Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • #30543
    flo74
    Teilnehmer

    hallo hr.golenhofen, nun ist ja wieder einige zeit vergangen seit meinem letzten beitrag aber da ich mir ja inzwischen noch wenig hoffnungen mache ,da ich alles probiert habe. fakt ist die beschwerden im darm sind enorm stechen, blähungen, brennen am after. vom darm wurde eine ct und spiegelung gemacht ohne befund. ich mache 3 mal am tag basische einläufe meine ernährung besteht nur noch von sellerie,brokoli,zuchini als suppe oder gedünstet mit ca.200ml öl ( ditzingen !) . bei eiweiß tierischer oder pflanzlicher art verstärken sich die probleme extrem. diese wären :müdigkeit, schmerzen in den beinen knien, alle zähne schmerzen wie wenn man auf ganz heiß ganz kalt trinkt, benebelt sein, schmerzen und ziehen im nacken, schüttelfrost und andererseits probleme mit hitze… vor allem kann ich inzwischen kaum noch etwas essen da die probleme dann immer stärker werden ,auch gemüse wie karotten,kohlrabi. meine ph werte sind auch o.k. nehme ja auch seit längerer zeit dr.jacobs basenpulver 2 meßlöffel am tag auf drei liter, pianto 3tl, mikroorganismen 100ml über den tag.gke, rizol, sanum, papaya enzyme … damit kann ich meinen zustand halten ohne wird´s noch schlechter ! die koll. mineralien nehme ich nicht mehr( habe zwei monate lang 200ml am tag genommen), da ich auf diese einen extremen einbruch hatte vor zwei monaten( eine woche heftigste zahnschmerzen ,wie oben beschrieben ,müdigkeit, benebelt )

    vor allem die situation ,daß ich fast nichts mehr essen kann sorgt mich sehr. bitte um hilfe

    #30563
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    ganz ehrlich fällt mir, wenn ich das lese erstmal nichts ein. Sie machen so viel so richtig, dass ich den Fehler nicht finde. 200ml Öl ist sher viel. Gewöhnlich rate ich zu 100ml pro Tag und auch Eiweiß! Dies macht mich bei Ihnen am nachdenklichsten – ohne EIweiß muss es Ihnen auf Dauer fast schlecht gehen, aber was tun, wenn Sie es nicht vertragen.

    Was passiert wenn Sie das Rizol und die Grapefruitkernextrakt weglassen?

    Dominik Golenhofen

    #31666
    flo74
    Teilnehmer

    hallo hr. golenhofen, nun möchte ich den aktuellen stand der dinge schildern. war gerade beim hausarzt der mir sagte , daß der befund der magen darmspiegelung da ist und es seien im magen und dünndarmbereich zahlreiche säurebedingte entzündungen gefunden worden, seien aber nicht durch irgend welche spezifischen krankheiten ausgelöst. wie ist das möglich ? ich ernähre mich jetzt mittlerweile seit guten zwei jahren ausschließlich von gedünstetem gemüse und nüssen. bei anderen sachen gehts sowieso bergab ! außerdem 2 x am tag einläufe citrate pianto mikroorganismen. die letzten 5 monate hab ich 75mg zink am tag genommen ,was am anfang einen ganz guten effekt hatte der aber schnell verflog. nun ist wieder alles wie gehabt schmerzen in den beinen, daß ich mich kaum mehr bewegen kann, enorme müdigkeit, halsschmerzen, schmerzen am after… bitte um antwort, weiß nicht mehr weiter !!!!

    #31684
    dg
    Verwalter

    Sehr geehrte Flo,

    dies ist in der Tat sehr frustrierend, wenn man sich bemüht und strikt lebt und man dann solche Befunde bekommt.

    Ich bin ganz sicher, wenn Sie nicht all das Beschriebene gemacht hätten, dann wäre Ihre Ergebnis noch viel schlechter, dies mal als kleinen Trost vorab!

