Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 94)
  • Autor
    Beiträge
  • #33070
    jalila
    Teilnehmer

    Hallo Regina,

    habe interessiert Deine Beiträge gelesen und möchte Dich gerne auf die Anonymen Selbsthilfegruppen hinweisen, die mir selbst sehr bei meinen Alkohol- und Essproblemen, die ich früher hatte, geholfen haben. Es gibt sie in jeder größeren Stadt und sie sind auch im Internet vertreten, z. B. AA (Anonyme Alkoholiker) und OA (Overeater Anonymus). Dort findest Du Leute, die alle ähnliche Probleme wie Du haben und sie gemeinsam lösen, indem sie ihre Erfahrungen, Kraft und Hoffnung miteinander teilen. Vielleicht ist das ja was für Dich?

    Herzliche Grüße
    Jalila

    #33092
    dg
    Verwalter

    Hallo Regina,

    Ihr Plan mit Ernährung und den unterstützenden Präparaten klingt sehr gut!!!

    Normale Einläufe sind ausreichend, den der Kaffee raubt auch einige Stoffe, so dass ich mit einem einfachen basischen Einlauf zufrieden wäre.

    1. Ja, ich denke es geht auch ohne Enzyme, da sie die anderen Präparate so hoch dosieren. Ich halte Pianto bei Ihnen für den wichtigsten Stützpfeiler….

    2.Paste sind OK. Nein Backen SIe ruhig, Ich brate manche Dinge auch in Kokosfett kurz an, so dass die Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

    3. Ich denke, dass die 50-100 g helfen satt zu werden und SIe streichen schon so viel, dass ich Ihnen dies gerne gönne, wenn es Ihnen schmeckt!

    4. Zeolith ist allgemein gut, deshalb können Sie dies gerne nehmen. Ich würde mir erstmal keine so große Gedanken wegen der Schwermetalle machen, die Priorität liegt gerade wo anders. Die Schwermetalle können wir später angehen!!!

    5. Erstmal den Durchbruch, dann unbedingt die offene Flasche aufbrauchen, wäre unendlich schade um die guten Inhaltsstoffe.

    Die Diät ist genau so zu verstehen wie bei uns beschrieben. Meinen Sie dass Sie kein einziges tirisches Eiweiß vertragen??? Auch Krokodilfleisch und Wachteleier? Das kann ich mir kaum vorstellen. Wenn die üblichendinge nicht gehen, dann auf die anderen ungewöhnlichen Sorten wie Strauß oder Gänse ausweichen…

    Wie weit man ständige Schmerzen verdrängen kann, weis ich nicht, bei mir würde das nicht gehen. Ich denke, dass der Darmgereitzt ist, so wie eine Wunde die langsam heilen muss, so dass die Schmerzen langsam verschwinden sollten. Ohne Blähungen ist der Darm meistens gleich viel besser.

    Zeitungen evtl. lieber weniger lesen, wenn Sie das negative hier immer runter zieht.

    Dominik Golenhofen

    #33114
    regina
    Teilnehmer

    Hallo Jalila,
    verspätet einen ganz lieben Dank für den Tipp. Ich habe es jetzt seit 3 Wochen geschafft völlig ohne Alkohol. Plötzlich gings. Aber danke!

    Hallo Herr Golenhofen,

    danke für Ihre einfühlsame Begleitung. Ich habe es erst seit 1 Woche geschafft die Diät ganz exakt einzuhalten. Davor habe ich manchmal zu viel gegessen und manchmal 77 % ige Schockolade. Das lass ich jetzt !! Meine Reaktionen sind so extrem, dass ich mich nichts mehr traue abzuweichen.
    Ich habe jetzt noch eine Unmenge Fragen, aber mir ist klar, das lohnt sich erst, wenn ich noch 2 -3 Wochen warte, manches wird sich hoffentlich von selbst klären.
    Ich halte eisern an der Dosis EM 3x 30 -40 ml, Pianto 2 -3x 5 ml und 2 x 1 TL Zeolith fest, ich möchte nicht steigern, bin froh, dass ich die Reaktionen einigermaßen durchstehe.

    Akut ist jetzt ein Problem:
    immer wieder kommt es vor es, dass der Darm förmlich wie gelähmt ist, dann “mischt sich alles auf im Darm” und er streikt absolut und schwillt unermesslich an, es ist wirklich grauenvoll. Einläufe helfen dann wenig.

