Ansicht von 4 Beiträgen - 91 bis 94 (von insgesamt 94)
  • Autor
    Beiträge
  • #39110
    regina
    Teilnehmer

    Hallo,

    hier mein Zwischenbericht. Ich habe alles “durchgezogen” mit geringen Versäumnissen, d.h. ab und an eine Zinktablette vergessen oder mal die Algen oder mal nicht ganz konsequent Pilzdiät.

    Ich habe bis jetzt 35 Kapseln DMSA genommen. Es ging immer auf und ab. Aber: seit einigen Wochen habe ich seit 10 Jahren zum 1. Mal wieder r e g e l mä ß i g e n relativ “guten” Stuhlgang. 2 -3 mal am Tag, mit wirklicher Erleichterung. Ich wusste je gar nicht mehr ,wie das ist.

    Trotzdem oft Blähungen, manche Tage sind sehr schlimm- auch manche Nächte. Aber das halte ich aus angesichts der Tatsache, dass ich jetzt weiß, was mich Jahrzehnte in den körperlichen Ruin getrieben hat.

    Aber ich bringe es im Moment nicht fertig bei Kopfschmerzen Einläufe zu machen, weil ich die letzten Monate, bevor ich von meiner Schwermetallbelastung wusste, nur noch von bis zu 4 Liter Einläufe leben konnte. Davon habe ich eine “Einlaufphobie” – schon wenn ich an diese Nächte denke, in denen das Wasser drin blieb und nur Kaffe (doppelt stark) ein bisschen half, bricht mir der Schweiß aus.
    Da halte ich jetzt lieber ab und an starke Kpfschmerzen aus.
    Oder schadet das (Vergiftung…)und ich muss doch wieder Einläufe machen?

    Folgendes macht mir noch Sorge:

    1. meine PH Werte sind o h n e Basenpulver den Tag über immer zwischen 6.7 und 7.3, oft auch schon 7.00 Uhr früh 6.7. Ich messe aber abends spät oder früh 5.00 Uhr oft kurzzeitig 5.5.
    Ich hatte Sorge, dass die Niere nicht genügend arbeitet. Ich habe so viel Schmerzen an so vielen Stellen des Körpers, dass ich das alles gar nicht mehr klar lokalisieren kann. Ich trinke nachts bei großen Beschwerden Pianto oder einfach nur viel Wasser.
    Könnte das den Rhythmus verändern?

    2. Der Druck in der Leber / Galle ist quälend, auch links oben unter den Rippen habe ich heftige Schmerzen und Druck. Kann es sein, dass die Galle so staut, dass auch die Bauchspeicheldrüse “gestaut” ist ?

    3. Ich würde eher die Bitterstoffe, Bärlauch, Löwenzahntee, (evtl. Leberwickel ?) noch verstärkt nehmen (z.B. 3 x Bärlauch, 3 x Tee) in der Hoffnung, dass “es sich bewegt? Auch wenn es drückt und schmerzt, oder?

    4. Bringt es etwas, wenn ich schon mit kleinen Mengen KM anfange??

    5. Kann es sein, dass die DMSA auch die Schleimhaut im Magen angreifen?
    Das würde die ständigen Magenschmerzen erklären.

    6. Jetzt, in der Mitte der Ausleitungszeit, fängt der ganze Körper mehr an zu reagieren, manchmal ist mir, als hätte ich hohes Fieber, manchmal extreme Gelenkschmerzen, manchmal totale psychische Tiefpunkte –
    wenn das normal ist, dann halte ich das aus. Wenn es ein Zeichen wäre, dass das Blei nicht “rausgeht” sondern im Körper rumschwirrt – was dann tun? (Sorry, man bekommt an solchen Tagen eben manchmal Panik pur und ist sich nicht mehr sicher)

    7. meine Haut sieht aus wie Pergament und ist extrem trocken, manchmal hat sie eine regelrecht feine weiße Kruste, die salzig schmeckt.
    Ich trinke aber ca. 3 Liter. Darf das sein?

    8. Im Darm sticht es oft wie Nadeln und – wie schon gesagt – immer wieder Blähungen. Wäre es notwendig PM zu nehmen? Aus Kostengründung muss ich mich auf das Notwendige begrenzen. Aber was sein muss, muss sein.

    Ansonsten bin ich glücklich, dass es jetzt auswärts geht!!!! Danke!!

    herzliche Herbtsgrüße
    Regina

    #39255
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wenn Sie endlioch Stuhlgang haben, dann lassen Sie doch mal die Einläufe weg. Natürlich sind die Einläufe bei Kopfschmerzen gut, aber nicht zwingend.

