Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 48)
  • Autor
    Beiträge
  • #31169
    michaeli
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    schön, wieder etwas von dir hören.
    Ja,ich nehme das Pulver. Wenn Herr Golenhofen deine Auskunft bestätigt und der aktuelle Umstand hieran liegen kann, dann werde ich ein anderes Produkt nehmen (hier gibt es doch auch Basenprodukte, oder?). Ich habe wieder zu diesem Produkt gewechselt, da ich mich hiermit anfänglich eigentlich sehr wohl gefühlt habe und man mir in der Apotheke hierzu geraten hatte.
    Über Blähungen kann ich jetzt eigentlich nicht mehr sonderlich klagen. Wobei so ca. ab 19:00 Uhr (so kurz nach dem Abendessen – ich esse leider arbeitsbedingt fast immer erst so gegen 18:30 Uhr und dann warm – dann habe ich so eine halbe Stunde, in der ich schon, nicht riechende Blähungen habe.)
    Die Ernährung habe ich (für meine Verhältnisse) stark umgestellt. Viel Gemüse, viel Kartoffeln, viel Obst, viel stilles Wasser, viel Tee. Wenig Kaffee (2 Tassen pro Tag), ca. 7 Zigaretten. Lediglich mit dem Süssen tue ich mich schwer. Hier würde ich zugeben müssen, dass ich durchschnittlich eine halbe Tafel Schokolade (o.ä.) pro Tag verzehre. Auch komme ich zurzeit absolut nicht dazu, irgendeinen Sport zu machen.

    Wenn Aussetzen, dann auch den Tee und das Baden oder hätte dies keine Relevanz?

    Erst einmal vielen Dank für deine schnelle Reaktion.

    Viele Grüße

    #31170
    till
    Teilnehmer

    Hallo Michaeli,

    Tee und Baden musst Du nicht auch aussetzen. Nur halt keine “Basen-Regler”.

    Aus meiner Sicht ist eine Pilzbelastung gegeben: Appetit auf Süßes (Kohlehydrate), geruchlose Blähungen. In dem Falle würde ich diese Ernährung noch verbessern. Reduzieren würde ich auf jeden Fall die Kohlehydrate (weniger Kartoffeln, vor allem aber erstmal weniger Obst: nur früh saures, Süßes nach Möglichkeit streichen). Reichlich (Lein-)öl übers Essen kippen macht satt!
    Sieh Dir halt die Pilzdiät nochmal genau an! Der Appetit auf Süßes “normalisiert” sich mit fortschreitender Entgiftung stetig, bitte etwas Geduld!

    Warten wir aber erstmal die pH-Werte ab!
    Wachst Du nachts häufig gegen 2 Uhr auf?

    Gruss – Till

    #31172
    michaeli
    Teilnehmer

    Hallo Till,

    ja, ich wache eigentlich immer mitten in der Nacht auf, um mindestens einmal auf Toilette zu gehen.
    Was meine Ernährung angeht, habe ich mich aber doch ein wenig missverständlich ausgedrückt, zumindest kommt es mir (wenn ich das selber lese), stark übertrieben vor. Denn viel Obst bzw. viel Gemüse esse ich eigentlich, objektiv betrachtet eigentlich doch nicht.
    Also mein Ernährungsplan in der Woche sieht eigentlich immer gleich aus: Morgens ein Yogurt oder eine Banana, gegen 10:00 Uhr 2 Körner-Brötchen mit superdünner Leberwurst, 12:00 Uhr ein weiteres Körner-Brötchern, gegen 14:00 Uhr eine Banana, gegen 16:00 Uhr einen Apfel und gegen 18:30 Uhr warm mit wenig Fleisch, viel Kartoffeln und viel Gemüse, dann leider gegen 22:00 Uhr noch eine Schüssel Müsli o.ä. Irgendwann zwischen 19:00 Uhr und 23:30 Uhr dann irgendeine Schokolade. 😥 Zweit Tassen Kaffee (09:00 Uhr und 13:00 Uhr und eben alle 1,5 Stunden eine Zigarette). Am Wochenende ist alles durcheinander. 🙄

