Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #26528
    deni
    Teilnehmer

    Guten Tag,

    ich wollte mal fragen, ob es sein kann, dass durch einen gestörten Darm auch vorzeitige Wechseljahre ausgelöst werden können? Bzw kann da ein Zusammenhang bestehen?

    Bei mir fing bereits mit 40 (eventuell schon früher) die gesamte Problematik mit den Hormonen an. Ich habe das gefühl, dass ich Hormone nur schlecht vertrage (obwohl ich nur Hormone nehme, die über die Haut gehen – somit der Darm und die Leber nicht belastet wird) ….

    Ich würde nun gerne wissen, ob eine Darmsanierung auch generell wieder zu einem besseren Befinden/Vertragen der Hormone führen kann?

    Besten Dank für ein Feedback.
    Deni

    #43048
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Guten Tag deni,

    Wechseljahre sind ein Prozess über Jahre. Sie können also schon 10 Jahre vor Ausbleiben der Regelblutung die Auswirkungen der allmählichen Hormonveränderung spüren.

    Hat bei Ihnen die Regelblutung schon dauerhaft über 6 Monate ausgesetzt?

    Ja, mit einer Entsäuerung und Maßnahmen für einen gesunden Darm, kann man sogar die Wechseljahre hinausziehen. Die Regelblutung kann wieder für eine gewisse Zeit einsetzen – aber langfristig sollte man sich darauf einstellen, dass eine Energiequelle fehlt und eine Entgiftungsmaßnahme (über die Regelblutung).

    Wer viel Stress hat oder übersäuert ist, kann früher seine Energiequelle Hormonhaushalt zum versiegen bringen.

    Auch eine toxische Belastung mit Schwermetallen kann zum Ausbleiben der Regel führen, das Hormonsystem beeinträchtigen.

    Hormone bilden wir auch selber, z.B. können Darmbakterien selbst Hormone bilden.

    Hilfreich ist eine gut eingestellte Schilddrüse.

    Wechseljahre: Es fällt eine Energiequelle weg und die monatliche Entgiftung über die Regelblutung. So können alle Maßnahmen die Energie (Vitalstoffe) in den Körper bringen und entgiften auch eine Linderung auf diesem Weg sein. Da wir weniger Energie über die Hormone haben, lohnt es sich auch besser mit Stress umzugehen, am besten nicht stressen lassen, nicht ärgern. Mental kann man auch viel machen. Manuelle Unterstützung bringt auch Rolfing.

    Wo bei Ihnen der Grund für das frühe Ausbleiben liegt, kann ich nicht sagen.

    Wenn ich das richtig einschätze, geht es jetzt um Lebensqualität. Und die können Sie allemal erreichen – auch wenn die Regel nicht mehr einsetzt.

    Messen Sie doch mal Ihre pH-Werte. Da könne Sie selbst zu Hause machen.
    Hier die Anleitung.
    http://www.agenki.de/gesundheits-ratgeber/ph-wertmessung.php

    Die Entsäuerung ist die Basis für jede Maßnahme.

    Welchen positiven Einfluss ein gesunder Darm hat, können Sie hier vielfach im Forum nachlesen.

    Gruß
    G.Schmitz

    #43049
    deni
    Teilnehmer

    Hallo,

    Vielen dank für ihr Feedback. Wie ist der Ablauf erst entsäuern u dann Darm Reinigung? Wo finde ich alles für diese Einläufe? Mit auch den Infos was ich dazu brauche!?

    Kann ich auch mal meine stuhlauswertung ( die auch sauer war) hier Posten?!

    Ich habe das Problem dass ich Hormone brauche aber sie teilweise nicht Vertrage. Kann das auch am Darm liegen?

    Einmal blieben die Tage fast acht Monate aus .. Die letzten sechs Monate kamen sie ab u an mal wieder …

    LH und Fsh immer erhöht … Aber seltsamerweise auch mein Progesteron .. Nicht jedoch mein Östrogen dass ich eher nieder …

    Lg Deni

    #43051
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    ja, gerne können Sie Ihre Werte hier reinstellen.
    Sie können ihre Werte auch selber einordnen/beurteilen.
    Hier gehts zum Schilddrüsenführer: http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=3226&highlight=schilddr%FCsenf%FChrer

    Bei der Schilddrüse bitte die Werte, erhöht sagt nichts aus, außer, dass die Schilddrüse nicht richtig eingestellt ist. Das sollte das erste im Bereich der Hormone sein.