    Ich gehe aber davon aus, dass es irgendwann langsam aber stetig besser werden wird und Ihre Idee, dass er eben so entzündet ist, das kann ich mir gut vorstellen.

    Ich mühe mich also jetzt weiter ab und halte alles aus. I

    ch habe im Forum mehrfach Ihren Hinweis gelesen, kontinuierlich zu entgiften und keine großen Pausen zu machen. Das leuchtet mir ein und deshalb möchte ich auch nicht aussetzen.

    Wie das mit der Übersäuerung ist, dass habe ich jetzt ein bißchen außen vor gelassen, wenn ich mich so ernähre und Pianto nehme. Oder muss ich kontrollieren und wenn nötig Basenpulver nehmen??

    Nochmals vielen Dank !!
    herzliche Grüße
    Regina

    #33116
    dg
    Verwalter

    Hallo Regina,

    bezueglich das Darmes ist es leider oft so, dass es schwankungen gibt, die nicht immer angenehm sind. Wenn sich alles staut, ist aber trotydem der Einlauf gut, auch wenn Sie dies nicht unbedignt immer gleich als positiv warnehmen.

    Genau richtig! Nicht yu viele Sorgen machen sondern “einfach” strickt leben. Durch disziplin sollten Sie es schaffen!

    Alles Gute!!!!

    Dominik Golenhofen

    #33458
    regina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    Ich hatte gerade einen mühselig verfassten sehr langen Text geschrieben, der dann verschwandt, warum auch immer.

    Ich mache es jetzt kürzer:

    wieder von der Pilzdiät abgekommen, aber EM und Pianto tgl. genommen.
    Blähungen blieben immer, immer – auch in den 4 Wochen, wo ich streng nach Diät gelebt habe.

    jetzt fange ich wieder an mit der Diät / Kur und Rotation (vorsichtshalber).
    Wollte als Einstieg fasten. Aber 4 Tage lang lag der PH -Wert immer
    bei 5,5 und es ging mir extrem schlecht, also abgebrochen.
    Fragen:
    1. Sollte ich zurück zur Darmreinigung? Und dann weitersehen?

    2. Fällt Ihnen noch etwas ein, warum mein Bauch die Blähungen nie, nie, nie zurückfährt?

    3. Wie heißt die “Untersuchung”, wenn man wissen möchte, ob meine eine Störung der Fettverdauung , bzw. der Eiweißverdauung hat? Oder ist das nicht nötig, das zu wissen?

    Soviel erst mal zum “Wiedereinstieg”, ich bin überzeugt, dass mir keiner helfen kann, wenn ich “das hier” nicht endlich richtig und sehr, sehr lange mache.

    Danke, danke im Voraus

    Regina

    #33492
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    zu1) schwer zu sagen. vielleicht sollten wir eine Kombi probieren:

    – PM täglich 3×20-30ml
    – Pianto täglich 3-5 x 1/2 TL…….wichtig ist häufig und dann lieber wenig nehmen!!!
    – Enzyme zu jeder Nahrung, 2-4 Papaya je Mahlzeit.
    – Strenge Pilzdiät.
    – Citrate 1 ML auf 1,5 Liter Wasser über den TAg trinken.

    Zu2) Wie wäre denn ein Darmcheck bei Ganzimmun (Labor). Dort kostet so ein Check gute 100 Euro und dann sehen wir einfach etwas mehr, als wenn wir nur übers Internet komunizieren. Hier werden alle Verdauungsrückstände usw. auch getestet, so dass Sie gleich sehen, wie die Pilzdiät hier ankommt.

    Dann hoffe ich Ihnen noch etwas mehr sagen zukönnen. Sie können dort alles selber hichschicken.

    Wäre das ein Weg?

    Dominik Golenhofen

    #33603
    regina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen.

    ich habe umgehend nach Ihrer Antwort den Darmchek bei ganzimmun machen lassen. (In der Zeit eskalierte das Problem mit meinem Darm wieder.)

    Ich habe Ihnen die Befunde gemailt.
    Geht das oder soll ich noch mal das Wichtigste hier abschreiben?? Ich kann im Moment nicht scannen.
    kurz:
    Übersicht Stuhldiagnostik:
    – instabiles Darmmilieu
    – Erhöhte Verdauungsrückstände (z.B. Eiweiß im Stuhl 1,2 ..)bei
    Verdacht auf Ernährungsfehler?
    – Hinweis auf verminderten Aktivitätsgrad des intestinalen Mukosaimmunsystems.