    Was eben die „richtige“ Ernährung angeht, drehe ich mich absolut im Kreis. Ich habe sooft gelesen, keine Nudeln, keinen Reis aber dafür Kartoffeln (hiermit mache ich mittlerweile meine Frau schon richtig verrückt), viel Obst (ist immer gesund; möglichst jedoch wenig Äpfel). Auch mit dem Gemüse. Einmal steht Spinat ist gut, dann wieder nicht, das gleiche mit Rosenkohl. Einmal wiederum ist Fisch gut, dann wieder nicht. Es ist zum Verzweifeln. Den Hang zum Süßen habe ich immer schon gehabt, ich befürchte, dass ist vollkommen normal bei mir. Ich habe mich hier nur wirklich, für meine Verhältnisse sehr stark eingeschränkt und versuche das, soweit es irgend möglich ist, zu vermeiden. Ich fände es absolut toll, wenn es eine Ernährungsrichtlinie gäbe, die wirklich, weitestgehend zumindest eindeutig ist. Solltest du richtig liegen, mit dem Pilzverdacht (gibt es denn hierfür noch weitere Symptome?) dann würde die entsprechende Diät wieder alles auf den Kopf stellen.

    Die Blähungen (habe gestern abend explizit noch mal darauf geachtet) sind wirklich nur unmittelbar nach dem Essen (hier esse ich vielleicht einfach zuviel, da ich den ganzen Tag „nichts Richtiges“ gegessen habe?.) und dann auch wirklich „nur“ für die nächste Stunde, dann ist es vorbei.

    Was mir so ein wenig komisch vorkommt (habe ich auch im Forum so nicht entdeckt), ist, dass meine PH-Werte jeden Abend auf hoch basisch gehen und morgens wieder absolut sauer sind. Nehme ich vielleicht zuviel Pulver?? (oder vielleicht hast du wirklich Recht und es ist das falsche Pulver). Auch kommt es mir etwas seltsam vor, dass ich die Beschwerden abends am meisten spüre (oder bin ich tagsüber einfach nur abgelenkt…), nachts dagegen und auch morgens ist eigentlich wieder alles (fast alles zumindest) ok.

    Noch etwas ist vielleicht von Bedeutung. Bei der (ja alles verursachenden; vorher war ja alles vollkommen normal) Gewalt-Sport-Diät, habe ich mir ja auch zusätzlich total den Rücken „verrenkt“ und konnte mich wochenlang gar nicht bewegen, was sich auch über 6 Monate hingezogen hat und auch danach noch sporadisch (ohne jede Veranlassung) wieder aufgetreten ist. Hier hat ja der Orthopäde seinerzeit festgestellt das NICHTS zu finden wäre (fand ich damals absolut skandalös). Hier nehme ich seit 1 Woche ein homöophatisches Mittel für den Aufbau des Bindegewebes und das hilft super. Meine Rückenbeschwerden sind seitdem nahezu verschwunden und es wird von Tag zu Tag besser…

    Ich werde ab Montag einmal für drei Tage das Pulver absetzen und dann die PH-Werte noch einmal messen. Mal sehen, was sich daraus ablesen lässt.

    Besten Dank auf jeden Fall

    #31174
    till
    Teilnehmer

    Hallo Michaeli,

    OK, warten wir erstmal die Werte ab.

    Im Falle einer Übersäuerung ist die Anti-Candida-Pilz-Kur super! Auch mit dem wenigen Obst vorübergehend.

    Unabhängig davon würde ich an Deiner Stelle seltener, dafür etwas größere Mahlzeiten einnehmen. Also 3x tgl. mit 5 Stunden Abstand. Ist nach meinen Erfahrungen besser für den Stoffwechsel. (Ich lernte das vor Jahren bei einer dringend notwendigen Stoffwechselumstellung. Bis dahin ass ich auch zu häufig, vor allem zu viel Getreide/Kohlehydrate…).

    Gruss – Till

    #31196
    dg
    Verwalter

    Hallo Michaeli,

    ich denke, dass Sie wirklich die falschen Präparate genommen haben. Basica hat 95 Zucker und verschlimmert so auf Dauer die Situation. Ihren Apotheker sollten Sie mal einweihen. So was darf er doch nicht empfehlen….
    Bulrichs ist nur Natron, was die Magensäurebindet, aber den Körper null remineraliesiert.

