Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Scheidenmilieu #40263
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Ich kenne das Problem mit den Basenbädern auch, danach ist das Wundgefühl und die Blasenproblematik schlimmer. Meine Heilpraktikerin erklärte das so, dass durch das Bad die Säuren mobilisiert werden und über die Blase und den Darm ausgeschieden, deshalb nach dem Baden verstärkte Probleme. Ich stehe dem Ganzen mittlerweile auch etwas skeptisch gegenüber, weil ich den Eindruck habe, es passiert was falsches. Oder es reicht nicht aus, keine Ahnung.
    Aber wie man die Säuren sonst rausbringen kann oder was sie binden könnte, weiß ich leider auch nicht.
    lg

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38968
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Meine Frage an Sie ist wohl in den anderen Antworten untergegangen, ich würde sie Ihnen deshalb gern nochmal stellen:

    Sie haben im letzten Jahr einige Patienten mit Karde behandelt, konnten da aber noch nichts über Ergebnisse berichten. Darf ich Sie fragen, was aus diesen Karde-Versuchen geworden ist?

    liebe Grüße!

    Würde Karde auch bei Co-Infektionen helfen?

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38913
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    scheibenkleister…..
    koll. silber hab ich immer noch nicht und versuche bis dahin weiter mit rizol.

    manchmal ist das bauchweh etwas besser, meist aber eher nicht. die unterleibsentzündung ist mit rizol wieder weggegangen. dafür hab ich die letzten tage wieder starkes herzklopfen und neuerdings leichten schwindel.
    könnten das herxe sein? am anfang gings ja relativ gut, und so langsam kommen symptome zutage die ich schon ne ganze weile nicht mehr hatte, zb. auch schauer, die mir am rücken rauf und runter laufen. oder hilft es einfach nicht mehr, wie schon mal vermutet und ich verschlimmere alles nur. ich bin mir einfach nicht mehr sicher, ob das so richtig ist. ob es wirklich gerade absterbereaktionen sind, ob ich wirklich inzwischen so verseucht bin, dass ich da einfach durch muss. aber wie lang kann so eine krise anhalten? irgendwann müsste es doch mal besser werden und nicht nur zunehmend immer schlimmer. vielleicht müsste man höher dossieren und es würde besser werden, anstelle mit wenig tropfen rumzuprobieren. (aber vermutlich würde mich das “umhauen”)
    ich bin auch total übersäuert, obwohl ich citrate nehme.

    ich trau mich aber blöderweise nicht aufhören damit, weil dann die unterleibsschmerzen wieder kommen. so geht es hin und her.
    hoffentlich ist das koll. silber bald da und hilft mir besser als bei meinem ersten versuch. und hoffentlich wirkt es schnell…

    lg

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38903
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    grrrr….

    ich dreh mich im kreis. eigentlich wollte ich rizol nicht mehr einnehmen. koll. silber hab ich noch nicht erhalten.

    jetzt wurden die ganzen symptome während der woche so heftig und dazu wieder eine unterleibsinfektion und entzündete augen, dass ich notgedrungen wieder mit der einnahme angefangen hab, solange ich nichts anderes habe. diese clark-parasiten-kur mit wermut usw. wär ja eigentlich ähnlich dem rizol gamma, das probier ich seit ein paar tagen anstelle dem zeta. aber sind die verschiedenen rizole in der wirkung soo unterschiedlich?

    teufelskreis, es hilft definitv für meine zipperlein, nur kommen dann oben genannte reaktionen, aber lass ich es weg, kommen die alten symptome um so heftiger zurück.
    scheint so, als hätte ich mit meiner einnahme schlafende hunde geweckt und wenn ich damit aufhöre, haben sie freie bahn.
    ich hoffe, dass das koll. silber eine alternative dazu ist und ebenso schnell wirkt, bis dahin versuch ich mit rizol zu jonglieren, um mich über wasser zu halten. (und naiv hoffe ich immer noch, dass es evtl. “plötzlich” doch wieder klappt und ich es vertrage wie früher)

    lg

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38887
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Meine Frage an Sie ist wohl in den anderen Antworten untergegangen, ich würde sie Ihnen deshalb gern nochmal stellen:

    Sie haben im letzten Jahr einige Patienten mit Karde behandelt, konnten da aber noch nichts über Ergebnisse berichten. Darf ich Sie fragen, was aus diesen Karde-Versuchen geworden ist?

    liebe Grüße!

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38865
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    @ gandalf
    unter dem koll. Silber kamen auch so Sachen hoch wie extremes Finger- und Fußgekribbel, und auch Bauchschmerzen. Könnte man auch auf Ausscheidungsreaktionen schieben. Aber damals war mir das alles nach einer Weile nicht mehr geheuer, zumal es jeden Tag schlimmer wurde. So hab ich dann irgendwann aufgegeben.

