Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 958)
  • Autor
    Beiträge
  • als Antwort auf: Generalisierte Angststörung #70062
    till
    Teilnehmer

    Hallo Gabriele,

    nach langer Zeit schaute ich hier mal wieder rein und schreib mal spontan 🙂

    Erst mal die toten Zähne raus! Alles andere wäre ein Verbrechen. Schönen Gruss an Deinen ZA.
    Ich hab das durch, liess mir alle Herde entfernen. Was natürlich Zahnverlust zur Folge hat.
    Aber ohne das rennt man wie gegen eine Mauer trotz aller Bemühungen. “Die Zähne gehören zum Gehirn!” sagt mein ZA, bei dem ich meinen Kiefer sanieren liess (Dr. Schüler: herdsanierung.de)
    Zumindest unbewusst hast Du den richten Spürsinn! Nur sind diese Signale oft leider zu schwach, um sich gegen den allseits gepredigten “Zahnerhalt um jeden Preis” durchzusetzen. Das müssen wir üben, also *noch* mehr Eigenverantwortung übernehmen! 🙂

    Aber nicht nur Zahn ziehen, sondern Kiefer ausräumen! Denn (gerade bei längeren Beherdungen) sitzt dort der Mist! Da wäre ein reines Ziehen ebenso fahrlässig!
    Wenn der Kiefer saniert ist, kommt *richtig* was in Gang (nach jeder einzelnen Herdentfernung auch schon) und der Körper kann auf allen Ebenen HEILEN!
    Von psych. Symptomen muss ich ja jetzt nix schreiben 😉
    5-HTP, Aminosäuren usw. sind eine gute Stütze. Oft ist das total im Keller nach den langen Belastungen.

    Im Zuge der Herdsanierung stiess ich u.a. auch auf das Thema TBC:
    Kurz gesagt, wenn ein Ahne mal TBC hatte, ist das im Erbgut. Das ist erst mal kein Drama, aber wenn das Milieu nicht stimmt (Übersäuerung, Schwermetalle, Traumata usw.) entwickeln sich die sonst ruhigen Symbionten hoch zu aggressiven Varianten. Man geht sogar davon aus, dass Zahnherde ihre Ursache auch in TBC-Infektionen haben können.
    Hier gibt es von SANUM sehr wirksame Mittel, um u.a. die Zellaktivität (und damit -entgiftung) wieder anzukurbeln (Citratzyklus). Das dauert einige Monate und *bleibt* dann. Das nur am Rande.

    Mit den Agenki-Mitteln zur Entsäuerung bist Du auf der richtigen Seite!

    Kaffee-Einlauf entlastet Leber, der Kopf wird frisch.
    Auch ans Glutathion denken zur Entgiftung!

    Viel Erfolg und schöne Grüsse!
    Till

    als Antwort auf: MCS-Entgiftung #40979
    till
    Teilnehmer

    Hallo Gabriele,

    nach ewiger Zeit mal wieder und auch nur kurz (Sprung in Urlaub):

    Solch langen Einnahmephasen der KM kenne ich (eigenverantwortlich 8 Mon. mit 60-120ml KM). Dickdarm war dennoch nicht “fertig” hinzubekommen (Darmflor). Ausserdem immer wieder Erschöpfung.

    Vermutliche Ursachen:
    • versteckter Herd im Kiefer (= Blockade; OP im März, danach setzte deutliche Entgiftung ein)
    -> herdsanierung.de (Zahnherde behindern Darmaufbau!)
    • Schwermetalle (2010 u.a. hohe Pb-Belastung, auch Cu, zuvor Hg; jetzt besser)
    • “Bioprogrammierungsstörung” (pränatale Störung zu Beginn der Schwangerschaft -> eigentliche Hauptursache. U.a. dabei auch Regulationsstörung des Dickdarms)

    Also mal nach “Bioprogrammierungsstörung” googeln! Hier findest Du einen Vortrag meines behandelnden Arztes darüber (Sachsen). Diagnose vor Ort oder via Bluttest kinesiologisch (SkaSYS mit 10.000 Testsätzen).
    Behandlung mit Spagyrik -> ausgezeichnet! (Bin noch nicht fertig, merke aber deutlich die Fortschritte. Diese Nachregulierung (seit Mai) greift tief und in allen Bereichen. Damit auch verbesserte Kieferentgiftung!)