    Wenn Sie was nehmen, z.B. Hormone und nicht gut darauf reagieren, kann es sein, dass die Ursache woanders liegt, evtl. bei den Schilddrüsenhormonen, Übersäuerung…., oder dass die Auswahl der Hormone nicht stimmig ist.
    Die Hormone sollten in einem bestimmten Gleichgewicht zueinander stehen.
    Wenn also ein Hormon erhöht ist, sagt dass noch nichts aus, bzw. man sollte zur Auswahl der Regulation die anderen Hormone berücksichtigen.

    Wenn Sie die Hormone über die Haut nehmen, gehen diese diekt ins Blut, also kein Hinweis auf Darmprobleme.

    Als erstes messen Sie Ihre pH-Werte – dann sehen Sie, was Sie tun können. Unsere 48-seitigen Entsäuerungsbroschüre hilft bei der Auswertung. http://www.agenki.de/downloads/agenki-entsaeuerungskuren.pdf
    Die Broschüre können Sie sich auch kostenfrei zusenden lassen.

    Eine Darmreinigung kann zu mehr Lebensqualität führen, Sie können sich besser fühlen. Ob Sie dann die Hormone besser vertragen hängt eher davon ab, ob Sie diese brauchen und ob Sie gut augewählt und dosiert sind. Kann man vorher nicht sagen.

    G.Schmitz

    #43052
    deni
    Teilnehmer

    Hallo Herr Schmitz,

    erstmal recht herzlichen Dank für Ihre Worte.

    ich wollte meine Darmanalyse hier reinstellen. Die SD werte sind “grenzwertig” .. da weiss ich, dass diese optimaler sein könnten. Jedoch vertrage ich auch hier Steigerung nicht gerade optimal. Der TSH ist bei 3 und die freien Werte sind im unteren Drittel der Norm. Habe aber dazu am Freitag eine Kontrolle.

    mein Darmbefund sieht folgendermaßen aus:

    Konsistenz: fest
    Stuhl ph Wert: 7,5 (5,5-6,5)

    AEROBE LEITKEIME

    ROT SIND
    Escherichia coli 5×10^8 (1×10^6-9×10^7)
    Enterococcus species <1×10^5 (1×10^6-9×10^7)

    IM GRÜNEN BEREICH sind:
    Proteuus species, Klebsiella specias, Enterobacter, hafnia alveii, serratia Species, Morganella morganii, Kluyvera species, Citrobacter species, Pseudomonas species

    ANEROBE LEITKEIME
    Bacteroides Species 1×10^9 (1×10^9-9×10^11)
    Bifidobacterium species 2×10^9 (1×10^9-9×10^11)
    Lactobacillus 1×10^5 (1×10^5-9×10^7)
    Clostridium species <1 x 10^6 (<1×10^6-)
    Chlostridium difficile negativ

    Pilze: alle negativ bis auf Geotrichum species ist im ROTEN BEREICH

    Nachweis Verdauungrrückstände:

    Fett im Stuhl hoch im roten Bereich
    Wassergehalt im Stuhl ROT 67g/100g Norm 875-85)
    Eiweiss im Stuhl 1,7g / 100 (<1)
    Stärke im Stuhl 1,3g/100g (9-13)
    Zuckergeahlt im Stuhl 3,6g/100g (<2,5)

    Malabsorption/Entzündung:
    Apha 1 Antitrypsin im Stuhl 49,5 U/ml (<27,5)
    Calprotectin im Stuhl ist grün

    Maldigeston:
    Pankreaselastase im Stuhl ist grün
    Gallensäuren im Stuhl negativ

    Schleimhautimmunitität
    Sekretorisches IgA im Stuhl 921,9 (610-2040)

    Wie sehen sie die Werte?
    LG Deni

    #43053
    deni
    Teilnehmer

    ERGÄNZUNG:

    die auffälligen im Befund sind rot gekennzeichnet. die die unauffällig sind, grün 😆

    #43054
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    der TSH Wert ist zu hoch – hier die Schilddrüse besser einstellen.
    Wenn Sie ihren Darm angehen, können sich auch die Schilddrüsenwerte verbessern. Bis dahin aber höher dosieren.