    Könnte es sein, dass allein schon der tägliche Alkohol so schlimme Folgen hat??
    Ich habe seit drei Tagen keinen mehr getrunken und halte mich voll (100 %) an Ihre Vorschläge. (siehe oben)

    Meine einzige Chance ist, jetzt äußerst pedantisch vorzugehen und alles
    genau einzuhalten.
    Ich lasse auch gern noch andere Tests (Unverträglichkeiten oder was auch immer) machen. Hauptsache ich finde einen Anfang.
    Ich warte also auf Ihre Antwort.
    Vielen Dank für Ihre Mühen.

    herzliche Grüße
    Regina

    wenn Sie gern im Detail die Befunde hier im Forum haben möchten, dann suche ich mir jemanden, der es scannen kann.

    #33651
    dg
    Verwalter

    Hallo Regina,

    als erstes ist Ihr pH-Wert zu Hoch. Dies liegt an dem Mangel der Säurebildenden Flora. Hier sind die PM perfect, um dies in den Griff zubekommen.

    Eiweiße sind zu viel, als fehlen hier die ENzyme, was aber nur ganz leicht ist. Wenn dies stärker wäre, würden sich die Clostriedien erhöhen, die bei Ihnen ganz normal ist. Auch sonst ist das Ergebniss keine Katasrophe!!!

    Eine Nahrungsmittelallergie scheidet aus. Die Verdaungung sehen Sie ist gut und keinerlei Entzündung. Insgesamt ein guter Befund.

    Ihre Probleme liegen an dem hohen pH-Wert mit sicher noch immer Pilzen.

    Mein Rat:

    Erhöhen Sie die PM auf 3x50ml
    Nehmen Sie dazu Darmflor Pro, 2 Kapseln pro Tag.
    Enzyme, Papaya 2-3 Tabletten pro Mahlzeit.
    Sehr strenge Pilzdiät!!!!

    Pianto eher gerade nicht so wichtig (2×1/2 TL ist ausreichend). Auch die Citarte vielleicht mal nur 1/2 TL pro Tag.

    Wir konzentrieren uns jetzt auf die Zufuhr der Probiotika und dies volles Rohr…….

    In 2-4 Wochen sollten sich bei den Beschwerden verbesserungen zeigen….

    Später konzentrieren wir uns dann wieder mehr auf die Entgiftung!

    Alles Gute!!!

    Dominik Golenhofen

    #34419
    regina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    auch wenn 3 Monate vergangen sind bedeutet es nicht, dass ich nicht “dran” bleibe. Sag gleich mehr dazu.

    Aber zunächst für alle, die das lesen und nach Erfolgen fragen:
    i c h b i n e i n E r f o l g !! – auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht.
    Ich krieg es noch nicht “gebacken” mit der Diät (Depressionen und sehr, sehr komplizierte Lebensumstände (mein Mann (83) ist schwerstkrank u.a. Probleme)

    a b e r: ich weiß sehr genau, dass es nur an einigen noch nicht erkannten Einzelheiten oder von mir noch nicht eingehaltenen Regeln liegt. Und so fühle ich mich also am richtigen Ort, beim richtigen Therapeuten!!!!!
    Jahrzehnte bin ich bei den Ärzten “aufgelaufen” und wäre schon tot, hätte ich alles genommen, was man mir verschrieben hat.
    Ich wünsche allen im Forum, dass sie diese Wege hier “schaffen” !

    nun zum Stand:

    ich habe 2 Wochen a l l e s ganz genau eingehalten (siehe Ihren Beitrag unten).
    Bin aber doch auch einem Irrtum aufgesessen, weil ich erleichtert Ihren Hinweis, dass ich keine Allergien habe, so interpretierte, dass ich wieder Milchprodukte essen darf. Natürlich hätt ich es wissen müssen, dass es ja noch Unverträglichkeiten gibt. Da war wohl der Wunsch größer als der Verstand ….

    Ob es nun die Milchprodukte waren oder etwas anderes; ich wurde in den 2 Wochen von Tag zu Tag aufgeblähter und der Allgemeinzustand wurde immer schlimmer .