    @ Jana
    Walnuss, Wermut und Nelke wär ja im Rizol auch drin, schon seltsam, wie der Körper manchmal reagiert. Vielleicht sind es ja doch nur Ausleitungsprobleme… ach, ich weiß nicht.
    Evtl. wär es ja hilfreich, erst mal eine Weile nur Exmykehl zu nehmen, und nach einer Woche wieder Rizol dazu.
    Aber ich hab es ja jetzt etwa 3 Wochen genommen, 3×3, mehr ging nicht aber damit fühlte ich mich bis auf leichte Bauchschmerzen relativ gut. Das konnte ich gut tolerieren. Die Probleme kamen nicht sofort, sondern erst so nach 2 Wochen, und seit dem probier ich mit der Dosierung hin und her, und inzwischen hab ich nur noch Bauchschmerzen.
    Evtl. hängt das doch alles mit der Vorgeschichte zusammen, was mich zunehmend beunruhigt. Wenn ich zur Kontrolle zum Arzt gehe, heißt es nur immer, das ist alles ok, aber ich bin mir leider nicht mehr so sicher.
    Ich fürchte, inzwischen spielt mir die Psyche einen großen Streich.
    Mein Ziel war ja eigentlich auch wieder diese Therapie, es wurde ja ausgetestet und trotzdem klappt es nicht.
    Flohsamen hab ich auch schon mal in Erwägung gezogen, aber noch nicht probiert. Wie nimmst Du das?

    lg, danke für Eure Antworten!!!!

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38838
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    @ gandalf
    ich versteh es halt nicht, weil es bisher ohne Probleme ging und seit der Antibiose jetzt so ein Rumgeblödel damit und ich komm einfach nicht mehr weiter.
    das mit den Hämorroiden kenn ich vom koll. Silber *grins*
    evtl. sollte ich ja damit mal wieder einen Versuch wagen, aber da kamen noch andere Symptome dazu wie extrem Hände- und Füße kribbeln, als sich das dann ausgedehnt hat bis ins Bein, wurde es mir unheimlich und ich hab wieder aufgehört.
    Was versuchst Du damit auszurotten?

    Liebe Grüße!

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38833
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Ich hab noch eine Frage:
    im August letzten Jahres haben Sie in einem anderen Thread geschrieben, dass Sie einen Karde-Versuch an einigen Patienten durchführen.
    Darf ich Sie fragen, was daraus geworden ist?

    Liebe Grüße

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38832
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hallo!

    Ich bin mehr und mehr ratlos. Ich möchte diese Rizol-Sanum-Therapie unter Anleitung der Ärztin unbedingt durchziehen, dazu noch ein paar Ausleitungstropfen und Probiotika, eigentlich weiß ich ja aus Erfahrung, dass es hilft. Ich mache zusätzlich Basenbäder und nehme ab und an Heilerde. Sie hat es ausgetestet und eigentlich sollte es doch dann passen.
    Aber meine Reaktionen darauf werden immer heftiger, und ich schraub an der Dosierung hin und her. Eigentlich sollte ich viel mehr nehmen, aber ich kann nicht. Ich hab ihr das auch schon gesagt, aber sie meint, ich soll es trotzdem weiterversuchen. Aber auch mit viel gutem Willen kann ich mir das langsam nicht mehr als Herx einreden.
    Zuerst das Gute: es gab mir total viel Energie, das Herzklopfen war besser, Schwindel weg, ich fühlte mich auch nicht mehr, als hätte ich am Tag vorher getrunken, das grummeln im Bauch wurde besser, meine Haut schuppt sich nicht mehr so stark.
    Ich hab das langsam gesteigert, mit einen Tropfen beginnend, stellte allerdings schon ziemlich bald einen ekligen Geschmack im Mund und eine belegte Zunge fest. Bei 3×3 Tropfen hatte ich den Eindruck, ich bekäme davon leichte Darmschmerzen, das hab ich auch noch einigermaßen ignoriert und auf Muskelkater usw. geschoben, die stärkeren Hüftschmerzen als Herx abgetan. Diese Dosis behielt ich eine Weile bei. Das ging zwei Wochen gut, dann bekam ich für einen Tag Durchfall. Ein paar Tage später fühlte ich mich richtig krank, das verging auch wieder, aber irgendwie komm ich nicht mehr weiter damit. Ich hab langsam weiter versucht zu steigern und war zuletzt bei 3×5.
    Und irgendwie hab ich jetzt Magenprobleme, keinen Appetitt, die Energie ist nicht mehr so wie anfangs, ich fühl mich irgendwie gar nicht mehr gut und das -für mich schlimmste, was mich langsam doch eher an Unverträglichkeit denken lässt- ich bekomme heftige Bauchschmerzen und extreme Blähungen. Also richtig Bauchschmerzen. Macht mir wegen der Vorgeschichte Sorgen. Könnte aber evtl. auch eine hohe Parasiten-Belastung sein und die absterbenden Gifte machen diese Beschwerden, man liest ja immer, je höher die Belastung, desto niedriger soll die Dosierung sein. Heute hab ich dann nur 3 Tro. genommen und trotzdem wieder Bauchweh. Mensch, wie soll man den da irgendwie vorwärts kommen?