    Ich empfehle die basischen Citrate, aber auch nur zum schnelleren entsäuern und sage immer, dass wir die Ernährung an 1. Stelle stellen müssen, sonst können Sie nur so weit kommen, wie Sie jetzt gekommen sind. Verbesserung der Symptome, aber keine wirklich Heilung von innen heraus.

    Also was tun:
    Unbedingt noch basicher essen. Nehem Sie doch mal 2-3 Monate Pianto dazu um noch mehr gute Mineralien aus Gemüsen zuzuführen, so dass die die “schlechte” Ernährung aufbessern. Ihre Werte zeigen mit Basica noch die Säure, was ich aber auch nicht anders erwartet hätte. Hatte hier schon viel zu viele Patienten, die das gleiche wie Sie gemacht haben. Man verlässt sich auf gute Ratschläge, die dann doch manchmal nicht ganz so waren….. die basischen Citrate bitte nur so 3-5 g pro Tag.

    Dominik Golenhofen

    PS Vollbäder wären auch gut!!!

    #31206
    carla
    Teilnehmer

    Hallo Michaeli,

    habe erst gerade die ganze Korrespondenz gelesen. Eigentlich ist ja schon alles klar, aber ich wollte nur noch bestätigen, dass ich das Brennen kenne. Bei mir ist das ganz stark bei der Einnahme von colloidalen Mineralien aufgetreten, sowie beim Basenpulver. Ich bemerke das auch jedesmal wenn ich Kaffee trinken. Bin auch massiv übersäuert gewesen. Bei mir hat das angefangen, als ich mal ne psychische Tiefphase hatte und in diesem Zusammenhang viel Süßes aß was ich davor nie tat. Da fing es dann an, dass mein Darm Probleme machte, was ich damals nicht einordnen konnte (Blähungen, Durchfall etc… Und die Ärzte sind da wirklich unausgebildet, zumindest die Meisten. Sie geben einem eher noch Medikamente, die weiter übersäuern oder die etwas natürlich Orientierten operieren mit Dosen von Lactobakterien oder raten zu einem Becher Joghurt am Tag um die Flora wieder klar zu kriegen. Was natürlich ein Witz ist.

    Was mir im Laufe der Zeit aufgefallen ist, bin Hebamme und stelle so meine Beobachtungen an, dass hellhäutige besonders rothaarige Menschen eher zu Übersäuerung, Schleimhautproblemen z.B. Nasennebenhöhlenentzündung, Darmentzündungen, Schleimhautbrennen, auch Cellulitis, Schwangerschaftsstreifen (sorry, weiß dass Du männlich bist) und Blutungen unter der Geburt ,”blaue Flecken ” Hämatome vorzeitiges Ergrauen der Haare etc. neigen. Weiß nicht was Du für ein Typ bist, aber solche Menschen müssen eher aufpassen mit stark gewürzten oder süßen Speisen das verschlechtert ihre Situation.

    Wünsche Dir alles Gute
    Carla

    #31218
    michaeli
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Golenhofen,
    hallo Carla,

    vielen Dank für die Reaktionen.

    Herr Golenhofen, ich werde mir die basischen Citrate sowie das Pianto zulegen und die empfohlenen Mengen einnehmen. (bin ja immerhin froh darüber, dass die neuerlichen Beschwerden wahrscheinlich auf die falschen Produkte zurückzuführen sind…)

    Kann sich die dreiwöchige Infektion nicht auch irgendwie negativ auf die Übersäuerung ausgewirkt haben?

    Da ich hinsichtlich Essenszeiten und –gewonheiten durch meine Arbeitszeiten (meinen Essensplan haben Sie dieses ja entnehmen können) etwas eingeschränkt bin, können Sie mir bitte sagen, was „genau“ Sie mit noch basischer essen meinen. Auch wäre ich für eine Information hinsichtlich sinnvollem Obst und Gemüse, Kartoffeln oder Reis, welcher Tee (schwarzer Tee oder Kräutertee oder doch andere?) wirklich sehr dankbar, da ich auf diesem Gebiet hin- und hergerissen bin und mich anscheinend ständig im Kreis bewege und dadurch befürchte, die Ernährung wieder falsch anzugehen. Gibt es evtl. sogar einen Ernährungsplan, der diese Punkte ausweist. Gibt es beim Sport gewisse Einschränkungen (evtl. Sauna)?
    „Einfach“ mal zur Orientierung, gibt es einen Ca.-Richtwert dafür, wie lange ich in etwa die basischen Produkte einnehmen werde (auch für die korrekte Einkaufsplanung sinnvoll)? Sie sprechen ja hinsichtlich Basischer Citrate von einem „schnellem Entsäuern“, ich glaube aber, dass ich doch bestimmt noch einige Monate hier tätig werden muss, oder?

