Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #43072
    deni
    Teilnehmer

    Hallo Frau Schmitz,

    Hähnchenfleisch ist doch ein guter Einstieg, am besten als Hühnersuppe, ohne das Fleisch, als nächsten Schritt dann mit Fleisch (ca. 60g). Generell bei allen Lebensmitteln die Dosis rausfinden, die man gut verträgt. Da gibt es keine Formel. Auch bei der Hirse. Essen Sie ein paar Löffel, wenn es gut bekommt, können sie das nächste mal mehr essen.

    aber ich kann doch anfangs nicht NUR hühnersuppe essen? ich habe schon nur 50 kg bei 1,70 grösse…. ich würde da ja radikal abnehmen 😯

    und kann ich das gemüse GEKOCHT wirklich bedenkenlos essen wg meiner Fructose?

    entschluldigen sie bitte, dass ich da so konkret nachfrage, aber ich weiss nicht wirklich wie anfangen soll mit dem richtigen essen.

    LG deni

    #43073
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    ich sehe, hier gibt es einige Missverständnisse.

    Die Hühnersuppe ist ein Beispiel einer Mahlzeit

    Bevor wir hier lange rumeiern – rufen Sie mich bitte an.

    G.Schmitz

    #43074
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo,

    zur Eklärung:

    Es gibt leider keine einheitliche Ernährungsempfehlung, lediglich Orientierungen.

    Wir haben mehr Bakterien im Körper als körpereigene Zellen – und bei jedem sieht die Besiedlelung anders aus – deshalb kann es auch keine einheitliche Empfehlung geben.

    Was am häufigtsen Probleme macht, schreibt Herr Golenhofen in den Ratgebern.
    Was am meisten funktioniert ist alles, was ich und die betroffenen Forumsteilnehmer als Orientierung empfehlen.

    Probieren was für einen gut ist muss jeder selbst.

    Wenn gar nichts mehr geht, dann hat es sich eben bewhrt am ersten Tag nur ein Lebensmittel zu essen, z.B. Hühnersuppe. Wer schon einige Lebensmittel kennt, die er gut verdauen kann, kann natürlich dazu essen.
    Wir aber noch kein Lebensmittel kennt, der fängt halt mit einem an.
    Am nächsten Tag nimmt man dann ein zweites dazu, lässt es im Speiseplan, wenn es gut bekommt, wenn nicht, lässt man es die nächsten Wochen weg, oder isst die Lebensmittel, die man nicht so gut verträgt nur alle 4 Tage.

    Beim gekochtten Gemüse hat sich der Brokkoli bewährt. Kartoffeln, Sellerie, Karotten, Pastinaken, Schwarzwurzel. Einfach jeden Tag ein anderes probieren. Was gut verdaut wird, einfach beibehalten.

    Wer nicht weiß, wie er da anfangen soll, ruft am besten an.
    Per Telefon lässt sich schneller und einfacher ein individueller Einstieg finden und intensiver daran arbeiten. Bis jetzt haben wir immer eine Lösung gefunden.

    G.Schmitz

    #43078
    deni
    Teilnehmer

    Hallo und guten morgen Frau Schmitz,

    ich habe gestern probiert sie anzurufen, aber war wohl zu spät 😉

    Danke schon mal für die Aufklärung vorab. Gern würde ich mich heute nochmal melden.

    meinen ersten ph wert von heute morgen habe ich auch schon … 6,8

    heisst doch, dass ich gar nicht mehr weiter machen muss oder? entsäuerungskur3… richtig?

    beste Grüße deni

    #43079
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Deni,

    die Messung brauchen wir vollständig über 3 Tage – nur bei der Auswertung muss man sich bei dem Morgenurin die weiteren Kuren nicht anschauen.

    Mit einem 3-Tagesprofil haben wir die Chance Antworten zu finden.
    Also unbedingt weitermessen. Es geht ja nicht nur um die Auswahl einer Kur, es geht um viele Antworten. Je mehr Fakten wir haben, desto besser.

    G.Schmitz

    #43089
    deni
    Teilnehmer

    1. TAG

    7:30 -6,8
    9:30 – 7,7
    11:10 – 7,2
    12:55 – 6,8
    14:08 – 6,8
    16:11 – 6,8
    17:42 – 6,8
    20:50 – 5,9
    23:30 – 5,9

    2.TAG

    7:00 – 5,6
    8:30 – 5,6
    14:00 – 5,6
    19:00 – 5,2
    20:00 – 5,6
    24:00 – 5,9
    3:30 – 5,9

    3.TAG

    7:30 – 7,2
    8:30 – 8,0
    14:00 – 7,4
    18,00 – 7,4
    21:00 – 6,5

    4.TAG habe ich morgens noch mal gemessen: 6,5

    WICHTIG ZU WISSEN WÄRE, dass ich folgende zwei Produkte NICHT GENOMMEN habe, aber schon zu Hause habe.