    Der Stuhl-pH-Wert ist natürlich zu hoch. Da kann man davon ausgehen, dass auch der pH-Wert im Dünndarm zu hoch ist. Enzyme und Darmbakterien werden nicht richtig aktiv. Die Nahrung muss über Gärungs- und Fäulnisbakterien abgebaut werden. Die Nahrung liegt auch länger im Darm, das führt zu mehr Stoffwechselgiften, meist ist die Darmperistaltik verlangsamt.

    Durch den hohen pH-Wert können Mineralien und Vitamine nicht richtig vom Körper aufgenommen werden – was zu einer Übersäuerung (Mineralstoffmangel) führen kann. Ab pH von 6,4 fühlen sich Pilze sehr wohl, die sich in diesem Milieu gerne ausbreiten und die guten Darmbakterien verdrängen. Pilze sind regelrechte Energieräuber.

    Durch den hohen pH-Wert wird die Darmschleimhaut nicht mehr so gut versorgt – die Funktion der Darmschleimhaut beieinträchtigt (sie ist ein Schutz, damit ungewollte Stoffe nicht ins Blut gelangen – und allergische Reaktionen auslösen).

    – ein Teufelskreis.

    Hier können Sie selbst viel tun.
    Einmal die Verdauung verbessern und zum anderen die Ernährung verbessern.

    Die Probiotischen Mikroorganismen produzieren organische Säuren, wichtig zur Regulation des pH-Wertes. Pianto Gold Extra versorgt Ihren Körper mit den nötigen Mineralstoffen. Mit Darmflor Pro führen Sie ihrem Körper die Masse an guten Darmbakterien zu.
    In der Anti-Candida-Kur finden Sie die Dosierungen.

    Pilze können mit einem Stuhltest nie ausgeschlossen werden, z.B. weil sie sich vermehrt im Dünndarm befinden.

    Für mehr Energie die Schilddrüse richtrig einstellen lassen und an einem gesunden Darm arbeiten. Es lohnt sich.

    Mal schaun, was ihre pH-Werte sagen. Zusammen mit allem was wir schon wissen, finden Sie sicher noch wietere Hinweise wie Sie mehr Energie bekommen.

    Ernährung. Hier finden Sie Tipps:

    http://www.agenki.de/gesundheits-forum/viewtopic.php?t=3158&highlight=ern%E4hrungstippshttp://www.agenki.de/gesundheits-ratgeber/anti-candida-pilz-diaet.php

    Exkurs für alle Osteoporose geplagten: Durch einen zu hohen pH-Wert im Darm werden Mineralstoffe nicht so gut aufgenommen werden, vor allem das Kalzium. Der Körper bildet das Parathormon, das dafür sorgt, dass Kalzium aus dem Knochen freigesetzt wird.

    G.Schmitz

    #43055
    deni
    Teilnehmer

    Liebe Frau Schmitz,

    vielen, vielen Dank für ihre unterstützung schon mal.

    Folgende probleme sind jetzt allerdings noch etwas unklar. Ich leide an einer fructoseintoleranz. das Produkt piano hat davon ja einiges, richtig? Wie sieht es aus mit der Ernährung? ich darf kein obst kein gemüse kein obst.. alles was halt fructose enthält.

    ich lese auch immer wieder um die eigene toleranzgrenze rauszufinden, wieviel fructose man essen darf sollte man erstmal ein paar wochen den Darm mit reis und hähnchen beruhigen und dann nach und nach seine Toleranz (Auslassdiät) austesten.

    Was denken sie dazu?

    ich starte jetzt als mit der entsäuerungstest… und dann sehen wir weiter, was ich machen kann. sehen sie das als sinnvoll?

    lg deni

    #43056
    lilly-red
    Teilnehmer

    deni, schau mal oben das Foto, es ist Frau Schmitz..

    #43057
    deni
    Teilnehmer

    deni, schau mal oben das Foto, es ist Frau Schmitz..

    oh, entschuldigung…. ich sah die fotos nicht 🙄

    dann FRAU Schmitz 😀

    danke lilli red 🙂

    #43058
    sharkara
    Teilnehmer

    Hallo deni,

    ich leide auch unter Fruktoseintoleranz. Mit Pianto habe ich überhaupt keine Probleme, ganz im Gegenteil. Die Anti-Pilz-Diät sieht ja an sich kaum Obst vor und in Gemüse ist wenig Fruktose enthalten. Also, überwiegend Gemüse (zu Beginn nicht so viel roh, sondern eher leicht gedünstet und gutes Eiweis…auch tierisches in gewissen Mengen) sind der Ernährungsfahrplan der nächsten Zeit. Die Fruktoseintoleranz soll sich mit einem stabilen Darm von selbst erledigen…so die These hier. Ich glaube dies auch und bin auch noch gespannt über den weiteren Verlauf.

