stimmt.
    Aber- wenn der Kaffeepegel runter geht habe ich wahnsinnig schwere Glieder und die Muskeln, Rücken, Gelenke, Oberschenkel fühlen sich so fest bis schmerzhaft an, dass ich schon an Fibromalgie denken muss. Der Kopf ist so düster und launisch- nicht zum aushalten vor allem für meine Umwelt und Vollscheibe.

    Ich habe jetzt über Pfingsten nochmal Schweren Herzens alles abgesetzt um den Ph Wert zu messen.

    Die Citrate, Pianto, der Basische Tee und PM hatten mir ein so wohliges Gefühl verpasst, das hatte ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Am meisten aber die Citrate – obwohl ich eher mit Basica angefangen habe.

    Wahrscheinlich werde ich doch mal mit Kaffeeeinläufen anfangen.

    Hatchi

    #35400
    hatchip
    Teilnehmer

    Hallo Till
    Vielleicht muß ich doch nochmal die Schilddrüse testen lassen?

    Mache mir etwas Sorgen weil ich schonmal eine Unterfunktion hatte. Am Ende Schwankungen. Die Hypophyse feuert rein, aber die Schiddrüse kommt nicht aus dem Knick.
    Weiß nicht ob Kaffee die Schilddrüse anregen kann. Jedenfalls funktioniert Kaffee bei mir wie ein Schalter.

    Gruß H.

    #35401
    till
    Teilnehmer

    Hallo Hatchi,

    sehr schön, dass es Fortschritte gibt! Ja, dieses Gefühl zeigt uns, dass es der richtige Weg ist. Auch wenn hier noch viel Kaffee wirkt.

    Zur Schilddrüse kann ich nichts sagen, da weiss DG mehr.
    Kaffee regt zumindest die Verdauung an. Somit wären wir beim Darm.
    Auf jeden Fall aber würde ich an Deiner Stelle Einläufe machen! (Ich mach die seit über 10 Jahren.) Alles andere kann zur Rückvergiftung führen.

    Beiträge von DG zu Candida & Psyche und Entgiftung mit kM verlinkte ich gestern gerade. Interessant!

    PM & Pianto musst Du zum Messen nicht absetzen! s.o.

    Vormitternachtsschlaf ist mit Abstand der gesündeste…! 😉
    Ansonsten werden Leber und Nieren ausgebremst!

    Es geht weiter – Till

    #35410
    hatchip
    Teilnehmer

    Frage:

    Zieht Osmosewasser beim Kochen im Wasserkocher oder transportieren in Plastikflaschen durch das hohe Konzentrationsgefälle viele Weichmacher oder Plastikteilchen aus dem Kunststoff?

    Mein ehemaliger HP sagte immer ”Trink nicht aus Plastikflaschen!”

    Frage 2:

    Zu tiefer Biss -> Wirbelsäulenblockade?->flachere Atmung?->Übersäuerung?
    oder wie?

    Gruss hatchip

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 45)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.