    Laut meiner Heilprakitker nehmen soll ist Depyroll (für mein KPU/HPU) und Zeolith dazu.
    Diese beiden Sachen habe ich schon gekauft. Depyroll vertrage ich sehr schlecht (habe es aber ohne etwas genommen, was die Giftstoffe bindet) Deshalb jetzt auf das Zeolith gewartet.

    Des weiteren schrieb sie mir noch ein paar Dinge auf (wie Enzyme, etwas für Darm etc) was ich bisher aber noch nicht gekauft habe.

    LG Deni

    P.S. und Ich wirklich grosse probleme mit den wechseljahren beschwerden habe: Ängste (stark), extreme Antriebslosigkeit, Müde, keine Kraft, extreme Spannung über den Kopf -Spannungskopfschmerz), HItzewallungen besser mit Östrogen, vertrage KEIN PROGESTERON (müsste es aber nehmen, da man Östrogen alleine Krebsgefahr zu hoch ist); ich bin 42 .. Schilddrüsenwerte bin ich am einstellen, neue Werte kommen Anfang nächster Woche

    #43100
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    können Sie mich wegen der pH-Werte bitte anrufen?

    G.Schmitz

    #43107
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    jetzt ist die Situation klarer.

    Hier nochmal wie besprochen ein Auszug der wichtigsten Dinge:

    Gifte/unverdaute Nahrung/Stoffwechselendprodukte vermeiden:
    – glutenhaltiges kpmplett streichen
    – Milchprodukte vorübergehend meiden, wenn, dann nicht zusammen mit Fleisch (tierischem Eiweiß) essen.
    – Histaminhaltige Lebensmittel nur jeden 4. Tag essen (evtl. falls die anderen Dinge nicht ausreichend Erfolg bringen)
    – Zucker reduzieren

    Vermehrt zuführen:
    – viel Gemüse
    – Mineralstoffe (Pianto)

    Regulieren:
    – pH im Darm – Milchsäurebakterien zur pH-Regulation des Darmes (Probiotische Mikroorganismen)

    In einer Kur ausgedrückt:
    Anti-Candida oder Entsäuerungskur III

    Scheiden Sie endlich vermehrt die Säuren aus, kann es sein, dass alle Tageswerte extrem sauer werden – hier mit Basenpuvler ausgleichen.

    G.Schmitz

    #43109
    deni
    Teilnehmer

    Liebe Frau Schmitz, vielen Dank für das nette Telefonat. Ich habe noch ein paar Fragen zu ihrer Antwort … Habe direkt in ihre Nachricht geschrieben.

    – Histaminhaltige Lebensmittel nur jeden 4. Tag essen (evtl. falls die anderen Dinge nicht ausreichend Erfolg bringen) also nur alle vier Tage, wenn die anderen Maßnahmen nicht ausreichen? Ist mir iChat ganz klar, was sie damit meinen?

    Vermehrt zuführen:
    – viel Gemüse darf ich das wirklich mit Fructose Intoleranz? Oder gibt es spezielles Gemüse welches bevorzugt werden soll?

    Regulieren:
    – pH im Darm – Milchsäurebakterien zur pH-Regulation des Darmes (Probiotische Mikroorganismen) muss ich das was spezielles kaufen?

    Scheiden Sie endlich vermehrt die Säuren aus, kann es sein, dass alle Tageswerte extrem sauer werden – hier mit Basenpuvler ausgleichen. Aus der Apotheke oder von ihnen?

    G.Schmitz

    LG deni

    #43110
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    das ist die Aufstellung der wichtigsten Maßnahmen. Nicht jeder muss alle machen. Das sind nur die wichtigsten Maßnahmen. Halten Sie sich an alle Maßnahmen, histaminhaltige Lebensmittel nur jeden 4. Tag zu essen können Sie sich als letzte Maßnahme aufheben. Bringt dies nochmal eine Verbesserung, dann halten Sie sich einfach daran.