    Na dann, guten Start
    😀 und lG

    #43059
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo deni,

    Die Enzyme benötigen ein saures Milieu um ausreichend aktiv zu sein. Ist der Darm basisch, können die Enzyme auch nicht mehr ausreichend die Eiweiße aus der Nahrung aufspalten, und es kommt zu Allergien, wie bei Ihnen mit der Fructoseintolleranz.

    Darmbakterien selber können Enzyme produzieren, werden aber auch bei einem zu hohen pH-Wert nicht richtig aktiv.
    Die Darmflora und die Darmschleimhaut sind Barrieren, dass dann die nicht abgebauten Nahrungsbestandteile nicht ins Blut gelangen. Zwischen der Darmschleimhaut und der Darmflora ist eine Säureschicht als Schutz.

    Ist diese System nicht ausreichend in Takt, gelangen ungewollte Stoffe ins Blut und lösen eine Immunreaktion aus.
    Medikamente, Nahrungsmittelzusätze, falsche Ernährung, Stress, Schwermetalle … alles kann dieses System zum kippen bringen.

    Ziel sollte sein, dieses System funktioniert. Deshalb reinigen wir den Darm und bauen danach die Darmflora auf. Die Anti-Candida-Pilz-Kur ist ein besonders effektiver Darmaufbau und kann ab der 8. Woche der Darmreinigung gemacht werden.

    Solange sollten Sie alles meiden, was Ihnen Probleme macht. Pianto ist kein Problem. Es ist kein Saft, sondern ein Kaltauszug, Mineralstoffreich, mit allen Aminosäuren und ohne Allergene. Trotzdem kann es sein, dass man am Anfang nicht so viel nehmen kann, das sollte man aber nicht mit einer Allergie oder Intolleranz verwechseln. Pianto entgiftet auch, und genau diese Entgiftung kann man Anfang zu Reaktionen führen. Dann fängt man halt Tröpfchenweise an.

    Ernährung: Die Anti-Candida-Pilz-Diät ist eine gute Orientierung für alle „Darmkranken“.

    Die meisten essen ein Basislebensmittel und nehmen dann Tag für Tag ein anderes Lebensmittel dazu.
    Als Basis eignet sich Hirse (gekocht). Macht ein Nahrungsmittel Probleme, lassen Sie es weg. Manchmal reicht es auch, wenn Sie jedes Lebensmittel nur alle Tage essen.

    Im Winter kann man auch gut eine Hühnersuppe machen und Gemüse und Reis austesten.

    Ausreichend gutes Omega 3 Öl hilft, dass man satt wird.

    Prinzipiell sollten Sie immer 3 bis 5 mal mehr Gemüse (gekocht) essen als Obst.

    Bei Intolleranzen gibt es drei Gruppen, die man besser meidet und reduziert isst: Glutenhaltige Mehle und daraus verarbeitet Produkte, histaminreiche Lebensmittel (Listen findet man im Internet), und Milch- und Milchprodukte.
    Hierdurch können schon erstaunliche Verbesserungen erreicht werden.

    Da Intolleranzen meist von den nicht ausreichend verdauten Eiweißbestandteilen kommt (auch aus dem Obst und Gemüse) kann man auch Enzyme dazunehmen (2 bis 6 Stück zu jeder Mahlzeit. Die meisten finden aber mit der Schritt für Schritt Methode die Lebensmittel, die Probleme machen.

    Da Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Aromen, also Zusatzstoffe von fertiger industrieller Nahrung oft mehr Probleme machen als das Lebensmittel selbst, lieber alles selber frisch zubereiten.

    Das sind jetzt schon recht viele Informationen zu Anfang. Ich will Sie nicht erschlagen. Ernährungsumstellungen dauern, also nicht verzweifeln, wenn sich nicht alles auf einmal umsetzen lässt. Seien Sie gnädig mit sich.

    Bis die pH-Werte da sind, können Sie auch gerne hier selber im Forum stöbern. Je mehr anworten man von Herr Golenhofen liest, desto klarer wird es.

