Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 31)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: HILFE – Allergische Reaktion auf Chlorella? #42764
    brandy456
    Teilnehmer

    Danke für die zusätzlichen Tipps!
    Dann mache ich also bisher alles mehr oder weniger richtig?
    Mit dem Fleisch und den Milchprodukten ist das so eine Sache – ich kann schon sowieso wenig essen wegen Histamin- und Fructoseunverträglichkeiten, da bleibt dann nicht mehr so viel… Grüne Smotthies trinke ich auch schon, allerdings finde ich wenig Kräuter. Spinat darf ich leider nicht wegen Histamin.


    @Gandalf
    : Wegen der Clostridien – wie genau bist Du da vorgegangen? Hast Du auch einmal Oregano-Öl probiert?

    LG
    Brandy

    als Antwort auf: HILFE – Allergische Reaktion auf Chlorella? #42761
    brandy456
    Teilnehmer

    Liebe Xenia, vielen Dank für Deine Antwort.
    Heute war ich bei einer neuen HP, die auch Colon_Hydro macht. Sie riet mir auch dazu, alles ganz langsam anzugehen. Meines Wissens macht sie auch keine Sauerstoffzufuhr – weshalb ist das schlecht?
    Allerdings riet sie mir nur zu Laktobazillen für den Dünndarm (wegen Clostridien), die nehme ich jetzt soweiso schon ca. 2 Wochen. Welche anderen Bakterien sollte man denn noch nehmen? Habe noch Mutaflor mite im Kühlschrank, da habe ich mich noch nicht rangetraut. Oder etwas anderes?

    Mein Plan sieht nun wie folgt aus:

    Weitermachen mit der Entsäuerung, d.h. basisch Essen, wenig Säure, viel basische Bäder etc.

    Einnahme Laktobazillen (Symbiolact A), und rechtsdrehende Milchsäuren (Sanuvis), dann noch ein Präparat zum Aufbau der Darmschleimhaut, Mucosaplex mit L-Glutamin, Heilerde von Luvos

    Irgendwo habe ich noch von Toxaprevent gelesen, auch ein Gesteinspulver, dass Gifte bindet, und auch Histamin, was bei meiner Histamin- und Fructoseunverträglichkeit gut wäre. Kennt das jemand?

    Pianto und Wurzelkraft von jentschura – da bin ich jetzt ganz unsicher geworden wegen meiner Unverträglichkeiten. Aber Mineralstoffe brauche ich ja auch – gibt es Alternativen?

    Und dann eben Colon-Hydro. Die Einläufe waren ja bei mir nunr anfangs gut, danach immer leichte Übelkeit und Schwindel hinterher. Hoffe, das bleibt bei der CHT aus…
    Bei mir zeigen sich Entgiftungserscheinungen dann anscheinend immer über den Magen mit flauem Gefühl und Übelkeit, Schmerzen hatte ich bisher nicht…

    Gibt es etwas, was ich übersehen habe? Alternativen? Bin für jeden Tipp dankbar!

    Viele Grüße
    Brandy

    als Antwort auf: HILFE – Allergische Reaktion auf Chlorella? #42747
    brandy456
    Teilnehmer

    Einläufe hatte ich versucht, die ersten beiden Male ging es auch gut, die nächsten 3 war mir hitnerher immr leicht übel und unwohl. Daher hatte ich erst einmal damit aufgehört. Jetzt dachte ich daran, Colon-Hydro-Therapie auszuprobieren Denn die Darmreinigung ist ja auch hier bei Agenki Teil des Programms. Allerdings befürchte ich, dass ich auch die KM nicht vertrage und habe regelrecht Angst, die auszuprobieren, daher vielleicht erst einmal Colon-Hydro…

    Das ich die Schlacken lösen muss, ist wohl so. Allerdings soll ich sehr langsam vorgehen, da sich bei mir immer schnell Reaktionen zeigen. Daher habe ich den basentee erst einmal nicht genommen, da er ja die Schlacken löst und das vielleicht zuviel für meinen Körper ist.