    Ich denke wir sind uns einig, dass in Ihrem Körper etwas noch immer ziemlich schief läuft und genau dies produziert sehr viel Müll (Säuren, Toxine, usw..). Normalerweise schaffte man es durch Ihre Maßnahmen, langsam diese Ursachen zu beseitigen, so dass diese Innerevergiftung langsam aufhört und man sich dann über Wochen und Monate langsam erholt. Bei Ihnen scheinen die Störungen noch so groß zu sein, dass Sie den Müll zwar kompensieren, aber nicht mehr schaffen, so dass Sie ziemlich auf der Stelle treten. Wenn ich Sie richtig verstehe, gilt dies auch für die Symptome? Geht es Ihnen irgendwie besser (mal ganz ohne den Befund)?
    Mir Fallen nur 2 Gründe ein, woran dies nicht vorwärtskommen liegen könnte:
    1. Ein großer Eiterherd, sehr häufig im Kiefer. Haben Sie noch tote Zähne oder wie Sieht es hier bei Ihnen aus???
    2. Schwermetalle, die nicht entgiftet wurden und zwar in wirklich großer Menge???

    Bitte antworten Sie doch mal bezüglicher der beiden Punkte, dann sehen wir weiter.

    Nicht aufgeben!!!

    Dominik Golenhofen

    #31688
    katzengold
    Teilnehmer

    Hallo Flo,

    ich habe mir gerade deine Beiträge durchgelesen und mich in einigen Sachen wiedergefunden.

    Ich kämpfe ebenfalls seit langer Zeit gegen einen Darmpilz und weder Präparate noch die strengste Diät können da etwas ausrichten.

    Die starken Muskel- und Gelenkschmerzen, vor allem in den Beinen, habe ich auch. Daneben noch viele andere Symptome. Bei mir ist dann irgenwann noch eine Chemikaliensensivität dazugekommen.

    Bei einem deiner Postst ist mir aufgefallen, dass es dir nach ein paar Tagen unter Diätlockerung besser ging. Und genau das passiert mir auch immer wieder. Wenn ich nach ein paar Monaten dann doch mal schwach werde, bemerke ich kurzzeitige Besserung und danach geht wieder alles von vorne los. Ich kann mir das auch kaum erklären. Irgendwas in unserem Stoffwechsel ist da total durcheinander und ich kann des Rätsels Lösung nicht finden. Ein Test auf Diabetes war bei mir übrigens auch negativ.

    Da dein Problem ja anscheinend an einer innerlich oder äußerlich bedingten Überlastung der Leber liegt, wollte ich auch noch fragen, ob du mögliche Giftquellen in deinem Wohn- und Arbeitsumfeld ausgeschlossen hast. Wie geht es dir denn z.B. im Urlaub und nach Ortswechseln. Ich hatte gelesen, dass dein Sohn auch Darmprobleme hat. Könntet ihr womöglich Wohngifte oder Schimmel in eurem Umfeld haben?

    Dann hatte ich noch gelesen, dass du in einer Druckerei arbeitest. Wie sieht es da mit der täglichen Belastung aus? Meine Beine schmerzen vor allem nach starker Giftbelastung.

    Das mit den Zähnen ist ja auch immer so ein Thema, habe selbst keine Füllungen oder wurzelbehandelten Zähne und frage mich trotzdem, ob man auch unbemerkt Zahnherde haben kann. Aber das hattest du ja für dich schon abgeklärt, oder?

    Wahrscheinlich konnte ich dir nicht wirklich weiterhelfen, aber vielleicht tut es dir ein bisschen gut zu hören, dass du damit nicht alleine bist. Ich finde meinen “Knackpunkt” leider auch nicht, aber vermute ihn ebenfalls irgendwo in der Leber bzw. im Leberstoffwechsel.

    LG
    Katzengold

    #31733
    flo74
    Teilnehmer

    hallo hr. golenhofen, zu 1.) ca.10 zahnärzte ,darunter 3 ganzheitliche ,haben sich meine zähne und den kiefer angesehen und KEINER hat irgendwelche herde entdeckt oder entzündungen!
    zu 2.) ich nehme 300mcg selen seit sie mir das geraten haben und zusätzlich seit ca.5 monaten 50-100mg zink. habe bei meinem hausarzt kürzlich kupfer und zink im serum bestimmen lassen.
    kupfer soll 700-1400 ist 878 und zink soll 700-1200 ist 1050.
    zum anderen muß ich ihnen leider sagen, die theorie daß die toleranz auf lebensmittel die nicht vertragen werden steigt, trifft bei mir nicht zu !
    ich werde immer sensibler! mit einer scheibe schinken aufschnitt kann es da schon mal bergab gehen!! also eher keine besserung und erlich gesagt wüßte ich auch nicht wer mir noch helfen kann!! bei einem kann ich ihnen allerdings rechtgeben und zwar wenn ich mit meinen maßnahmen nicht so streng bin wird es natürlich auch schlechter.