    Gifte/unverdaute Nahrung/Stoffwechselendprodukte vermeiden:
    – glutenhaltiges kpmplett streichen
    – Milchprodukte vorübergehend meiden, wenn, dann nicht zusammen mit Fleisch (tierischem Eiweiß) essen.
    – Histaminhaltige Lebensmittel nur jeden 4. Tag essen (evtl. falls die anderen Dinge nicht ausreichend Erfolg bringen)
    – Zucker reduzieren

    Gemüse: Wir brauchen mehr Gemüse. Das ist in der Regel auch kein Problem. Das Obst macht da mehr Probleme. Jeder hat irgendein Lebensmittel, dass er lieber meidet. So muss man eben testen, welche Lebensmittel gehen, und welche nicht. Weil jeder Mensch anders ist, kann es auch keine einheitliche Empfehlung geben. Eben immer nur Richtlinien – wie zB. Ein Teil der unter der Erde wächst (Wurzelgemüse, rote Beete, Pastinaken, Schwarzwurzel, Rüben,..) dein teil was über der Erde (Brokkoli, Linsen, Chicoree, Zwiebeln, Kohl,…) wächst. Manche schauen, dass Sie immer was grünes und was rotes haben.

    Kaufen Sie saisonal, was also in der Jahreszeit alles wächst.

    Sie sehen, es gibt ein Paar Kriterien, aber nie einen generellen Leitfaden. Am Ende muss jeder selber probieren, welche Lebensmittel er gut verträgt, gut verdaut, gut resorbiert, welches am wenigsten Stoffwechselmüll liefert……

    Basenpulver: Ist egal ob von uns oder von der Apotheke. Es ist das gleiche Produkt. Natürlich freue ich mich, wenn Sie unseren Service belohnen, indem Sie bei uns bestellen. Aber zwingend nötig ist das nicht. Sie machen uns einfach eine Freude. Wichtig: Basenpulver auf Citratbasis ohne Zusatzstoffe wie Zucker (Tipp: Dr. Jacobs).

    G.Schmitz

    #43117
    deni
    Teilnehmer

    Liebe Frau Schmitz,

    okay ich probiere es mal. Ich werde mir als erstes das Pianto bestellen.

    Gibt es ERsatz für Milchprodukte? Soja soll ich wegen der Schilddrüse nicht.

    Des weiteren bin ich am überlegen ob es sein kann, dass ich eine depression habe. Ich habe – wie sie ja mitbekommen haben- meinen job gemacht .. über ein paar tage und ich fühlte mich diese drei tage total super, fit und happy und glücklich… nie antriebslos, nie kaputt… nur eine normale Müdigkeit am abend… kaum war dieser job vorbei, war ich wieder in meinem tief drinnen. Kein Antrieb, kaputt, lustlos…

    für mich spricht das doch für eine psychische sache??

    Was meinen Sie?

    lg deni und danke 🙂

    #43118
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    jetzt sind wir an einem wichtigen Basispunkt angelangt.

    Nein, es gibt keinen Ersatz für Milchprodukte. Es geht generell darum Dinge wegzulassen, die einem nicht gut tun. Ohne Kompromisse . Egal ob es um Lebensmittel geht, oder um Verhaltensweisen, Lebensumstände…..

    Entscheidungen treffen? Hier gibt es nur ja oder nein. Warum kommt es zu diesen Sammelzuständen, die uns unzufrieden und krank machen. Es ist die Summe der faulen Kompromisse.

    Depressionen sind eine Folge, keine Ursache. Und was ist das überhaupt? Was kann hinter diesem Sammelbegriff stehen?
    – zu 80 % Stoffwechsel bedingt. Zu viel Säuren, Stoffwechselendprodukte – aus schlecht verdauter Nahrung, Anreicherung von Stoffen wegen – schlechter Ausscheidung (meist wegen Mineralstoffmangel)
    – Schwermetallbelastung.
    – Unzufriedenheit
    – Stress, emotional und/oder körperlich,
    – zu viel Kompromisse
    – fehlende Perspektiven, mangelnde Motivation
    – führen eines Lebensstils, der nicht zu einem passt
    – Unverarbeitetes (egal ob Nahrung, Emotionen, Ärger, Wut…)
    – ….
    – ….

    Die Depression ist sicher nichts, was man mit Tabletten regeln kann.
    Hier hilft nur selber was tun. Entscheidungen treffen und konsequent danach handeln. Ohne Kompromisse. Wenn was getan werden muss, muss es halt gemacht werden. Kompromisse helfen da nicht.

    Also zerlegen wir so große Begriffe in einzelne machbare Aufgaben. Genau das machen Sie wenn Sie eine Kur machen. Sie schauen sich die Ursachen/Entgleisungen an, und beheben zielorientiert Schritt für Schritt, was eben zu tun ist.

    Egal ob auf körperlicher Ebene, mentaler oder geistiger Ebene. Immer steckt das gleiche Prinzip dahinter.