    Alles Gute!
    Till

    als Antwort auf: Leberreinigung – mit ungewünschtem Verlauf #38460
    till
    Teilnehmer

    …nur noch ein Nachtrag:
    Vitamin C verstärkt deutlich den Zellstoffwechsel (Entgiftung);
    ist also anzuraten bei den Themen Leberentgiftung, kM und intrazelluläre Übersäuerung

    als Antwort auf: Leberreinigung – mit ungewünschtem Verlauf #38454
    till
    Teilnehmer

    Hallo Xenia,

    erstmal aus meiner Sicht zu Dir, nun haben wir ja alles schön zusammen:
    Prima, dass Du diesen starken Willen hast, damit kannst Du das alles meistern 🙂

    Ich denke, dass die angeschlagene Leber während der Darmreinigung einen Teil der Gifte einlagerte. Das führt nun zu Deinen Beschwerden (Symptomverschiebung). Somit wäre Dein Plan mit den Leberreinigungen prima!

    Hier empfinde ich vorerst die ganz normale Agenki-Reinigung als ausreichend. (Später läßt sich das noch steigern.)
    Colon-Hydro davor und danach ist zumindest zu Beginn optimal!

    Da die pH-Werte etwas stagnieren, würde ich parallel wie in der Entsäuerungskur 2 arbeiten (intrazelluläre Übersäuerung).

    Im allgemeinen ist bei zu vielen Toxinen im Darm med. Kohle hilfreich (max. 1x/Woche). Diese nach etwa 1 Stunde mit Bittersalz durchschieben. Das hilft bei Deinen beschriebenen Symptomen sicher gut. (Über die Suchfunktion findet man schon einige Beiträge nebst PZN.) Ja, die Toxine aus der Leber können durchaus zum “Entgleiten des klaren Denkens” führen 😉

    Rizol würde ich erst später hinzu nehmen. Das würde jetzt zu viele Toxine lösen.

    Kaffee-Einläufe regen grundsätzlich Leber, Nieren und Darm stark an. Aber wenn überhaupt, würde ich sie in der ersten Zeit nur einige Stunden vor einer CHT oder in Verbindung mit Kohle machen. Ansonsten trifft Dich die Toxinflut zu hart.

    Hör einfach weiter auf Deinen Bauch! Das Gefühl wird ja mit der Zeit immer treffender.

    *

    Seit Herbst bin ich persönlich an zwei Themen dran:
    Blei-Entgiftung sowie Erreger (welche genau, kann ich momentan noch nicht genau sagen, vmtl. einige Virenstämme)
    Hierzu schreib ich mal gesondert. Hepatitis ist mir jedenfalls auch gut bekannt.
    Jedenfalls gehts mir trotz intensiver Entgiftung schon wieder recht gut. In guten Phasen ist es zum Jubeln! 🙂

    Dir bestes Gelingen weiterhin,
    alles Gute! – Till

    PS: Vielleicht hast Du ja zum Weiterschreiben schon einen eigenen passenden Beitrag.

    als Antwort auf: Hallo till #38422
    till
    Teilnehmer

    Ein frohes “Hallo” nach langer Zeit!

    In der Tat, ich war lange nicht da und las auch kaum mit.
    DEN vollen Thread zu meiner Geschichte gibt es nur … in meinem Kopf 😉
    Aber es wird wohl mal Zeit für eine Kurzfassung…

    Die Antwort an Xenia findet sich hier.

    (Dieser Thread kann von mir aus alles entfernt werden.)

    Gruss! – Till

    als Antwort auf: Leberreinigung – mit ungewünschtem Verlauf #38421
    till
    Teilnehmer

    Hallo Xenia,

    jaja, jetzt hast Du mich aufgestöbert… 😉
    Einen “lesbaren” Thread zu meiner Geschichte gibt es (noch) nicht.

    Deine Geschichte kenne ich jetzt nicht so genau:
    Klingt neben den Darmproblemen auch sehr nach Leber. Womit BEIDE – also LR und DR – sinnvoll wären. Läßt sich ja alles kombinieren. Zur Kontrolle der DR empfiehlt sich dann der Provokationstest (hierzu wurde schon einiges von DG geschrieben).