    Nach 2 Wochen habe ich in meiner Verzweiflung begonnen zu fasten.
    Da ich Einleitungstage einfach nicht hinkriege, bin ich früh mit Einlauf
    ins volle Fasten gegangen (Tee, Wasser, Gemüsewasser).
    Jeden Tag einen Einlauf und Pianto ( 5-15 ml)

    Kurz: die ganze Zeit löste nahtlos eine schlimme Krise die andere ab; u.a. nachts jede 2 Stunden aufgestanden, Wasser getrunken, Schmerzen überall, depressiv und die ganze Zeit (13 Tage) den Oberbauch gebläht und großen ! Druck unter den Rippen (beidseitig)
    Am 14. Tag konnte ich nicht mehr und habe das Fasten abgebrochen und früh einen im Backofen gebackenen Apfel mit viel Zimt gegessen.
    2 Stunden später hatte ich einen (angenehmen) Durchfall und es löste sich aus dem oberen Darm (wo immer es auch herkam) eine so große Menge Stuhl, dass ich fassungslos war – nach 13 Tagen strengstem Fasten – .
    Danach habe ich nach Ihren Angaben (s.u.) gelebt und auch keine Milchprodukte gegessen.

    Da habe ich, seit ich hier betreut werde ,zum 1. Mal für 1 Woche eine riesige Erleichterung erlebt und ganz deutlich!!! gespürt, wie die pM und alles andere “greift”. (Trotz mal 1 Glas trockenen Weines).
    Auch der Kopf wurde klar und ich konnte das 5 Fache arbeiten ….

    Nach ca. 1 Woche (ohne dass ich gesündigt habe) begann der Darm sich ganz langsam aber beständig wieder zuzusetzen. Ich war zutiefst verzweifelt und habe mich hängen lassen und hatte “Fressattacken” ohne Ende. (Wenn dann die Depressionen kommen, dann kommt es eben vor, dass man nichts tut – d.h. z.B. sich im Forum sofort zu melden! – das ist eben mein “Ding” , wo ich mir nur selbst helfen kann.

    Als ich aus dem Loch wieder nach oben kam, habe ich versucht, Faktoren zu finden, die ich übersehen haben könnte:

    Folgendes ist mir eingefallen und ich bitte Sie um Ihre Meinung dazu:

    1. ich sitze den ganzen Tag und treibe keinerlei Sport mehr (als junge Frau Leistungsport gemacht), der Darm ist dadurch erschlafft usw.

    2. die Fressattacken haben den Darm im Laufe der Jahrzehnte “ausgeleiert” und schlaff gemacht, so dass die Peristaltik “dahin” ist.

    3. meine Depressionen und der psychische Alltagsstress tun das übrige, den Darm zu lähmen.

    4. Alkohol, auch in kleinen Mengen, könnte doch vielleicht auch Unverträglichkeiten auslösen ?!

    5. Vielleicht habe ich sehr viele Unverträglichkeiten, die sich auch kreuzen und von denen ich nichts weiß?

    6. vielleicht ist die Galle / Gallengänge so “zu”, dass das vorrangig die Beschwerden macht?

    zu 1 und 2 habe ich schon gehandelt.
    Ich habe in einem Fitnessstudio, dass zu einem großen Bad mit einer großen Saunalandschaft gehört einen Vertrag gemacht und gehe 2 x in der Woche an die Geräte, schwimmen und in die Sauna. (dafür fällt eben wieder der Urlaub aus, macht nichts)
    der Trainer hat bei mir einen Körper Fettanteil von 42 % festgestellt.
    1.59 m und 76 Kilo. Er konnte es gar nicht fassen, da man mir das auf den ersten Blick nicht ansieht, und hat 3 x gemessen.

    Vielleicht ist das das vergessene Glied in der Kette !!!

    Lieber Herr Golenhofen,
    bitte, bitte helfen Sie mir weiter (ich weiß ja, dass Sie das tun) – auch wenn ich so ein verkorkster Fall bin.
    Andererseits sagen Sie ja zu Recht, dass es doch gut ist, wenn ich keine Entzündungen habe.

    Aber um so verzweifelter bin ich über die wirklich extremen Zustände.

    Schlimmstes Problem zur Zeit:
    starke Schmerzen in der Gallengegend, großer Druck unter den Rippen, daraus folgend Schlafprobleme, und: wieder Heißhunger.