    Die Psyche hat einen großen Einfluss, evtl. ist sie sogar die Ursache vieler Dinge. Allein Ärger reicht aus, dass wir krank werden.
    Wir sagen ja, wenn wir nein meinen, wir schließen Kompromisse, nehmen so immer mehr negatives auf. Das ist sicher die zweite Säule von Gesundheit (Lebensgefühl und Lebensqualität). Wo wir anfangen ist egal. Körper und Seele – beides sicher gleich wichtig.

    Bei beiden ist die Balance von nöten.

    Am besten fangen Sie einfach an. Sortieren Sie aus. Entmüllen Sie. Mit dem Körper fangen wir an. Der Rest kommt von alleine.

    G.Schmitz

    #43138
    deni
    Teilnehmer

    okay Frau Schmitz 🙄

    wie sie gesagt, haben, habe mein essen für drei tage notiert (noch nicht nach ihrer ernährungsvorgabe:

    1 TAG
    9:00 grosse Tasse Kaffee latte, koffeinfrei, mit lactosefreier milch, süssstoff
    13:00 paar Scheiben Käse, halbes Laugenbrezel, kaffee latte mit normaler Milch und Zucker

    bekam ich blähbauch danach

    15:00 Kaffee mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    16:00 drei Cocktail Tomaten
    19:00 zwei Cocktail Tomaten
    21:00 weisses halbes Brötchen mit Putenbrustwurst
    22:00 Mango Lassi aus Supermarkt
    22:15 Cappuchino (Fertigpulver aus Dose)

    2 TAG

    8:00 Kaffee Haag mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    11:00 drei Maiswaffeln
    12:00 Leber Gallen Tee zwei Tassen
    13:00 halbes Sesambrötchen mit Butter
    14:00 Kaffee lactosefrei mit Süssstoff
    17:00 grosses Stück Parmesan (meine Lieblingsessen 🙄 )
    19:00 paar Scheiben Putenbrust mit Mozzarella

    3 TAG

    8:00 Kaffee Haag mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    8:00 Kaffee Haag mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    13:00 halbes Laugenbrezel
    15:00 Leber Galle Tee zwei Tassen
    21:00 gebratene Zucchini in Ölivenöl (blähbauch danach)
    22:00 Leber Galle Tee

    Ich weiss, dass das Essen nicht gut ist 🙁

    lg deni

    #43142
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    vielen Dank für die realistische Darstellung. Dass Sie nicht viel essen, was Vitalstoffe liefern kann, haben Sie schon selbst erkannt.

    Mal schaun, ob wir Sie motivieren können, daran was zu ändern.
    Ich versuch mal zum einen ihren Körper sprechen zu lassen, zum andern Lösungen anzubieten – in der Zuversicht, dass Sie noch viele Ansätze von unseren Forumsteilnehmern erhalten.

    1 TAG
    9:00 grosse Tasse Kaffee latte, koffeinfrei, mit lactosefreier milch, süssstoff
    Körper: Super, da hab ich einen ganzen Tag vor mir, und was erhalte ich an Energie. Das ist ja wie ein Auto, dass kein Benzin bekommt. Wenn das für den Tag alles sein soll, dann musst Du halt schieben, wenn der Sprit alle ist – wundere dich nicht, wenn du dann abends fertig bist, und nichts mehr geht – wenn Du den Tag deine Kraft mit schieben vertust. Su bist doch nicht der Sklave, hol Dir deine Helfer (Vitalstoffe).

    Lösung:
    Weglassen: Wenn Zucker, dann richtigen – und wenn, dann mit vollem Genuss. Süßstoffe bitte weglassen.
    Zuführen: Suchen Sie sich eins raus. Smoothie; Getreidebrei, Ei mit Avocado und Obs, gerne auf einem Toast; Haferbrei mit Sahne, Obst, gem. Nüssen; Linsengemüse; Frühstück nach der Budwig Öl-Eiweiß-Kost; Glas Pianto
    ….. Ein Glas mineralarmes Trinkwasser.

    13:00 paar Scheiben Käse, halbes Laugenbrezel, kaffee latte mit normaler Milch und Zucker
    Körper: Milch, Zucker, Gluten. Super. Milch blockiert die Aufnahme von Mineralstoffen. Glutenhaltiges hinterlässt Stoffwechselmüll. Das ist kein Mittagessen.
    Zuführen: Gemüse. Glas Wasser. Glas Pianto.

    bekam ich blähbauch danach

    Körper: Sorry, aber nach dem Mittagessen hab ich abgeschalten. Wer denkt denn daran, dass da abends noch was kommt, wo ein normaler ins Bett geht. Hier schaltet man doch ab.