    Falls Du genauere Hilfe brauchst, müsstest Du mir schon Details verraten (oder einen Link geben). Z.B. pH-Werte, chron. Vorerkrankungen, Blockaden, Schwermetalle usw. Aber Du bist ja schon ein Weilchen dabei und kennst den Weg…

    Konsequent dranbleiben, es wird immer besser! 🙂

    Alles Gute! – Till

    als Antwort auf: Erfolg der Darmsanierung gefährdet… Erbitte Rat #36556
    till
    Teilnehmer

    lilly, ich komme! 😉

    Im Ernst, hallo Heiderose,

    durch fehlende Nieren-Aktivität scheint das Gewebe sehr übersäuert zu sein. Die wichtigen Bäder klappen auch nicht. Hier könnte/muss man nun gezielt den Darm als hauptsächlichen Entgiftungsweg nehmen! Mit den koll. Mineralien würden aber momentan zu viele weitere Gifte aus den Zellen gelöst.

    Daher mein Vorschlag:

    • mit MSM (organ. Schwefel) Gewebe entgiften: bewusst extrazellulär, um nicht noch mehr aus den Zellen zu lösen
    • Froximun (hast Du ja) oder Heilerde/Zeolith/Bentonit zum Binden der freiwerdenden Giftstoffe
    • Flohsamenschalen (pur oder vermahlen als Psyllium-Pulver) zum Binden und Herausschieben der Gifte, Aktivieren der Darmes (Training)
    • in einigen Wochen ganz langsam(!) Para-Rizol hinzunehmen: bringt Sauerstoff in den Körper und verdrängt damit die Erreger

    Das ist (bis auf das Rizol) ein preiswerter und erfolgsversprechender Weg. Durch das Abbinden (Schwefel->Chelat!) könnte sich das “Appetitsproblem” sehr schnell ändern!
    (Mit Pianto+PM würde ich weiter die Nieren anregen und was gutes für den Darm tun.)

    Einnahmevorschlag:
    MSM: 3x 1/4 TL, langsam steigern bis etwa 3 geh. TL, Nebenwirkungen sind nicht bekannt.
    Über den Tag viel Wasser trinken!!! (4L)
    Flohsamenschalen+Froximun(o.a.) mit 1 Stunde Abstand zum Essen, früh und/oder abends:
    1/2 TL FSS + 1 TL Frox. oder nach Bedarf, in reichlich Wasser (ggf. verschütteln), beides langsam steigern. Danach immer nochmal großes Glas Wasser trinken!

    Bindekraft: Bentonit > Froximun > Zeolith > Heilerde; Psyllium-Pulver >> FSS pur

    Bezugsquelle MSM: z.B. vitanatura.de, FSS + Heilerde (ultrafein): Apotheke

    Ja, das ist kein Agenki-Konzept, aber ich denke eine gute Vorstufe. Wenn der “Gift-Überhang” im Gewebe abgebaut ist, läuft alles viel besser. Nicht nur die Nieren werden es Dir danken… 😉
    Was denkst Du, Heiderose?

    Alles Gute – Till

    PS: wg. fehlendem Internet kann ich momentan nur selten ins Forum schauen

    als Antwort auf: beitrag über orthorexie im schweizer radio drs3 #36386
    till
    Teilnehmer

    Liebe Nicole,

    cool bleiben. Im Prinzip läuft ja immer Mist in den Medien. Auch in den öffentlich rechtlichen. Hier ist es auch das empfängliche Milieu, welches sich leicht verblöden läßt.
    Wir können die Welt nicht ändern. Nur uns. Damit ändert sich einiges… 🙂

    “Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.”
    Albert Einstein
    😉

    Lieber Gruss! – Till

    als Antwort auf: Mitten in der Anti-Candida-Pilz-Kur – Umstellungsphase #36384
    till
    Teilnehmer

    Hallo Löwe,

    zur extrazellulären Entsäuerung: Hier sammele ich gerade selbst bislang sehr gute Erfahrungen mit MSM (organ. Schwefel).
    Für Gewebsentgiftung, Muskelschmerzen, gg. Parasiten, räumt Darm auf, bei Athritis, Entzündungen, steigert Wohlbefinden, auch äußerlich und ins Bad… Ich fand eine shop mit etwa 15 Euro/kg. MSM ist nebenwirkungsfrei, die Wirkung wird mit nat. Vitamin C gesteigert.

    Der reichlich vorhandene Schwefel wird es sein, der in den KM die Chelat-Funktion inne hat!