    ————————————————————————

    meine Intuition:

    Frühjahrskur machen !! ??

    das wars erst mal. Danke, danke, dass es dieses Forum gibt.

    und: einen Riesendank an Frau Schmitz, sie hat mich zwischendurch (wenn ich bestellt habe) immer wieder aufgebaut.

    Liebe Grüße
    Regina

    #34490
    dg
    Verwalter

    Hallo Regina,

    zu Ihren Fragen:

    Prima, dass Sie hier wieder etwas begonnen haben.

    2. Ausgeleiert gibt es nicht. Hier sehe ich keinen Zusammenhang ausser der Gewoehnung.

    3. Hier beginnen Sie am falschen Ende. Die Depressionen sind die Folge der Vergiftung und auch fuer den traegen Darm. Wenn Sie entgiften werden Sie merken, wie die Psyche sich verbessert. Dies ist zu 100% meine Erfahrung.

    4. Alkohol ist nie gut und kann sich bei manchen wenigen Menschen wirklich sehr negativ auswirken.

    #34491
    dg
    Verwalter

    Hallo Regina 2. Teil…

    5. dies ist gut moeglich. Die Frage nur was wollen Sie tun. Testen kann man diese unvertraeglichkeiten sehr schwer. Mein Rat: Lassen Sie Milchprodukte und vielleicht noch Gluten weg, dann haben Sie die schlimmsten Dinge ausgeschlossen.

    6. Die Leber ist sicher ein Problem und so waere eine Leberreinigung sicher jetzt im Fruehling sehr gut. Ich weis nicht mehr was wir schon alles bei Ihnen versucht haben, aber die Fruehlingskur, gerade wegen der Entgiftung und der Psyche waeren toll, wenn Sie es vertragen und durchalten?

    7. Das Fett ist ein guter Speicher fuer Gifte. Wenn Sie also abneghmen oder FAsten loesen sich die Gifte und Sie werden sich sehr schlecht fuehlen. Deshalb keine Radikalkuren!!!! Einfach schoen langsam und stetig und moeglichst keine langen Fressatacken…probieren Sie diese immer wieder schnell abzubrechen.

    Alles Gute!

    Dominik Golenhofen

    #34509
    regina
    Teilnehmer

    Hallo Herr Golenhofen,

    vielen, vielen Dank, fast schäme ich mich ein bisschen, weil Sie doch im Grunde das alles immer und immer wieder erklären. Aber wenn man in Panik und Schmerzen usw. steckt, ist wohl der Kopf immer wieder vernebelt.
    Also, es leuchtet mir alles ein.
    Ich werde exakt !! die Frühjahrskur machen und Milch und Getrreide jeglicher Art weglassen.
    Noch ein paar Fragen:

    1. ich nehme die ganze Zeit schon immer 3 -4 Papaya, soll ich da jetzt trotzdem erst mal runtergehen auf die niedrigste Menge wie in der Kur gesagt ?

    2. Pianto weglassen und EM auch .

    3. wenn es zu arg wird, einfach mit den KM wieder zurück und dann wieder mehr ? Immer weiter so “einschaukeln”

    4. wäre es notwendig mit pH messen Kontrolle, ob zu starke Übersäuerung?

    Ich gebe zu, dass ich ein bisschen Angst habe, das letzte Mal als ich die KM genommen habe, hatte ich furchtbare Zustände.

    Aber ich bin sicher, dass es jetzt sein muss!!! Und ich denke, die Leber mus !!! jetzt gereinigt werden, mag es sein wie`s will.

    Also los, Augen zu und durch und nochmals danke “!!

    liebe Grüße
    die alte, verschlackte Regina

    #34511
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    1. Nein brauchen Sie nicht runter gehen.

    2. Ja, wuerde ich beides weglassen. Wird sonst alles zu viel. Nur wenn der Darm ohne PM vielschlechter sein sollte können Sie eine kleine Menge pro Tag dazunehmen.

    3. ja!

    4. Ich würde nicht messen.

    Sie koennen einfach aufpassen und bei den leiseten Zeichen der Überlastung sofort reduzieren….

    Viel Erfolg!