    Ich versteh es nicht, ich konnte es immer gut nehmen und mich eigentlich auf die Wirkung verlassen, und jetzt so ein Gekasper, und vor allem solche Bauchschmerzen. Ich kenne das überhaupt nicht davon und das irritiert mich doch sehr, manchmal hab ich echt den Eindruck ich vertrage es einfach nicht mehr und verschlimmere damit nur alles.

    Liebe Grüße

    als Antwort auf: Brauche Rat – Schmerzen am After #38277
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hi!

    Suppos sind Zäpfchen, richtig.
    Mucokehl ist von der Firma Sanum,
    Mucokehl® D5: enthält den Mucor racemosus und soll bei zunehmender Verdickung und Verlangsamung des Fliessens des Blutes angewendet werden. Die Blutkörperchen hängen zusammen (Geldrollenbildung), die Sauerstoffaufnahme ist dabei deutlich verringert.

    Ich drück dir die Daumen für Deinen Termin!
    lg

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38262
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen!

    Danke für Ihre Antwort!
    Ich hab -unglaublich- eine Ärztin aufgetan, die mit Sanum-Mitteln und Rizolen arbeitet und sie austestet. Eigentlich genau so jemand, den ich schon seit Jahren suche. Dort habe ich diese Woche einen Termin und hoffe, dass sie mir weiterhelfen kann.
    Ich werde sie auf das Rizol alt ansprechen, möglicherweise hat sie ja die ganzen Rizole zum Austesten. Ich schwör nach wie vor darauf, es war das einzige, was mir bisher immer geholfen hat.
    Zum Entsäuern hab ich jetzt erst mal Sanuvis bekommen, ich soll vorsichtig dossieren. So langsam dämmert mir, dass sich durch die Antibiose die Erregerbelastung extrem erhöht hat und die Dossierung, die früher problemlos möglich war, viel zu stark ist.
    Schon 1 Tro. Rizol gibt mir am nächsten Tag das Gefühl, ich hätte tags vorher zuviel Alkohol getrunken (ich trink ja gar nichts). Ich hoffe, dass sie ein Schema für mich findet, das “Hand und Fuß” hat, und nichts negatives, zumindest nichts erklärbares negatives, passiert.
    Ich werde weiter berichten.

    lg, danke

    als Antwort auf: Brauche Rat – Schmerzen am After #38227
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hi!

    Es lindert auf alle fälle innerhalb kurzer Zeit, die Schmerzen und das Druckgefühl werden relativ schnell besser damit.
    Weg bring ich sie so auch nicht, aber es hilft mir definitiv und zuverlässsiger als herkömmliche Hämorroidal-Salben oder Suppos.
    Man kann auch mal ne Kur machen mit den Mitteln, hat mir mal ein Hp gesagt:
    3xtgl. 5 Tro. Mucokehl,
    tgl. 2 Tabletten Mucokehl und
    tgl. 1 Supp.
    Das war schon für ne Weile klasse, aber nach einiger Zeit kamen die Beschwerden wieder, zb. nach Durchfall oder während der Regel. Aber eigentlich hab ich es damit ganz gut im Griff.

    ich hab auch mal gelesen, koll. Silber auf ein Wattepad geben und auflegen, hab ich aber noch nicht versucht.

    lg

    als Antwort auf: Brauche Rat – Schmerzen am After #38225
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hi!

    Geht relativ schnell, so innerhalb 1-2 Tagen, wenn man jeden Tag ein Supp. nimmt. Gibts übrigens auch als Salbe, mir hilfts eigentlich immer relativ gut.

    lg

    als Antwort auf: Brauche Rat – Schmerzen am After #38220
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Hallo!

    Wenn es sich “nur” um Hämorroiden handelt, helfen Mucokehl Suppos klasse!

    lg

    als Antwort auf: Plötzlich Probleme bei der Rizol-Einnahme #38161
    aschenbrodel
    Teilnehmer

    Macht denn der Candida für sich auch schon eine Darmentzündung und Verdickung, die am Ultraschall erkennbar ist?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 43)