    Vielen, vielen Dank schon einmal im Voraus.

    Hallo Carla, nein, ich bin eher dunkelhäutig, habe auch keine Sommersprossen (und auch keine Cellulitis 😆 ), aber deine Anmerkung hinsichtlich stärkerem Brennen nach dem Kaffee kann ich auch nur bestätigen, ebenso die „falschen Tipps“. Ich bin ja heilfroh, dass ich in allerletzter Instanz an einen „Männerarzt“ geraten bin, der die Übersäuerung überhaupt festgestellt hat und mich somit überhaupt erst auf die richtige Fährte gebracht hat. Ansonsten hatte ich ja nur diffuse und falsche Diagnosen erhalten. Wie hast du deine Probleme seinerzeit in den Griff bekommen und wie lange hat denn „dein Heilungsprozess“ gedauert?

    Beste Grüße
    Michaeli

    #31275
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrter Michaeli,

    eine Entsäuerung dauert sicher mehre Monate (3-9) und auchdanach sollte man vernünftig weiter essen um den Prozess nicht wieder umzukehren.

    Mit noch mehr basisch meine ich, dass Sie Müsli und 2 mal pro Tag Brötchen essen. Dies ist alles sauer! Auch wenn Vollkorn weniger sauer ist, so ist es doch auch sauer. einfach viel mehr Gemüse aller Arten. Wie wann und wo müssen Sie schon selber schaffen. Deshalb auch das Pianto, weil 2 TL so ca. 500g Gemüse entsprechen (ohne die Kalorien). Hiermit können Sie einfach die fehlenden Gemmüsemalzeiten etwas nachholen.
    Aber bitte trotzdem mehr Gemüse.

    Sauna ist gut, aber dann ein Gals Basen extra trinken um die ausgeschwitzen Mineralien wieder aufzufüllen.
    Dominik Golenhofen

    #31302
    krankensessel
    Teilnehmer

    Also ich finde die Gewichtsreduktion von 11 Kilo in 8 Tagen eigentlich auch bedenklich. Habe nämlich einen Almasedtee gefunden den ich mal ausprobieren wollte um ein wenig abzunehmen aber 11 Kilo in 8 Tagen ist mir dann doch zuviel. Weiß jemand vielleicht was dieses Almased genau macht?

    #138418
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo ihr Lieben,

    ich weiß das ist hier ein alter Thread, aber ich versuche es dennoch.

    Seit drei Monaten geht es mir so elendig. Ich kenne dieses Blasenbrennen. So höllisch, dass ich den Notarzt gerufen habe weil ich plötzlich so Angst und Panik hatte.

    Mittlerweile ist eine Angst- und Panikstörung sowie Depression diagnostiziert worden.

    Meine Blase sei ok. Es sei alles psychisch…. Ich glaube das nicht. Habe mittlerweile alles durch, zwei Urologen, die nur Urin gezogen haben, zwei Gynäkologen, zwei Hausärzte. Blutbild gut, Urin steril. Ureaplasmen hat man in großer Zahl gefunden.

    Ansonsten weiß niemand Rat. Ich bin verzweifelt. Inkl. extremer psychischer Leiden und fiesen Gedanken.

    Nun kam ich selber auf die fast schon verzweifelte Idee ich könne übersäuert sein.
    Ich war lange alkoholabhängig, habe vor zwei Jahren aufgehört. Mich von meinem Mann getrennt, umgezogen, Job gesucht. Ernährung? Meist wenig bis nichts. Seit dem Trockensein vor zwei Jahren habe ich fast 20 kg abgenommen.