    Tipp zum selber suchen:
    1) Nutzen Sie die erweiterte Suchfunktion am oberen Teil der Seite
    > FAQ Suchen Profil
    2) Nach Begriff suchen: Hier geben Sie Ihr Suchwort ein , z. B. Fructose
    3) Nach Autor suchen: Hier geben Sie DG (Kürzel für Herrn Golenhofen) ein
    4) Ergebnis anzeigen als: Hier klicken Sie “Beiträge” an.
    5) Suchen
    Jetzt erhalten Sie alle Beiträge, wo Herr Golenhofen zu Ihrem Suchwort geantwortet hat.

    Gruß
    G.Schmitz

    #43068
    deni
    Teilnehmer

    ich leide auch unter Fruktoseintoleranz. Mit Pianto habe ich überhaupt keine Probleme, ganz im Gegenteil. Die Anti-Pilz-Diät sieht ja an sich kaum Obst vor und in Gemüse ist wenig Fruktose enthalten. Also, überwiegend Gemüse (zu Beginn nicht so viel roh, sondern eher leicht gedünstet und gutes Eiweis…auch tierisches in gewissen Mengen)

    hi danke für dein Mut machen. habe angst das gemüse so zu essen. was hast du da so gegessen am Anfang? und was an eiweise? hühnchen? lg deni

    #43069
    deni
    Teilnehmer

    hallo frau schmitz,

    also ich besorge mir dann morgen hirse. diese kann ich ja wohl problemlos essen? muss ich in der menge aufpassen?

    mit dem gemüse, wie ich schon schrieb habe ich schon etwas panik. okay gekocht, aber dennoch … ist es eben gemüse und somit frcutose.

    was it mit hähnchenfleisch am Anfang?

    kann ich auch ph streifen nehmen, die ich noch zu hause habe aus der Apotheke?

    und nur damit ich nichts falsch mache. ich mach erstmal jetzt nur den ph wert testen (unabhängig mal von ernährung umstellen) und dann guckt man welche entsäuerung ich mache und dann erst wird eine antipilzdiät angefangen oder?

    ich nehme sd hormone und auch östrogen jeden tag. gibt das ein problem bei den ph werten? was ist mit den tabletten für depyrrol für kpu/hpu die ich alle paar tage nehme? weglassen für den ph fest?

    sie schreiben ich soll das pianto nehmen, richtig? das kann ich ja bei ihnen im shop bestellen… muss ich noch was besorgen? wegen der versandkosten frage ich nach… oder soll ich mit dem pianto abwarten bis der ph wert da ist?

    besten dank für ihr unterstützung. deni

    #43071
    kundenbetreuung
    Verwalter

    Hallo Deni,

    am besten warten Sie, bis wir alle Fakten haben, es fehlt ja nur noch die pH-Wertmessung.
    Natürlich können Sie dazu Ihre pH-Streifen nehmen. Nehmen Sie Ihre Medikamente und Hormone weiter, erinnern Sie mich einfach, was Sie alles genommen haben, während der Messung.

    Sie nehmen ja schon Nahrungsergänzung, haben also schon ein Konzept? Wo liegt das Ziel bei Ihren Sachen, bzw. was verbessert es? Ich kenne das Konzept nicht, kann so nicht sagen, ob Sie es während der Messung weglassen sollten.
    Messungen ohne Nahrungsergänzung bringt halt die Schwächen an den Tag. Mit Nahrungsergänzung weiß man nie, wie aussagekräftig die Messung ist. Entscheiden Sie, was Sie machen wollen.

    Die Ernährung können Sie unabhängig von allem angehen. Wir warten auf die pH-Wertmessung, in der Hoffnung hier weitere Antworten für die optimale Vorgehensweise zu finden.

    Hähnchenfleisch ist doch ein guter Einstieg, am besten als Hühnersuppe, ohne das Fleisch, als nächsten Schritt dann mit Fleisch (ca. 60g). Generell bei allen Lebensmitteln die Dosis rausfinden, die man gut verträgt. Da gibt es keine Formel. Auch bei der Hirse. Essen Sie ein paar Löffel, wenn es gut bekommt, können sie das nächste mal mehr essen.
    So können Sie es mit allen Lebensmittel machen.

    – Was kann ich essen
    – Wieviel kann ich davon essen
    – In welcher Kombination können ich es essen
    Hier muss jeder selber rausfinden, was gut für ihn ist.

    G.Schmitz

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.