    Ich bin mir sicher, das wird Dir helfen. Und zum Darm-Anregen nehm ich “Muira Puama” 😉

    Alles Gute – Till

    als Antwort auf: Magen/Darm Probleme. Brauche dringend Hilfe #36383
    till
    Teilnehmer

    Hallo Andree,

    Du bist nicht vergessen:

    Trinkst Du genug? Schon dies allein kurbelt die Entgiftung an!
    1Liter pro 25 kg Körpergewicht gutes Wasser mindestens.
    (Ich kenne eine Frau von weniger als 55 kg, die schafft 5 Liter!)

    Entgiften bedeutet, dass die Giftstoffe nochmal durch den Körper müssen. Daher ist das mitunter eine Krisenzeit.
    Dass Du noch so weinig aus dem Essen resorbieren kannst, wird wohl auf die noch immer schlechte Darmflora zurückzuführen sein. Nach einer 3/4 Liter Flasche kann man auch noch nicht sooo viel erwarten. Das würde ich nach Möglichkeit steigern.
    10 Flaschen PM finde ich schon mal gut: Du kannst ja gern mal alles absetzen, dann wird Dir der Unterschied zu vorher klar.

    Ich würde an Deiner Stelle 5 Mahlzeiten einnehmen. Drei Hauptmahlzeiten, dazwischen Nüsse, auch mal dick belegte Reiswaffeln. Immer an Eiweiss denken, v.a. abends.
    Früh vor der Arbeit würde ich einen bas. Einlauf probieren, um frisch in den Tag zu kommen.

    Bitte die Bitterstoffe vor dem Essen nicht vergessen. Die Leber braucht Unterstützung. (z.B. Löwenzahn-, Wermut- oder Heidelbergers-7-Kräuter-Tee, letzterer auch als kl. Prise vor dem Essen auf die Zunge und sehr praktisch für unterwegs)

    Bei Blähungen: Chinaöl (Pfefferminze): 4 Tr. im reichlich Wasser trinken;
    Auch Meerrettich naturnah, d.h. so scharf wie möglich. Die Senföle sind’s, die helfen!

    Und noch ein Tipp, der auch Dir schon gut helfen kann: MSM (organ. Schwefel, übers Internet besorgen), dies entgiftet das Gewebe, ist prima für den Darm, bindet die Giftstoffe, steigert das Wohlbefinden(!). Auch verbessert es m.E. die Enzym-Funktionen (Resorption)!
    Mal selbst nach Infos googeln. 1kg bekommt man für etwa 15 Euro. Mit 2 gestr. TL/Tag beginnen. Kannst Du zu den anderen Sachen bedenkenlos hinzunehmen.
    Auch bei MSM ist viel trinken wichtig!
    Schwefel ist übrigens auch reichlich in den koll. Mineralien enthalten (siehe Darmreinigung), hier ist es m.W. für das Binden der Giftstoffe verantwortlich (Chelat-Funktion).

    Soviel von mir, alles Gute – Till

    als Antwort auf: Erfolg der Darmsanierung gefährdet… Erbitte Rat #36376
    till
    Teilnehmer

    Hallo Heiderose,

    nach meinen Erfahrungen stammt dieser Heißhunger (von mir auch gern Fehlappetit genannt) wie schon oft erwähnt von dem alten Mist im Enddarm. Mir halfen immer Einlauf (sogar nachts, wenn es zu dolle war) und das Abbinden. Zeolith (etwa 2×3 TL) fand ich in stärkeren Entgiftungszeiten sehr hilfreich. (Froximun ist soviel ich weiss noch feiner vermahlenes Zeolith.)

    Auch das erwähnte MSM schlägt bei mir gut an. Die Laune ist damit stabil gut, was ich schon mal auf “gutes Abbinden” zurückführe. Ich denke auch, dass Dein Gewebe übersäuert ist, so dass Pilze und schlechte Flora leichteres Schaffen haben. Hier kommt MSM (organ. Schwefel) ins Spiel, welches das Gewebe entgiftet. (Wie geschrieben, ist der Schwefel auch reichlich in den KM enthalten, die aber bei Dir im Moment nicht angesagt sind.)

    Noch ein Tipp, um den Darm zu aktivieren: “Muira Puama” als Tee genossen durchblutet den Unterleib gut und führt leichter zu Stuhlgang. Durch die verbesserte Durchblutung wird es auch als Potenzholz bezeichnet. (Verträgliche Nebenwirkung, was solls… 😉 )
    Bitte nicht überdosieren wg. der Leber.

    Und natürlich immer *viel* gutes Wasser trinken!

    Also: Abbinden und Rausholen, der Appetit wird sich ändern!