    Ich war lange auf der Suche nach dem Symptom des Blasenbrennens. Man bekommt ja quasi ich bin hier fündig geworden und bin froh.

    Ab nächster Woche will ich entsäuern. So richtig entgiften. Bereits jetzt trinke ich viel Wasser und ich habe mir einen Basentee besorgt. Aber ich glaube davon hab ich zu viel getrunken. Werde vermehrt Wasser trinken.

    Ich habe so eine Angst dass es nicht die Ursache ist, weil ich es schon so lang habe. Ich habe Tage da ist es gut, Tage, da ist es grausam. Ich hab mal auf mein Trinkverhalten geachtet. Das war wohl zu wenig. Und mein Urin ist immer gefärbt. Auch wenn ich viel trinke.

    Derzeit nehme ich Basica Sport, ist sicher nicht das richtige.

    Für tips und Ratschläge bin ich sehr dankbar.

    Hoffentlich ist der Thread noch aktiv.

    Viele Grüße von der sehr verzweifelten Brina.

    #138440
    Agenki
    Verwalter

    Grüße Dich Brina23,

    da hast DU ja einiges hinter Dir und sicher noch einiges vor Dir. Den Körper und seine Signale einzuordnen, sich selbst was Gutes tun, und parallel altes verarbeiten. Ich ziehe meinen Hut, dass Du den Weg für Dich gehen willst. Lass Dir am besten Zeit für diesen Weg. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es kann gut 6 Monate dauern, bis Du dich ausreichend eingearbeitet hast und dann immer mehr über dich erfährst und auch immer mehr Sicherheit bekommst.

    Fange gerne bei deine pH-Werten an. Hast du die pH-Werte gemessen und nach der Agenki Anleitung ein 3 Tagesprofil erstellt? Dann kannst Du hier dein Profil gerne veröffentlichen und wir können Dir dann Tipps geben.

    Darf ich Dich noch fragen, ob Du einen ganzheitlichen Therapeuten hast? Oder willst Du den Weg der Entgiftung alleine gehen?

    Grüße
    Gerlinde (Admine)

    • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monate, 2 Wochen von Agenki.
    #138657
    Anonym
    Inaktiv

    Hallo Gerlinde,

    einen ganzheitlichen Therapeuten habe ich noch nicht gefunden. Montag habe ich einen Urologentermin und Nachnittags einen Heilpraktikertermin.

    Urin habe ich nicht gemessen, da ich derzeit Basen einnehme um fehlende Mineralien auszugleichen. Es geht auch einen ticken besser wobei es so läuft: einen Tag gut, den anderen schlechter. Ein Hin und her und meine Psyche ist sehr in Mitleidenschaft gezogen. Gestern konnte ich z B den ganzen Tag normal pullern gehen.
    Ich versuche auch deutlich mehr zu trinken. Ca 3 Liter am Tag. Ist ja auch heiß. Das ausschließlich Wasser, ein bis zwei Basentees und Basenpulver.

    Ich habe derzeit auch meine Tage und beim letzten Mal ging es während der Periode auch besser. Vielleicht ist es auch nur Zufall oder es liegt daran dass man während der Periode mehr entgiftet?

    Ich bin etwas ratlos. Bin zudem Overthinker und mache mir um alles Sorgen. Ich habe Angst dass mein Problem nicht wieder gut wird. Das ist schrecklich.

    Was definitiv nicht stimmte war die Menge Flüssigkeit. Die war einfach zu gering.

    Wie Schleuse ich die Säuren am besten aus?

    Lg
    Sabrina

    #138659
    Anonym
    Inaktiv

    Ich habe mal gerade gemessen. 7,4. das ist wohl gar nicht gut. Was bedeutet das?

    #138664
    Agenki
    Verwalter

    … Angst fressen Seele auf. Angst ist Stress und übersäuert. Stress ist ein Mineralstoffräuber und eine Übersäuerung ist nichts anderes wie ein Mineralstoffmangel, bzw. ein Mangel an organischen Säuren.

    Du hast viel hinter Dir, das muss verarbeitet werden, auch von deinem Körper. Sei gut zu Dir und deinem Körper. Gebt Euch Zeit. Es ist wie eine Lehre oder ein Studium. Es dauert einfach. Du begibst dich auf neue Wege und das braucht ZEit.