    Dominik Golenhofen

    #34574
    regina
    Teilnehmer

    Hallo herr Golenhofen

    zuallererst: ich schreibe das nur so detailliert, falls Sie dadurch wichtige Infos bekommen und vielleicht noch Zusammenhänge entdecken ….. Ich halte das aus!!! Ich glaube die Zusammenhänge (Selbstvergiftung …) zu verstehen und ich darf nicht wieder ein Jahr verstreichen lassen. (obwohl ich da immer Pianto genommen habe)

    Ich beschreibe jetzt, wie die ersten 2 (!) Tage verliefen und versuche es ganz sachlich aber detailliert zu beschreiben.
    – Ich will die Reinigung so gut es geht systematisch weiter machen!!!!

    – Ich suche nicht mehr verzweifelt nach allen möglichen Gründen und Erklärungen, warum es immer sofort so schlimm ist. Ich melde mich jetzt gleich und mache will langsam weiter “machen”und wenn ich 3 Jahre “mache”.

    – ich gestehe aber, dass ich ganz schön verzweifelt bin.
    Also:
    1. Tag und 2. Tag exakt nach Anleitung Frühjahrskur. Ca. 15 -30 min Nach der Einnahme der KM konnte ich spüren, wie mir warm wurde und ein angenehmes Kribbeln durch den Körper ging. Jetzt klappts, dachte ich voller Glück. Ich fühlte mich gut. Nachts Schweiß. deshalb früh ein Basenbad. Danach fühlte ich mich gut.

    Am 2. Tag habe ich abends gedünstetes Gemüse (Fenchel und Möhre und gekochtes Hähnchenbiofleisch gegessen, dann noch einen EL Bärlauchpaste und (leider) auch noch ein paar mit Zwiebel gedünstetet Sojabohnen (gepufft), der Teller war also etwas voll.
    Und dann die KM genommen.
    1 Stunde später blähte sich der Bauch schlagartig bis zu extremer Schmerzhaftigkeit und er war auch ziemlich hart, ich bekam wirklich starke Schmerzen und Atemnot und unter den Rippen entstand ein furchtbarer Druck.

    Ich habe versucht, es gelassen und positiv anzugehen. Aber nach weiteren 2 Stunden bekam ich Lympfstauungen (oder was es immer war)bis in die Kniekehlen , die Augen spannten in den Höhlen und ich bekam Panikattacken und konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen.

    Darauf hin Einlauf gemacht, aber es blieb über die Hälfte drin und die Blähungen wurden noch schlimmer, der wenige Stuhlgang der kam, war fast flüssig und schwarzgrün aber ich konnte spüren, wie der Darm förmlich erstarrte und nichts mehr weitergab.

    Auch ein Leberwickel um Mitternacht half nicht. Ich habe die Nacht wirklich ohne (!) Schlaf mit Panik, Unruhe, furchtbaren Blähungen, 2 x Halluzinationen (ich sah Leute und Wiesen) und einer grässlichen Angst und depressiven Zuständen verbracht.

    Vom Mund bis zum After ein starkes Brennen.

    Ich habe mich “über Wasser” gehalten, indem ich unentwegt Wasser getrunken habe und ständig Affimationen or mich hin gemurmelt habe, dass alles gut wird.

    6 Uhr bin ich aufgestanden, gemessen an der katastrophalen Nacht, ging es mir etwas besser.

    Es kommt mir so vor, als ob die Galle sehr ! gestaut ist und vielleicht auch gereizt oder entzündet, aber ich habe die Schmerzen auch links und im Rücken. Und es war wohl eine extrem starke Giftlösung?

    Meine Mutter ist vor 4 Jahren an Gallenkrebs gestorben und ich habe sie bis zum Schluss mit gepflegt, das machts mir natürlich nicht leichter.

    Was mache ich nun??? Hab doch ganz schön Angst nach dieser Nacht.

    Halte strikt Pilzdiät, nehme Papaya und erst mal wieder Pianto bis Ihre Antwort kommt.

    Oh je!

    Liebe Grüße
    Regina

    #34649
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    da der 1.Tag ging und “nur” der 2. Tag beschwerden gemacht hat, würde ich es noch einmal versuchen. Natürlich werden sie nicht steigern, sondern bei diesen Mengen bleiben und dann auch die Leberreinigungen machen. Ich denke, dass es die Kombination von Bärlauch und Zwiebel war, die einfach zu viel war. Sonst ist gedünstetes Gemüse und Biofleisch abends super.

    Versuchen Sie es weiter und dann sehen wir.Ich hoffe, dass sich diese so nicht wieder holt. Falls ja, erst mal eine Leberrreinigung.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 94)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.