    Es ist schon sehr schwierig…

    als Antwort auf: HILFE – Allergische Reaktion auf Chlorella? #42745
    brandy456
    Teilnehmer

    Noch eine Frage zu der von Dir erwähnten HP – bin ja auch noch auf der Suche nach einer guten und erfahrenen, ist ziemlich schwer. Du kommst nicht zufällig aus Norddeutschland?

    als Antwort auf: HILFE – Allergische Reaktion auf Chlorella? #42742
    brandy456
    Teilnehmer

    Ich frage mich, ob ich nicht zuviel entgifte? Vielleicht überfordert es meinen Körper?Oder ich leite zuwenig aus? Das mache ich nur durch viel trinken (ca. 3 l Wasser, ab und zu Tee) und basische Bäder/Wickel. Ich trinke aber noch keinen Basentee. Ich hatte immer Heilerde genommen, aber man soll ja nach 30 Tagen 2 Wochen Pause machen, und da bin ich auf Chlorella umgestiegen.
    Ich esse viel Gemüse (gedünstet, püriert), wenig KH, wenig Milchprodukte, wenig Fleisch. Aber ich fühle mich von Tag zu Tag schwummeriger und scwächer. Mir macht das richtig Angst… Meinem Darm geht es nicht wirklich besser, immer noch Blähungen, klumpiger oder breiiger bis dünner Stuhl.
    Irgend etwas stimmt doch da nicht – oder fühlt man sich generell so bei einer Entgiftung?
    LG
    Brandy

    als Antwort auf: Starker Haarausfall und Unwohlsein #42741
    brandy456
    Teilnehmer

    Was ich noch vergass: seit 2 Tagen nehme ich abends ein wenig Basenpulver (Citrate), aber nur eine Messerspitze ca., da ich die Citrate leider vom Magen auch nicht vertrage. Seitdem ist der Morgenurin noch immer eher basisch, aber im Tagesverlauf gibt es größere Schwankungen Richtung basisch (auch schon mal 7,0).

    als Antwort auf: Zuviel oder zuwenig Magensäure? #42740
    brandy456
    Teilnehmer

    Vielen lieben Dank für all Eure Antworten. Ich habe bereits angefangen, grüne Smoothies zu trinken, leider habe ich im Moment noch keine ‘Wildkräuterquelle’ gefunden. Von brennesseln habe ich gelesen, dass man sie bei Fructoseintoleranz nicht essen/trinken sollte, deshalb habe ich mich da noch nicht herangetraut. Bisher nehme ich also: etwas Feldsalat oder Rucola, Basilikum, Oregano, Petersilie, Kerbel .ä. Kräuter, die es im Bioladen gibt. Ich hoffe, auch damit erziele ich schon einen positiven Effekt.

    Auch werde ich noch einmal die Einnahme von HCL probieren. Seinerzeit hatte ich doch von einer Kapsel Magenbrennen und habe es dann nicht weiter genommen. Aber vielleicht lag das an der sehr gereizten Schleimhaut? Berücksichtige jetzt die Tipps zur Magenschleimhautregeneration und lasse auch Kaffee weg (fällt mir schwer, meine morgendliche Tasse…). Dann probiere ich es noch einmal.

    Was mich aber noch immer verwirrt: offenbar nimmt ja mein Darm die ganzen Vitalstoffe etc. nicht richtig auf. Was kann ich denn da machen, damit das besser läuft? Verstehe ich es jetzt richtig, dass ich eben erst den Magen evtl. mit HCL auf Vordermann bringe und dann klappt der Rest besser?

    LG
    brandy456

    als Antwort auf: Zuviel oder zuwenig Magensäure? #42674
    brandy456
    Teilnehmer

    Also generell ist es schwierig zu sagen, ob wir zuwenig oder zuviel Magensäure haben. Aber: Meistens haben wir zuwenig davon ! Daher sind die Omeprazol Gaben höchst bedenklich ! Auch ich habe das erfahren.

    Warum ? Wir essen einfach zuviel und zuveil durcheinander ! Der Magen produziert und produziert und zu wenig Magensäure entfacht ein zu starkes Verdauungsfeuer was wiederum einem Strohfeuer gleicht – Daher können die Beschwerden einer Gastritis oder Sodbrennen wie zu viel Magensäure angenommen werden. Dem ist aber meistens nicht so !