    Beim Urologen geht es darum, um eine Erkrankung auszuschlie0en. Das ist schon mal gut, das gibt dir sicher ein wenig Ruhe und Sicherheit. Beim Säure-Basen-Haushalt geht es nicht um eine Erkrankung, sondern um die Lebensqualität. Beispiel: Ist der Morgenurin unter 5,8 pH und sind die Tageswerte über 5,8 pH, spürt man meist nicht viel, hat wenig Zipperlein. Anders sieht es aus, steigt der Morgenurin über 6,2 pH. Man scheidet dann weniger Säuren aus. DAnn kannst DU alles spüren. Dabei geht es aber nicht um eine Erkrankung, auch wenn es sich so anfühlen kann.

    Um die pH-Werte im Urin deuten zu können, machst Du ein 3 Tagesprofil. EIn einzelner Wert ist nicht aussagekräftig. Ist dein Wert von 7,4 pH der Morgenurin, also der erste Wert nach dem Aufstehen? Dann ist entweder die Leber etwas träge und verstoffwechselt nicht so viel, oder DU scheidest wenig Säuren über den Urin aus. Das wäre die Entgleisungsstufe III. Hier wäre Basenpulver nicht angesagt. Basenpulver kann die Säuren neutralisieren, aber die neutralen Salze müssen über die Nieren ausgeschieden werden. Und ist die Ausscheidung nicht so gut, steigt der Morgenurin an. Und dass man sich nicht wohl fühlt, habe ich oben erklärt. Das heißt aber nicht, dass Du eine Erkrankung hast. Ruhe bewahren.

    Lies Dir unter dem Menüpunkt Anwendungen bitte die Entsäuerungskuren durch und auch die Anleitung zur pH-Wertmessung, wenn Du mit den pH-Werten als Hilfsmittel arbeiten willst. Das erste in was Du investieren solltest sind nicht Produkte, sondern Wissen und Zeit. Auch wenn man am Anfang noch nicht alles versteht. Im Tun kommt man Schritt für Schritt weiter.

    Warte mal den Urologentermin ab und den Termin beim HP. Vielleicht bekommst Du hier schon eine Lösung und kannst dich durch einen Fachmann betreuen lassen. Bei den Agenki Programmen machst Du alles selbst in Eigenverantwortung. Hier investierst DU deine Zeit und liest dich ein. Im Menüpunkt Anwendungen findest DU viele Infos. Am besten mal alle durcharbeiten.

    Unter http://www.agenki.de/pH habe ich nochmal einiges zur pH-Messung und dem Wohlfühlfaktor erklärt. Wenn DU mit den pH-Werten arbeiten willst. Gerne durchlesen. Ich schreibe nicht umsonst “arbeiten”. Das ganze ist Arbeit.

    Wenn DU aktuell instabil bist, ist das evtl. eine Überforderung für Dich und erstmal einfacher, Du nutzt die Hilfe eines HP vorort. Parallel kannst Du dich in die pH-WErtmessung einlesen und dir Basiswissen aneignen. Kann hilfreich sein, seine Symptome einzuordnen mit den pH-WErten. Im Forum haben ja schon viele Ihre pH-werte analysieren lassen. DU findest hier viel dazu. Lies dich hier gut ein.

    Und gib Dir Zeit und überfordere dich nicht. Sei gnädig mit Dir und deiner Seele und deinem Körper.

    Gruß
    Gerlinde (Admine)

    #138667
    Anonym
    Inaktiv

    Danke,

    ich muss ja irgendwann wieder arbeiten gehen, fühle mich gar nicht danach.

    Wenigstens hat das Brennen der Blase aufgehört. Ohne basenpulver wird das wieder beginnen oder?

    Habe gerade mein großes Blutbild abgefragt vom
    Hausarzt. Alles in Ordnung. Leber, Niere, Blut, was so ein großes Blutbild halt hergibt.

    Der Urologe wär der 3. die letzten beiden haben nur Urin abgezapft. Drei Ultraschall hatte ich auch schon und man konnte nichts feststellen.

    Alles merkwürdig. Und macht mir wirklich Sorge. Wann soll das je aufhören.

    Lg
    Sabrina

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 48)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.