    #31746
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    10 Zahnärzte ist wirklich rekordverdächtig! Ich gehe also davon aus, dass Sie keine toten Zähne mehr in Körper haben. Richtig???

    Zu den Schwermetallen hatten Sie sich nicht geäußert.

    Das es bergab geht, ist mehr als bedauerlich, aber vielleicht finden wir ja noch die Wende.

    Dominik Golenhofen

    #31754
    till
    Teilnehmer

    …hoffentlich gab es bzgl. der Herde bessere Untersuchungsverfahren als das Röntgen!
    Till

    #31761
    anneka
    Teilnehmer

    Hallo, Flo,
    könnte es sein, daß diese zahlreichen Entgiftungsmaßnahmen einfach zuviel sind für Deinen Körper? Mir hat mal ein Heilpraktiker gesagt, daß man so sanft vorgehen sollte, daß es einem im Großen und Ganzen nicht wesentlich schlechter geht als vorher – von zeitweiligen Entgiftungkrisen, denen man dann irgendwie begegnen sollte, mal abgesehen.

    Vielleicht aus meiner Erfahrung noch einige Anregungen.
    Ich reagiere auf Einläufe auch mit massiven Entgiftungserscheinungen. Es heißt immer, daß sie entlasten, was sicher auch richtig ist, nur wirkt sich bei mir diese Entlastung so aus, daß offentischtlich der Körper gleich “nachschiebt”. Je früher am Morgen der Einlauf ist (Entgiftungsphase des Körpers), desto heftiger die Reaktionen, und das sind Kopfschmerzen und Gliederschmerzen. Außerdem reagiert meine gereizte Darmschleimhaut sogar auf milde Kamilleneiläufe mit Krämpfen, Stechen und Pieksen….
    Basische Einläufe führen bei mir zu sochen Gliederschmerzen, daß ich mich kaum noch bewegen mag.
    FaziT: Einläufe nicht mehr jeden Tag und erst am späten Vormittag.

    Die Einnahme von Minerastoffen für bei mir immer zu ziemlichen Darmbeschwerden – die Produkte von Agenki habe ich allerdings noch nicht probiert, weil ich mich da einfach nicht rantraue…

    Unverträglichkeiten kenne ich zur Genüge und ernähre mich nur noch von einigen ausgewählten Lebensmitteln. Die Sorge, auf Dauer Mangelerscheinungen zu bekommen ist berechtigt, das verschlimmert den Zustand ja zusätzlich.
    Hast Du mal auf Fruktosemalabsorption testen lassen? Informier Dich mal zu dem Thema, dann verträgt man nämlich auch kaum noch Gemüse. Und die Symptome sind ähnlich wie bei Candida – oft ist beides vorhanden. Als ich mich so richtig schön basisch ernähren wollte und meinen Gemüseverzehr verdoppelte, kam ich aus den Blähungen überhaupt nicht mehr raus…
    Meine “Rettung” ist jetzt Quinoa, was ich zum Glück vertrage und mit wachsender Begeisterung esse. Quinoa hat unwahrscheinlich viele Inhaltsstoffe und viel Eiweiß in einer absolut perfekten Aminosäurezusammensetzung. Man kann lange überleben, wenn man sich nur von Quinoa ernährt. Vielleicht wäre das auch was für Dich?

    Allerdings stelle ich auch fest, daß ich trotz aller Maßnahmen immer sensibler werde, aber das ist sicher auch eine Folge der Ausleitung, die einfach noch nicht abgeschlossen ist.
    Wünsche Dir, daß du nicht den Mut verlierst!