    Weglassen: Gebratenes, lieber gekochtes und Gedämptes. Lieber gutes Leinöl aus der Ditzinger Ölmühle kalt übers Essen geben.
    Zuführen: Lieber gutes Leinöl aus der Ditzinger Ölmühle kalt übers Essen geben. Glas Pianto.

    22:00 Leber Galle Tee
    Körper: Na wenigsten eine Entschuldigung. Also weißt Du was dem Körper antust. Für heute nehme ich die Entschuldigung an – unter der Voraussetzung, dass es morgen besser wird.

    Jetzt geht es mir wie Ihrem Körper. An der Ernährung nichts verändert. Was soll man da noch sagen?
    Keine Vitalstoffe – keine Kraft. Kein Training für eine gute Verdauung – keine Energie.
    Die restlichen Tage sehen nicht besser aus. Klar, dass da nichts mehr geht.

    15:00 Kaffee mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    16:00 drei Cocktail Tomaten
    19:00 zwei Cocktail Tomaten
    21:00 weisses halbes Brötchen mit Putenbrustwurst
    22:00 Mango Lassi aus Supermarkt
    22:15 Cappuchino (Fertigpulver aus Dose)

    2 TAG

    8:00 Kaffee Haag mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    11:00 drei Maiswaffeln
    12:00 Leber Gallen Tee zwei Tassen
    13:00 halbes Sesambrötchen mit Butter
    14:00 Kaffee lactosefrei mit Süssstoff
    17:00 grosses Stück Parmesan (meine Lieblingsessen 🙄 )
    19:00 paar Scheiben Putenbrust mit Mozzarella

    3 TAG

    8:00 Kaffee Haag mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    8:00 Kaffee Haag mit lactosefreier Milch und Süßstoff
    13:00 halbes Laugenbrezel
    15:00 Leber Galle Tee zwei Tassen
    21:00 gebratene Zucchini in Ölivenöl (blähbauch danach)

    Fazit: Führen Sie Ihrem Körper über gute Ernährung die nötigen Vitalstoffe zu. Ohne wenn und aber. Nehmen Sie sich die Zeit.
    Auf Dauer geht das nicht gut – dann klappt der Körper zusammen – und Sie haben genügend Zeit, die eingesparte Zeit in das Gesundwerden zu investieren. Man spart also nie Zeit – man entscheidet lediglich, wie die Zeit aussehen soll.

    Was wollen Sie? Jetzt Zeit sparen oder jetzt Kraft/Lebensqualität haben?

    Wenn Sie sich für letztes entscheiden, dann lernen sie sich richtig zu ernähren – ohne Wenn und aber. Diese Lebensweise kann kein Nahrungsergänzungsmittel der Welt auf Dauer ausgleichen.

    Wechseljahre müssen kein Problem sein. Wechseln Sie Ihre Essgewohnheiten – dann machen die Wechseljahre auch keine Beschwerden. Die Ursache liegt also in der Ernährung. Da helfen auf Dauer keine Hormone.

    Fangen Sie mit einer aufbauenden Kur an (Entsäuerungskur III oder Anti-Candida). Wenn Sie wieder genug Kraft haben, können Sie verstärkt entgiften (Frühjahrskur, Darmreinigung).

    G.Schmitz

    #43146
    deni
    Teilnehmer

    Liebe Frau Schmitz,

    vielen lieben Dank für ihre Antwort. Ich musste auch etwas schmunzeln über ihre nette Art wie sie das gemacht haben .. meinte das mit “körper” 🙂

    Okay, ich denke, dass ich mich wöchentlich vorbereiten muss und für eine Woche einen Plan machen sollte …

    Habe allerdings noch ein paar Fragen. ICH HABE JA FRUCTOSEINTOLERANZ:

    Ist Getreidebrei da erlaubt? GEmüse nur dünsten oder auch braten in Öl erlaubt?

    dachte in der ersten Wochen an Zucchini und Broccoli (dürfte auch histaminfrei sein)

    ist avocado bei erlaubt bei fructoseintoleranz (im moment)? avocado mag ich sehr gerne
    Ei, wenn ich mich histaminarm ernähren soll?

    Ist Reis-, Hafer-, Kokosmilch erlaubt (kein Histamin nach meiner Recherche)

    wie ist das Getreidebrei? erlaubt bei Fructoseintoleranz? welche sorten?

    trinke dann weiter Galle Leber Tee… und habe heute das Pianto geld überwiesen…

    ist Reis erlaubt? Hühnerfleisch? (histmaingehalt bin ich mir unsicher?)
    danke erstmal 🙂 lg denise

    ps. nächste woche würde ich dann neue sachen raussuchen 😀

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 49)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.