    Alles Gute – Till

    als Antwort auf: Erfolg der Darmsanierung gefährdet… Erbitte Rat #36336
    till
    Teilnehmer

    Hallo Heiderose,

    erstmal von mir, falls Du gestattest 😉
    Die tiefen Morgenwerte finde ich sehr positiv! (Hier würde ich weiter messen, ob es stabil ist.) Die Nieren arbeiten gut in der Nacht, das ist prima!

    Zum Heisshunger: Ich denke, dass der auch von dem anfallenden Mist im Mastdarm stammt. Hier hilft neben einem Einlauf bindendes Zeug. Also Heilerde oder Zeolith.

    Noch ein Tipp, hier bin ich selbst gerade dran: Die KM enthalten ja Schwefel, welcher m.W. die Chelat-Funktion der KM ausmacht. Da die KM bei Dir momentan nicht angebracht sind (oder nur eine kleine Menge, um nicht weitere Säuren aus den Zellen zu holen), gäbe es die Möglichkeit mit MSM. Dieser organ. Schwefel entgiftet das Gewebe und soll auch im Darm einen Schutz gg. Pilze aufbauen. Eine pos. psych. Wirkung läßt sich auch feststellen.
    Zusammen mit Vitamin C wird die Wirkung von MSM noch gesteigert. Somit könnte das bei Deinen versch. Beschwerden recht gut wirken.

    Alles Gute! – Till

    als Antwort auf: Juckende Akne #36335
    till
    Teilnehmer

    Hallo Horst,

    Deinen Vorschlag mit der Darmreinigung finde ich gut. Da die Pilz-Kur nun eine gute Grundlage schaffte, dürfte das recht gut gelingen. Ich würde aber dennoch etwas langsamer als im Plan empfohlen vorgehen.

    Mal sehen, was die pH-Werte sagen…

    Alles Gute – Till

    als Antwort auf: Magen/Darm Probleme. Brauche dringend Hilfe #36334
    till
    Teilnehmer

    Hallo Andree,

    die Entscheidung, ob und wann Du das Para-Rizol nimmst, kann dir keiner abnehmen. Wenn Du jetzt schon Bedenken hast, dass es zu viel wird, dann nimm es doch später. Dein Körper muss neben der stoffl. Menge auch mit den vielfältigen Informationen klarkommen und Du musst die auftretenden Symptome noch zuordnen können, um ggf. zu reagieren.

    Zur Info: Die Rizole bringen Sauerstoff in den Darm, sie zählen zu den Oxidantien. Sie sind somit Gegenspieler der Antioxidantien, hierzu zählen auch Pianto und die PM. Daher der zeitl. Abstand. Möglich ware z.B., PM früh und abends, Rizol Mittags vor dem Essen. Papaya würde ich normal weiter nehmen.

    Was Du aber machen kannst ist einfach mal einige Wochen lang Dein Befinden zu notieren, um evtl. Regelmässigkeiten festzustellen. Hier liesse sich auf die Lebenszyklen der Erreger schliessen (siehe DG).

    Heisst Dein Hungergefühl, dass Du nach Brötchen etc. ein ungutes Gefühl hast? Das wäre ein gutes Zeichen! Hier zeigt Dir Dein Körper, dass es ihm nicht gut tut und er sich nach Besserem sehnt. 😉

    Alles Gute – Till

    als Antwort auf: Meine APD-wie reagiert mein Körper? #36333
    till
    Teilnehmer

    Hallo Satyna,

    schön, dass Ihr schon so viel gemacht habt!
    Tja, jetzt aus der Ferne sagen, was in Deinem Körper passiert… 😉

    Es sieht so aus, als ob sich Dein Körper nun von alten Sachen trennt, nachdem der Zucker/die KH weiter reduziert wurden. Jetzt findet er die Kraft. Den Pilzen bzw. der schlechten Flora wird weiter der Boden entzogen. Hier kann es durchaus zur Erstverschlimmerung kommen. Der Stuhlgeruch zeigt ja auch in die Richtung.

    Gut wäre – sofern Du die Einnahme von Basenpulver und Pianto noch nicht begonnen hast – die pH-Werte zu kennen. Hier sieht man genauer, ob und wie eine Übersäuerung vorhanden ist.
    Pianto und die PM sind stuhlanregend. Je nach den Werten wäre das u.U. die erste Wahl. Und nicht umsonst werden in Ratgeber und Forum auch immer wieder bas. Einläufe empfohlen…

    Gutes Vorankommen – Till

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 958)