    1. Wenn es nachts 5 oder 5.5 ist, dann passt das doch.

    2. Kann man glaube ich so aus den Beschwerden nicht sagen. Während der DMSA Einnahme würde ich aber keine Leberreinung machen.

    3. Genau richtig!

    4. Warten Sie doch lieber mal….

    5. Kenne ich nicht. Aber die Säureausscheidung wegen der Entgiftung kann zu Magenproblemen führen…, da Ihre pH aber besser sind, machen Sie alles richtig.

    6. Jedes Mal geht etwas raus. Aber natürlich ändert sich alles. Der Körper beginnt wieder zu funktionieren und da glaube ich Ihnen Ihre Beschwerden. Im Notfall machen wir eine Pause…

    7. keine Ahnung! Verwenden sie eine gute Creme.

    8. Glaube eher keine PM. Vielleicht eher Darmflor Pro.

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

    #40188
    regina
    Teilnehmer

    Lieber Herr Golenhofen,

    gleich vorab: es war nicht gut, dass ich mich nicht eher gemeldet habe,
    aber: 1. habe ich im Forum alle Ihre Beiträge konsequent verfolgt, vor allem die bei gangalf, mein Verlauf ist fast genau wie bei ihm und meine Fragen erübrigten sich meist.
    2. iczh bekam zunehmend stärker werdende und länger anhaltende Depressionen, die mich manchmal völlig “außer Kraft” gesetzt haben und dann habe ich auch meine Diät nicht eingehalten.

    Zum Stand:
    Ich habe Mitte Dezember die DMSA abgesetzt, es ging mir sehr schlecht (ähnlich gangalf viele Beschwerden, die ich nicht aufzähle, weil nichts Ungewöhnliches ) Darmflor pro weiter genommen. Es wurde aber immer schlimmer, vor allem die Blähungen und das Gefühl der “Selbstvergiftung”.
    Dann habe ich wieder Zeit DMSA genommen. Aber es ging mir immer schlechter.

    Insgesamt habe ich bis jetzt 60 DMSA genommen und auch die Chlorella und alle Ihre vorgeschlagenen Mittel bis auf wenige Ausnahmen gregelmäßig genommen.

    In meiner Verzweiflung und weil Sie ja auch schreiben, ein Therapeut ist
    manchmal gut, bin ich zu einer Therapeutin gefahren (Klinghardt Therapeutin)
    Sie hat kinesologisch getestet:
    -aus dem Bindegewebe SM fast raus, im Gehirn noch und die Gifte der toten Zähne auch dort
    – mein Heilpotential wäre gut
    – psychische “Lösung” eines Problems mit meinem verstorbenen Großvater (er war Alkoholiker …)

    Das war gut und Ihre “Linie” deckt sich im Wesentlichen mit dem, was ich tue.
    Ich muss aber da 2 Stunden Autobahn fahren (hin und zurück 4 Stunden)
    und sie möchte die Testung fann doch aller 2 -3 Wochen.
    Das ist mir nicht möglich und ich möchte mit gangalfs Worten sagen, dass ich mich hier im Forum bestens aufgehoben fühle und auch die Änderungen (z.B. 30 statt 10 Chlorella, u.a.) nicht machen möchte. Das hat m.M.nach nurwirklich Sinn, wenn eben oft kinesolgisch getestet
    werden kann.
    Ich muss und w i l l es hier weiterführen, nur Bioresonanz (wie Sie als Punkt 4 bei “candida verstehen” schreiben), glaube ich eher hier in Dresden zu finden.

    Meine akuten Probleme:

    Blähungen – aber nur im oberen Bauchbereich (wie ein Ring um die Taille)
    mit großen Druckschmerzen und punktuellen stechenden Schmerzen vor allem links. Einläufe helfen dagegen nicht mehr.

    psychische “Entgleisungen”, Panik, Angst, Konzentrationsstörungen u.a.

    Übelkeit und Magenschmerzen, manchmal Herzrasen

    um Zeit zu sparen nenne ich das Schlimmste Problem einfach nur “Selbstvergiftung” manchmal wird die Zunge zur Hälfte steif und gefühllos, brennt aber an der Spitze, manchmal schwillt sie und die Schleimhäute bis in den Magen so an, dass ich glaube gleich zu ersticken.
    Oft nachts.
    Bei diesem Zustand mache ich dann bis zu 3 Einläufe und danach einen Kaffeeeinläuf (das ist oft eine Qual auch für die Venen – nachts 3-4 Stunden)
    – aber es ist der einzige Weg, die Vergiftung zu stoppen. Der Tag danach ist immer furchtbar (Schwäche, Schmerzen, psychisch …)
    A b e r: !! am übernächsten Tag geht es mir i m m e r besser.
    Dann nach 2 -3 Tagen spielt sich eben das wieder ab.
    Ich lese dann stundenlang im Forum und in Ihren Anleitungen und baue mich damit wieder auf.