    Anneka

    #31765
    till
    Teilnehmer

    …Nachtrag: http://www.herdsanierung.de/
    (Dr. Schüler kam schon aus der Ferne und nur über Digitalbilder zu erstaunlich passenden Ergebnissen! Kontakt lohnt…)
    Till

    #31816
    flo74
    Teilnehmer

    hallo, der hausarzt eine extreme aluminiumbelastung festgestellt. ich habe als jugendlicher mal ein praktikum in einem metallverarbeitenden betrieb gemacht, viel alustaub. habe auch oft schmerzen in den nebenhöhlen wo nichts festgestellt wurde. wie ist sowas auszuleiten und ist das ganze gefährlich ?

    #31859
    dg
    Verwalter

    Hallo,

    wie wurde denn das Aluminum diagnostizeirt???

    Ausleitung geht am besten mit EDTA entweder als Infusionen oder über Zäpfchen alleine zu Hause. Bitte mal die genauen Werte usw…

    Dominik Golenhofen

    #36563
    flo74
    Teilnehmer

    hallo hr. golenhofen. ich bin froh ihnen mitzuteilen ,daß ich einen weg gefinden habe der mir ein zu einem nahezu beschwerdefreien leben verhilft. allerdings sind die kosten dafür nicht gerade gering und ich würde gerne allmählich wieder zu halbwegs normalen tagesabläufen/gewohnheiten kommen ohne hilfsstoffe!!
    seit einem 3/4 jahr:
    morgens: 2l einlauf, 100ml vita biosa,300mg alpha lipon säure,gke
    essen: brocoli,zuchini,öl,

    mittags: 300mg alpha lipon säure,gke
    essen: brocoli, zuchini,öl,salat, nüsse

    abends: 2l einlauf, 100ml vita biosa,300mg alpha lipon säure, zink,chrom,
    exmykehl zäpfchen,gke
    essen: brocoli,zuchini,öl, nüsse
    wenn ich irgendwas daran verändere oder weglasse oder andere lebensmittel dazunehme, wird alles nach einer zeit schlechter.
    dazu sei noch gesagt die alpha lipon säure ist der wahnsinn, aber nicht billig. im moment bin ich arbeitslos und muß alngsam zusehen daß sich was bewegt.

    #36619
    dg
    Verwalter

    Hallo Flo,

    schön von Ihnen zu hören. Noch mehr freue ich mich, dass es Ihnen besser geht, auch wenn ich hier natürlich die Einschränkungen sehe.

    Zum Geldsparen könnten Sie Vitabiosa mit dem Probiotischen Mikroorganismen austauschen. Die Wirkung ist ähnlich, kann aber auch sein, dass bei Ihnen die Unterschiede zu groß sind. – Nur so als Idee.

    Gerade die Ernährung finde ich sehr einseitig und ich finde es unglaublich, dass Sie diese wenigen Dinge jeden Tag vertragen, aber anderes überhaupt nicht. Natülich bekommen Sie Eiweiß,Fett usw. ausreichend, aber wie Sie selber sagen ist es nicht befriedigend.

    Insofern weis ich garnicht was ich raten kann? Was haben Sie denn vor??? Wie sind Sie denn auf die ALA gekommen. ALA kann man natürlich bedenkenlos einnehmen, aber warum wirkt diese bei Ihnen so gut? ALA wird vor allem für die Nerven gegeben und gegen die Schwermetalle. Wie ist das bei Ihnen?

    Dominik Golenhofen

    #36620
    flo74
    Teilnehmer

    danke für ihre antwort! evtl.kann man ja da ansetzen daß mir ala so gut hilft, zink und chrom haben auch irre viel ausgemacht !
    ich hätte eben gerne daß sich das ganze mal normalisiert und ich ohne diese sachen beschwerdefrei leben kann. über ursachensuche mache ich mir schon längere zeit mehr keine gedanken, da ich eibfach nur froh bin daß es läuft. dmps test habe ich ja schon gemacht. ob schwermetalle nach wievor ein thema sind kann ich nicht sagen. zink ist der gegenspieler von kupfer und ala leitet schwermetalle auch aus. ich bin auch verwundert das mir ala so gut hilft, da ich sowas hier kaum gelesen habe. sie haben auch keine erklärung? evtl. ist ja da irgendwo anzusetzen.
    grüße

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 66)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.