    Daher sind die HCI Kapseln sicher möglich zu probieren. Aber die Ursache löst es nicht ! Die Ess- und Trinkgewohnheitengewohnheiten
    wie auch z.B. Ärger, Stress und Angst sind ghleichermaßen Auslöser.
    Manchmal “schlucken” wir den Ärger einfach runter…

    Mein Tipp wäre ein Smoothie aus Wildkräutern, meines Wissens helfen Brennesseln ganz gut – Also viel “Grünes”, hochpotentes bitte, aber keinen wässrigen Kopfsalat der womöglich noch gespritzt ist …. Es geht übrigens um die Harmonisierung der Magensäure, also weniger um ein zuviel oder zuwenig…!

    Vielen Dank für Deine Antwort und die Tipps. HCl möchte ich nicht noch einmal probieren, hatte ja schon nach einer Kapsel Magenbrennen…
    Die Wildkräuter-Smoothies hören sich gut an. Ich weiß nur nicht, ob ich das mit meiner Fructose-Intoleranz und meinem Blähbacuh vertrage – momentan esse ich eigentlich nur gedünstetes Gemüse. Oder sind Kräuter da anders? Wie sieht es mit Rukola, Feldsalat etc. aus dem Biomarkt aus? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo ich Wildkräuter herholen soll, in unserem Bio-Mark gibt es sie nicht.

    Zu Omeprazol – die musste ich leider lange nehmen, und cih denke, die haben mehr geschadet als geholfen – auch meinem Darm…

    LG
    brandy

    als Antwort auf: Probleme mit dem Einlauf #42606
    brandy456
    Teilnehmer

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Es klappt schon besser. Allerdings empfinde ich die Einläufe anschließend nicht als Wohltat, ich habe meist ein eher mulmiges Magengefühl und einen Blähbauch. Außerdem leichte Kopfschmerzen. Sind das Entgiftungserscheinungen?
    LG
    brandy

    als Antwort auf: So wichtig ist Vitamin D #42590
    brandy456
    Teilnehmer

    Welche Veränderungen wären denn bezgl. des Calcium-Haushaltes zu erwarten?

    als Antwort auf: Probleme mit dem Einlauf #42586
    brandy456
    Teilnehmer

    Hallo Conny,
    vielen Dank für Deine Antwort. Heisst das, bei Dir ist anfangs auch sehr viel rausgelaufen? Dann ist das ganz normal?
    LG
    brandy

    als Antwort auf: So wichtig ist Vitamin D #42585
    brandy456
    Teilnehmer

    Ja, vermutlich hast Du Recht. Meine Erhaltungsdosis liegt bei 10.000/1xWoche und jede 2. Woche 20.000. Über die Normwerte wird leider auch ‘gestritten’, irgendwo hatte ich gelesen, dass erst ab 100 ein langanhaltender positiver Effekt für den Körper besteht…

    LG
    brandy

    als Antwort auf: So wichtig ist Vitamin D #42580
    brandy456
    Teilnehmer

    Ich hatte auch einen Vitaminj-D-Mangel, mein Wert lag bei 9,24 – viel zu wenig. Habe auch hochdosiert Vitamin D verschrieben bekommen, jetzt nach 3 Monaten habe ich einen Wert von 60 ich überlege, ob ich jetzt im Sommer die Erhaltungsdosis weglasse…
    LG
    brandy

    als Antwort auf: Flora-Status, Unverträglichkeiten, Übersäuerung… #42474
    brandy456
    Teilnehmer

    Liebe Frau Schmitz,

    ja, wir haben telefoniert. Vielen herzlichen Dank noch einmal für die ausführliche BEratung. Ich melde mich bald.

    Beste Grüße
    brandy

    brandy456
    Teilnehmer

    Ich nahm an, weil der 1. Wert sauer ist, kann es nicht Stufe I sein – denn dort ist er ja alkalisch. Aber Sie haben Recht, alle anderen Werte über den Tag verteilt sind fast immer sauer. Also müsste ich die Entsäuerungskur Stufe 1 machen?

    Allerdings fehlt im Tagesverlauf die Dynamik, da die Werte fast immer nur zwischen 5,8 – 6,2 , sehr selten höher, liegen. Müsste ich dann eine Mischung aus 1 und 3 machen?

    Würde mich freuen, wenn Sie auch den Rest meiner Ausgangsfrage beantworten könnten bezgl. der Darmsanierung.

    Vielen Dank.

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 31)