    Die oben genannte Therapeutin stellte noch fest:
    Fructoseintoleranz, Glutenunverträglichkeit !!! Laktoseunverträglichkeit,
    und sie plädiert sehr für Trennkost.

    Meine Gedanken dazu:

    Sie hatten ganz am Anfang (Stuhltest) bei mir keine Entzündungen, aber eine Dyspiose des Dünndarm festgestellt, nun nehme ich ja seit August 2011 im Zusammenhang mit DMSA tgl. 2 Darmflor pro: Sie sagten aber auch, dass die nicht dort gewollten Bakterien in den Dünndarm “ziehen”.
    Könnte das erklären, warum die Schmerzen so unerträglich und täglich schlimmer werden???
    Ich habe vor 2 Tagen mit 3 x 100 ml PM begonnen und kurzzeitig scheint es zu wirken.
    1.: also jetzt strenge, konsequente Anti candida Pilzkur mit ab und zu wenig KM und alle Allergene weglassen evtl. noch Papaya ?

    2. DMSA 1x in der Woche oder ganz weglassen?

    3. müsste ich vorsorglich wieder jeden Tag ph Werte des Urin ständig messen?

    4. Chlorella, Zink, Granaimun, Bärlauch weiter wie bisher?

    5. Ich lasse B12 und Folsäure spritzen, ist es ein Muss die Vit. B Hefe von agenki zu nehmen, um da rauszukommen aus dem Dilemma und welche ?

    Ich bin auch heute ziemlich durcheinander mit extremen Kopfschmerzen, deshalb werden mir garantiert danach noch Fragen einfallen. Aber ich brauche erst mal wieder den Einstieg.

    Ich kann nur wiederholen: danke für Ihre Mühe, Ihr Verständnis und die Sicherheit, die man mit Ihren Produkten hat !!!

    liebe Grüße
    Regina

    #40402
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    es ist kein Problem, wenn Sie sich eine zeitlang nicht melden. Das kann ich im Forum oft sehen. Die Menschen verstehen was zu tun ist und müssen es dann selber langsam umsetzen. Da gibt es nicht immer Fragen oder wie bei Ihnen, findet man die Antworten bei anderen Beiträgen.

    60 DMSA mit 500 mg ist gut und da haben sie sicher schon sehr sehr sehr viel ausgeschieden. Aber ich erlebe es auch, dass Menschen noch mehr benötigen. Das ist aber sehr unterschiedlich. Die Therapeutin scheint ja den Erfolg bei der Entgiftung zu bestätigen.

    Tote Zähne sind natürlich nicht gut und sollten sicher auf lange Sicht raus!

    Ihr Fragen:
    1) Wenn die Therapeutin Gluten und alle Milchprodukte für MOMENTAN unverträglich hält, so würde ich dies machen, zumindest für 3 Monate, um den Erfolg zu sehen. Fruktose kann man nicht 100% meiden, aber auch verringern. Dazu natürlich die Pilzdiät integrieren. Klingt unmöglich, ist aber machbar mit dem einen oder anderen Kompromis bei der Pilzdiät.
    Möglich dosierungen: 30ml KM pro Tag
    Papaya 2 Tabletten.
    PM 1-3 x 100ml, nach Ihrem Gefühl, dafür die Darmflor Pro aussetzen.

    2. Dmsa unbedingt 1-2x pro Woche

    3, nein, aber nehmen Sie doch einfach 1/2 ML täglich, sodass Sie evtl. Säuren besser binden können.

    4. ja.

    5. Warum lassen Sie sich nicht gleich einen ganzen b-Komplex spritzen. Das wäre so viel besser. z.B. Momentan Viktoria Apotheke Saarbrücken, B-Komplex Forte für 5 Euro das Stück, am besten als Kurzinfusion 5-10 min mit 100 ml NaCl.
    Gerade für das nervensystem und somit auch die Depressionen usw. sind die ganzen B-Vitamine so wichtig. Sie bekommen B12 mit den (entfernt) und den Spritzen sicher ausreichend, den Rest aber nicht. Wenn Sie den Komplex nicht gespritzt bekommen, dann unbedingt die Hefen einnehmen, 3 x täglich 1 Tl bis 1 EL.
    Das wirkt zwar alles nicht über Nacht aber in 2-3 Monaten sollte es sichtlich besser werden.

    Werde versuchen Ihnen schneller zu antworten….

    Alles Gute

    Dominik Golenhofen

Ansicht von 4 Beiträgen - 91 bis 94 (von insgesamt 94)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.